Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Adidas AG
  6. News
  7. Übersicht
    ADS   DE000A1EWWW0   A1EWWW

ADIDAS AG

(A1EWWW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AUSBLICK/Adidas wieder mit Gewinnen - Reebok, Prognose im Blick

02.08.2021 | 05:45

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Adidas dürfte im zweiten Quartal dank gelockerter Covid-19-Maßnahmen und anhaltender Nachfrage nach Sport- und Freizeitkleidung die Umsätze wieder deutlich gesteigert und auch wieder Gewinne erzielt haben. Im Vorjahresquartal waren operativ und nach Steuern rote Zahlen angefallen, unter anderem wegen Produktrücknahmen, Stornierungen von Bestellungen und Wertberichtigungen auf Vorräte und den Einzelhandel im Zusammenhang mit der Pandemie. Im Mai hat Adidas für das zweite Quartal ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 50 Prozent in Aussicht gestellt, mit dem angehobenen Umsatzausblick für das Gesamtjahr. Ein Fortschrittsreport zum Fortschritt beim Verkauf von Reebok wird erwartet. Spannend auch, inwieweit Adidas sich wegen das Wiederanziehens von Covid-19 in Asien speziell in Vietnam etwas vorsichtiger zur Jahresprognose äußern wird, so wie jüngst die Wettbewerber Nike und Puma.

Die Ergebnisse für das zweite Quartal werden voraussichtlich am Donnerstag, den 5. August, vorbörslich veröffentlicht. Was für Anleger wichtig wird:

QUARTAL: Vor einem Jahr musste Adidas um ein Drittel rückläufige Umsätze verkraften sowie coronabedingte Kosten von 250 Millionen Euro. Diesmal rechnen die Analysten neben deutlichen Gewinnen mit einer kräftigen Umsatzsteigerung, aber nicht ganz mit den 50 Prozent, die Adidas vorgegeben hat. Die Vorjahreszahlen sind angepasst, weil Adidas Reebok nun als aufgegebenes Geschäft führt. Im Quartal dürfte sich der Online-Umsatz etwas normalisiert haben, 2020 war er im 2. Quartal um 93 Prozent geklettert. Durch Ausbau des Direktvertriebs (Direct-to-Consumer) will Adidas mittelfristig die Margen verbessern, möglicherweise zeigen sich hier bereits erste Früchte.

GESAMTJAHR: Vergangenes Jahr fuhr Adidas angesichts coronabedingter Unsicherheiten auf Sicht und traute sich bis zum dritten Quartal nur einen Ausblick auf das kommende Quartal zu. In diesem Jahr wagte der Herzogenauracher Sportartikelhersteller bereits im März eine Prognose für das Gesamtjahr, die er im Mai beim Umsatz anhob. Der DAX-Konzern rechnet nun mit einem Umsatzplus währungsbereinigt im hohen Zehnprozentbereich. Die operative Marge soll bei 9 bis 10 Prozent landen, die Bruttomarge bei 52 Prozent. Der Nachsteuergewinn im fortgeführten Geschäft bei 1,25 bis 1,45 Milliarden Euro. Darin sind enthalten Kosten für den Reebok-Verkauf, auch wird der Nachsteuergewinn dadurch um 200 Millionen Euro geschmälert. Puma-Chef Björn Gulden berichtete über Produktionsunterbrechungen sowie Lieferverzögerungen durch die steigenden Covid-19-Zahlen in Asien sowie Lockdown-Maßnahme in Vietnam. Sollte sich der Lockdown auf ganz Asien ausweiten, dürfte für Puma die Prognose schwer zu erreichen sein, so Gulden. Das könnte Adidas ähnlich sehen.

VERKAUF REEBOK: Adidas will die Transaktion bis Jahresende abschließen, das haben CEO Kasper Rorsted und CFO Harm Ohlmeyer mehrfach betont. Die Angebotsfrist lief nach früheren Angaben bis Ende Juni. Bisher haben sich die Manager wenige Details zum Verkaufsprozess für die Marke Reebok entlocken lassen, die Adidas als Fitnessmarke positionieren wollte, die aber nie an die Profitabilität und Umsätze der Marke Adidas herankam. Anleger erhoffen Auskunft darüber, wieviele Bieter derzeit im Rennen sind, ob ein strategischer oder ein Finanzinvestor bessere Chancen hat, wieviel Adidas hofft, für Reebok zu bekommen. Adidas hat Reebok Anfang 2006 für 3,1 Milliarden Euro erworben.

Nachfolgend eine Auswertung der Prognosen von Analysten zum zweiten Quartal und Gesamtjahr 2021:

=== 
.                                 PROG*  PROG  PROG 
2. QUARTAL                        2Q21   ggVj  Zahl    2Q20 
Umsatz                           4.962   +48%    20   3.352 
Betriebsergebnis                   477          20    -263 
Erg vor Steuern                    444          20    -292 
Ergebnis nach Steuern              333          20    -243 
Ergebnis je Aktie unverwässert    1,74          20   -1,13 
 
.                                 PROG*  PROG  PROG 
GESAMTJAHR                        Gj21   ggVj  Zahl    Gj20 
Umsatz                          21.730   +18%    20  18.436 
Betriebsergebnis                 2.143  +188%    20     745 
Erg vor Steuern                  1.992  +244%    20     579 
Ergebnis nach Steuern            1.496  +225%    20     461 
Ergebnis je Aktie unverwässert    7,70  +233%    20    2,31 
Dividende je Aktie                3,32   +11%    25    3,00 
=== 

* fortgeführte Geschäftsbereiche

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis und Dividende je Aktie in Euro

- Bilanzierung nach IFRS

- Quellen: Angaben des Unternehmens, Dividende und Kursziel von S&P Global Intelligence

- ggVj = Veränderung in Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum

- das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr

- alle Angaben ohne Gewähr

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJG/uxd/cbr

(END) Dow Jones Newswires

August 01, 2021 23:45 ET (03:45 GMT)

Alle Nachrichten zu ADIDAS AG
16:47Puma strebt Verdoppelung des Umsatzes auf mehr als zehn Milliarden Euro an
DP
12:07Puma-Chef sieht Potenzial für mehr als 10 Mrd Euro Umsatz
DJ
08:27ADIDAS AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
DJ
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung
DP
24.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen geben nach - Majorel mit schwachem IPO
DJ
24.09.XETRA-SCHLUSS/Anleger halten sich zurück vor Bundestagswahl
DJ
24.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck - Antin mit gelungenem IPO
DJ
24.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
24.09.Sportartikelhersteller bangen um Weihnachtsgeschäft
RE
24.09.ROUNDUP Nike leidet unter Corona-Stopp in Fabriken in Vietnam - Aktie sackt ab
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ADIDAS AG
08:27ADIDAS AG : Release of a capital market information
DJ
24.09.Eurostoxx 50 : European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
24.09.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Fall as Evergrande Payment Deadline Passes
DJ
24.09.BARRY DILLER : Stock Futures Weaken After Evergrande Payment Deadline Passes
DJ
24.09.European stocks slip on Evergrande woes, weak German business morale
RE
23.09.ADIDAS : Nike warns on holiday delays, cuts full-year sales estimate
RE
23.09.PRESS RELEASE : Arne Treinies new CFO and Managing Director of AMSilk GmbH
DJ
21.09.PRESS RELEASE : ABOUT YOU Holding AG: ABOUT YOU Fashion Week reaches over 1 billion media ..
DJ
21.09.Taiwanese Manufacturers Struggle with Latest COVID-19 Wave in Vietnam
MT
20.09.ADIDAS AG : Release of a capital market information
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ADIDAS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 21 790 Mio 25 488 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 537 Mio 1 797 Mio -
Nettoliquidität 2021 203 Mio 238 Mio -
KGV 2021 36,3x
Dividendenrendite 2021 1,16%
Marktkapitalisierung 54 623 Mio 63 917 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,50x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,25x
Mitarbeiterzahl 58 007
Streubesitz 86,9%
Chart ADIDAS AG
Dauer : Zeitraum :
adidas AG : Chartanalyse adidas AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ADIDAS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 32
Letzter Schlusskurs 282,00 €
Mittleres Kursziel 337,11 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Kasper Bo Rørsted Chief Executive Officer
Harm Ohlmeyer Chief Financial Officer & Labor Director
Thomas Hermann Rabe Chairman-Supervisory Board
Martin Shankland Head-Global Operations
Roland Nosko Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber