Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Airbus SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(938914)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutschland will in Raumfahrt-Zukunftsmarkt vorne mitmischen

30.04.2021 | 14:27

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland will international in einem Raumfahrt-Zukunftsmarkt vorne mitmischen. Dabei geht es um Trägerraketen für Kleinsatelliten. Ein bayerisches Start-up-Unternehmen hat nun einen Wettbewerb der Deutschen Raumfahrtagentur gewonnen. Die Isar Aerospace Technologies GmbH aus Ottobrunn bei München erhält elf Millionen Euro aus einem Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA für zwei Demonstrationsflüge ihres Trägers "Spectrum" im Zeitraum 2022-2023, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte.

Der sogenannte Mikrolauncher-Wettbewerb fördert Firmen, die kleine und moderne Trägerraketen mit einer Nutzlast von einigen hundert Kilogramm kommerziell entwickeln und Startdienstleistungen anbieten wollen, mit insgesamt 25 Millionen Euro. Die drei Unternehmen HyImpulse, Isar Aerospace Technologies und Rocket Factory Augsburg hatten sich für die Hauptrunde des Wettbewerbs qualifiziert.

Der Markt für Trägerraketen gilt als Zukunftsmarkt mit einem großen Potenzial. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, die Weltraumfahrt werde in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Deutschland wolle im internationalen Wettbewerb bei kleinen Trägerraketen vorne mit dabei sein. Es gehe um einen entstehenden kommerziellen Markt.

Viele Satelliten werden immer kleiner und leichter, wie die Deutsche Raumfahrtagentur im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erläuterte. "In der Regel werden sie als "Handgepäck" zusammen mit anderen, größeren Satelliten gestartet, deren Betreiber die Rahmenbedingungen festlegen." Um gerade kleine Satelliten als Hauptnutzlast auf ihre Umlaufbahnen zu bringen, habe sich mittlerweile eine eigene Raketenklasse etabliert - die sogenannten Mikrolauncher.

In den USA und in China boome dieser Kleinträgermarkt. Damit auch deutsche Start-ups von dieser globalen "New Space"-Entwicklung profitierten, habe die Deutsche Raumfahrtagentur vor knapp einem Jahr den Mikrolauncher-Wettbewerb gestartet.

"Wir bauen die nächste Generation von Raketen (Launchern) in Europa", sagte Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt und Jury-Vorsitzender des Wettbewerbs. "Im Gegensatz zur klassischen Raumfahrt entwickeln diese Unternehmen ihre Raketen mit privaten Geldern und nicht auf Kosten der Steuerzahler. Das ist ein radikaler Wechsel der Paradigmen. Damit rüstet sich Deutschland für eine neue Ära der Raumfahrt, die von Manufaktur zur Industrie wird."

Zu einem möglichen deutschen Weltraumbahnhof sagte Altmaier, man sei in engen Gesprächen. Der Bundesverband der Deutschen Industrie hatte ein Konzept für eine mobile Startplattform in der Nordsee vorgelegt, von der die sogenannten Mikrolauncher-Raketen in den Weltraum geschossen werden sollen.

Altmaier verwies darauf, dass Deutschland bei Raumfahrt-Technologie mit führend sei. Am Freitag gaben die Firma MT Aerospace, ein Tochterunternehmen des Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB SE, und die ArianeGroup bekannt, das sie einen Vertrag für die Serienproduktion der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 unterschrieben haben. Diese ermöglicht es, schwere Nutzlasten in die Erdumlaufbahn zu befördern./hoe/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu AIRBUS SE
08:37JPMorgan belässt Safran auf 'Overweight' - Ziel 136 Euro
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Neue Osnabrücker Zeitung' zu US/EU-Gipfel
DP
15.06.Aktien Europa Schluss: Leichte Gewinne - Abwartendes Geschäft
DP
15.06.FÜNF JAHRE FÜR EINE LÖSUNG : EU und USA verzichten auf Strafzölle
DP
15.06.MÄRKTE EUROPA/Freundlicher Grundton mit Rotation in defensivere Titel
DJ
15.06.Scholz sichert Stahlbranche Hilfe bei Produktionsumstellung zu
DP
15.06.Aktien Frankfurt Schluss: Rekordhoch bleibt für den Dax in Reichweite
DP
15.06.XETRA-SCHLUSS/Rotation in Nachzügler hält Hausse am Leben
DJ
15.06.Grüne fordern transatlantische Klima-Allianz
DJ
15.06.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 15.06.2021 - 17.00 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
07:22Cheer over Boeing, Airbus deal belies cracks in EU, U.S. trade relationship
RE
00:05Wall Street falls before Fed report
RE
15.06.Industrials Move Higher as Trade Dispute Ends -- Industrials Roundup
DJ
15.06.BOEING  : EU, US Suspend Tariffs for Five Years in Long-Running Airbus-Boeing Di..
MT
15.06.AIRBUS  : U.S., EU 'frank information-sharing' to make truce on aircraft subsidi..
RE
15.06.U.S., EU aircraft subsidies truce good news for wine producers-French Preside..
RE
15.06.Highlights of the 17-year Airbus, Boeing trade war
RE
15.06.AIRBUS  : to Keep Catalog Unchanged Amid Industry Speculation
MT
15.06.GLOBAL MARKETS LIVE : General Electric, AstraZeneca, H&M, Bohoo, Implenia...
15.06.BOEING  : EU, US Agree to Jointly Work on Resolving Long-Standing Large Civil Ai..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 51 699 Mio 62 724 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 757 Mio 2 131 Mio -
Nettoliquidität 2021 4 551 Mio 5 522 Mio -
KGV 2021 49,7x
Dividendenrendite 2021 0,46%
Marktkapitalisierung 88 913 Mio 108 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,63x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,39x
Mitarbeiterzahl 127 814
Streubesitz 74,1%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 122,63 €
Letzter Schlusskurs 113,18 €
Abstand / Höchstes Kursziel 25,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,35%
Abstand / Niedrigstes Ziel -20,5%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
René Richard Obermann Chairman
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Jean-Brice Dumont Executive Vice President-Engineering
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AIRBUS SE26.06%107 825
THE BOEING COMPANY15.17%143 360
TEXTRON INC.42.13%15 156
DASSAULT AVIATION13.38%10 325
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.-13.28%6 085
AVICHINA INDUSTRY & TECHNOLOGY COMPANY LIMITED-1.85%5 365