Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle-anlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.08.2020 - 15.15 Uhr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
05.08.2020 | 15:21

ROUNDUP 2: BMW muss wegen Corona-Pandemie ebenfalls Verlust verbuchen

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW ist im zweiten Quartal wegen der Coronavirus-Pandemie wie erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 212 Millionen Euro, wie das Dax-Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Vor einem Jahr hatte BMW noch einen Gewinn von 1,48 Milliarden Euro gemacht. Es ist der erste Quartalsverlust seit 2009. BMW hatte bereits rote Zahlen für das zweite Vierteljahr angekündigt, weil die drei Monate in Europa und Amerika am stärksten von Produktions- und Verkaufsstopps infolge der Pandemie betroffen waren.

ROUNDUP: Corona-Krise trifft Allianz nicht so schwer wie gedacht

MÜNCHEN - Der Versicherungskonzern Allianz kommt bisher besser durch die Corona-Krise als gedacht. Zu einer neuen Gewinnprognose wollte sich der Vorstand um Allianz-Chef Oliver Bäte am Mittwoch zwar nicht durchringen. Finanzchef Giulio Terzariol sieht aber Grund zur Hoffnung. "Angenommen, die Situation bleibt wie heute, würde ich erwarten, dass das zweite Halbjahr besser wird als das erste", sagte er in einer Telefonkonferenz anlässlich der Vorlage der Zwischenbilanz in München. Sicher ist das aber nicht: So bleibt weiter unklar, ob es eine zweite Infektionswelle mit Lockdowns, Betriebsschließungen und dem Ausfall versicherter Großveranstaltungen gibt.

ROUNDUP: Deutsche Post übertrifft Erwartungen trotz Corona - Aktie steigt

BONN - Die Deutsche Post ist trotz der Corona-Pandemie im zweiten Quartal weiter gewachsen und hat die Erwartungen der Analysten sogar übertroffen. Der Konzern profitiere jetzt von seinem breiten Portfolio als auch von seiner globalen Präsenz, teilten die Bonner am Mittwoch mit. Dabei habe sich vor allem der Bereich Online-Handel zwischen April und Ende Juni stark entwickelt. Die Anleger haben die Zahlen überzeugt: Der Kurs der Aktie legte am Vormittag um mehr als 2 Prozent zu und stieg auf mehr als 36 Euro.

ROUNDUP 2: Hembla-Zukauf gibt Vonovia weiter Auftrieb - Aktie auf Rekordhoch

BOCHUM - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia hat dank milliardenschwerer Zukäufe im Ausland und höherer Mieteinnahmen im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr verdient. Zudem profitierte der Dax-Konzern von seinem Wohnungsbestand, von Neubauten und Dachaufstockungen, aber auch von seinen Dienstleistungen rund um die Gebäude. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte Vonovia.

ROUNDUP 2: Commerzbank geht 2020 von Verlust aus - Quartal besser als erwartet

FRANKFURT - Die Commerzbank rechnet wegen der Corona-Pandemie und der Kosten für den Konzernumbau 2020 jetzt mit einem Verlust. Grund dafür ist zum einen die erhöhte Prognose für die Risikovorsorge und zum anderen der stärkere coronabedingte Druck auf die Erträge im Geschäft mit Firmenkunden, wie die Bank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Zuletzt hatte das Institut wie in den Vorjahren noch einen Gewinn angepeilt. Dieses Ziel wurde aber angesichts des Umfelds und der Aufwendungen für die Neuausrichtung vom Management als "sehr ambitioniert" eingestuft. Für Experten kommt die Prognose nicht überraschend, da sie größtenteils ohnehin schon mit einem Verlust gerechnet hatten.

ROUNDUP: Continental wegen Corona in roten Zahlen - Kostensenkungen im Visier

HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental ist wegen der Corona-Krise auch unter dem Strich tief in die Verlustzone gerutscht. Der Nettoverlust betrug zwischen April und Ende Juni 741,1 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Hannover mitteilte. Vor einem Jahr hatte Conti noch 484,8 Millionen Gewinn gemacht. "Im Tal der schlimmsten Wirtschaftskrise der Autoindustrie seit dem zweiten Weltkrieg haben wir besser abgeschnitten als unsere Märkte", sagte Vorstandschef Elmar Degenhart laut Mitteilung.

ROUNDUP: Trotz leichter Erholung auf dem Automarkt schwelt die Krise weiter

BERLIN - Wer derzeit in Deutschland sein neu gekauftes Auto auch fahren will, braucht Geduld. Bis ein Neuwagen etwa in Berlin zugelassen wird, dauere es "mindestens sechs Wochen", teilte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen KfZ-Gewerbes (ZDK), Axel Koblitz, mit. Viele Zulassungsstellen arbeiteten immer noch im Krisenmodus und kämen nicht voran. "Besonders prekär sind die Verhältnisse beispielsweise in Frankfurt, Köln und Berlin", teilte Koblitz weiter mit. "Kein Händler kann einem Kunden erklären, warum dieser so lange warten muss." Roman Still, Chef der größten herstellerunabhängigen deutschen Autohandelsgruppe AVAG aus Augsburg mit mehr als 100 Standorten in der Bundesrepublik, betonte: "Das ist geschäftsverhindernd."

ROUNDUP: Medizintechnikfirma Carl Zeiss Meditec kämpft mit Corona-Belastungen

JENA - Die Corona-Krise hinterlässt beim Thüringer Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec zunehmend Spuren. "Wir hoffen zwar, die Talsohle inzwischen durchschritten zu haben, doch wird auch das laufende vierte Geschäftsquartal deutlich unter dem Vorjahr liegen", wie Unternehmenschef Ludwin Monz in einem Gespräch der Finanznachrichten-Agentur dpa-AFX sagte. So musste der Konzern im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal Umsatzrückgänge im deutlich zweistelligen Bereich hinnehmen. Zwar steuere das Unternehmen auf der Kostenseite gegen, Entlassungen seien aber nicht geplant, so der Manager.

ROUNDUP: Bei Media Markt und Saturn droht der Abbau Tausender Stellen

DÜSSELDORF - Bei den Elektronikketten Media Markt und Saturn droht ein massiver Stellenabbau. Der Mutterkonzern Ceconomy prüft das Streichen von bis zu 3500 Vollzeitstellen bei den beiden Handelsketten, wie er am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Betroffen von dem Abbau wären Ceconomy zufolge vorwiegend Arbeitsplätze im europäischen Ausland. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 55 000 Mitarbeiter. Die Aktien reagierten nur kurz deutlicher. Zuletzt notierten sie mit plus 0,8 Prozent nur noch ein wenig über dem Niveau, dass sie vor der Mitteilung hatten.

ROUNDUP: LPKF erwartet im dritten Quartal weniger Umsatz und Gewinn - Kurs fällt

GARBSEN - Der Laserspezialist LPKF rechnet aufgrund des anhaltenden Drucks durch die Corona-Krise für das laufende dritte Quartal mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang. Die Erlöse sollen auf 24 bis 27 Millionen Euro und der operative Gewinn (Ebit) 1 bis 3 Millionen Euro sinken, wie das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch bei der Zahlenvorlage in Garbsen mitteilte. Im selben Zeitraum des Vorjahres wurde ein Umsatz von 34,8 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 5,2 Millionen Euro erwirtschaftet. LPKF hatte schon Eckdaten zum zweiten Quartal Ende Juli vorgelegt.

^

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Dialog Semiconductor übertrifft Erwartungen - Aktie legt zu

-Qiagen dank Corona-Tests mit Gewinnverdopplung

-Apple-Marketingchef Phil Schiller tritt zurück

-Telecom Italia leidet unter Corona - Umsatz- und Gewinnrückgang

-ROUNDUP: Disney erleidet 4,7 Milliarden Dollar Verlust in Corona-Krise

-Evotec vereinbart Allianz für neuartige Antisense-Wirkstoffforschung

-Finanzausschuss will zweitägige Sondersitzung zu Wirecard-Skandal

-Hersteller Novavax: Gute Ergebnisse nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

-Supermarktkonzern Ahold Delhaize steigert Gewinn und erhöht Prognose

-Roche erhält US-Autorisierung für EBV-Test bei Transplantationspatienten

-Roboterbauer Kuka schreibt weiter Verlust

-Thyssenkrupp startet Modernisierung der Stahlproduktion

-Buchhandelsunternehmen WH Smith streicht bis zu 1500 Stellen

-ROUNDUP 2: Amazon scheitert mit Klagen gegen Streiks auf dem Firmenparkplatz

-GESAMT-ROUNDUP: Fan-Rückkehr ungewiss - vorsichtige Zustimmung der Politik

-ROUNDUP 2/Altmaier: Haben beim Klimaschutz Fehler gemacht und zu spät gehandelt

-Videospiele-Boom in Corona-Krise geht weiter

-Norma-Chef Schneider glaubt an besseres zweites Halbjahr - Jobabbau im Visier

-ROUNDUP: Verbindungstechnik-Spezialist Norma wagt weiter keine Prognose

-Tui sucht Partner für Airline-Geschäft

-Honda erwartet Gewinneinbruch

-ROUNDUP: Corona-Schäden treffen Hannover Rück schwer

-NRW-Minister: Fleisch muss trotz Schlachthof-Problemen bezahlbar sein

-Streeck sieht derzeit keine 'zweite Corona-Welle'

-Lufthansa und Beschäftigte nicht einig über Sparbeiträge°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AHOLD DELHAIZE N.V. 0.98%25.65 verzögerte Kurse.15.05%
ALLIANZ SE -0.50%178.46 verzögerte Kurse.-18.29%
APPLE INC. -3.17%106.84 verzögerte Kurse.45.53%
BMW AG -1.65%63.74 verzögerte Kurse.-12.85%
CARL ZEISS MEDITEC AG 1.00%101.4 verzögerte Kurse.-10.82%
CECONOMY -2.19%4.1 verzögerte Kurse.-24.16%
COMMERZBANK AG -3.11%4.482 verzögerte Kurse.-18.76%
CONTINENTAL AG -3.95%90 verzögerte Kurse.-21.92%
DAX -0.70%13116.25 verzögerte Kurse.-1.00%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -4.99%8.602 verzögerte Kurse.-47.58%
DEUTSCHE POST AG -0.40%39.39 verzögerte Kurse.15.82%
DIALOG SEMICONDUCTOR PLC 0.80%36.52 verzögerte Kurse.-19.04%
EVOTEC SE 0.88%22.82 verzögerte Kurse.-1.00%
KUKA 0.78%38.7 verzögerte Kurse.6.03%
LPKF LASER & ELECTRONICS AG -2.00%22.1 verzögerte Kurse.39.87%
NOVAVAX, INC. -6.19%108.36 verzögerte Kurse.2,622.61%
QIAGEN N.V. 1.34%50.59 verzögerte Kurse.49.67%
SDAX -0.51%12463.27 verzögerte Kurse.-0.39%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.03%12480.24 verzögerte Kurse.-0.25%
THYSSENKRUPP AG -2.37%5.592 verzögerte Kurse.-53.55%
TUI AG -4.15%3.235 verzögerte Kurse.-71.62%
VONOVIA SE 0.60%60.72 verzögerte Kurse.26.50%
WH SMITH PLC -3.87%1092 verzögerte Kurse.-58.00%
WIRECARD AG -3.91%0.8189 verzögerte Kurse.-99.24%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:46Grüne Finanzminister fordern komplettes Soli-Aus
DP
12:46Öffentlicher Dienst vor neuen Warnstreiks
DP
11:06BDA-Präsident Kramer gibt Amt ab - Dulger soll Nachfolger werden
DP
11:06WICHTIGER STIMMUNGSTEST : Regionalwahlen und Referendum in Italien
DP
11:06Verdi droht mit Arbeitskampf im öffentlichen Dienst
DP
11:06ROUNDUP 5/'ES WIRD EINE FRAU' : Trump strebt rasche Ginsburg-Nachfolge an
DP
11:05Brandenburgs Regierungschef Woidke fordert 'klares Profil' der SPD
DP
11:05Geringe Beteiligung bei Regionalwahlen in Italien befürchtet
DP
11:04Bund sagt Brandenburg weitere Hilfe im Kampf gegen Schweinepest zu
DP
10:51RÖTTGEN : Nawalny nicht von russischen Ermittlern befragen lassen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"