Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

15.09.2021 | 07:34

METALLE

                 zuletzt     Vortag      +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)     1.803,07   1.804,50      -0,1%          -1,44   -5,0% 
Silber (Spot)      23,73      23,88      -0,6%          -0,14  -10,1% 
Platin (Spot)     933,65     943,58      -1,1%          -9,93  -12,8% 
Kupfer-Future       4,32       4,32      +0,1%          +0,00  +22,6% 
 

Die Aussicht auf weiterhin billiges Geld stützte den Goldpreis (+0,6%), der seine Abschläge wieder aufholte und deutlich ins Plus drehte. Auch der sinkende Dollar und die nachgebenden Renditen halfen dem Goldpreis, der wieder über die Marke von 1.800 Dollar stieg.

+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG 17.30 UHR +++++

CORONA-PANDEMIE

- Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht zurückgegangenauf 77,9 (Vorwoche: 82,7). Am Vortag hatte sie 81,1 betragen.

- In Frankreich gilt ab Mittwoch eine Corona-Impfpflicht für alle Mitarbeiter von Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen, Pflegediensten sowie für Mitarbeiter von Rettungsdiensten und Feuerwehr.

- In den Niederlanden gelten ab Ende kommender Woche die wegen der Pandemie eingeführten Abstandsregeln nicht mehr. Stattdessen soll ein Corona-Gesundheitspass eingeführt werden, der in Bars und Restaurants sowie bei Festivals vorgezeigt werden muss.

CHINA - KONJUNKTUR

Die wirtschaftliche Aktivität in China hat sich im August weiter abgekühlt. Die Einzelhandelsumsätze legten nur noch um 2,5 (Juli: +8,5) Prozent zu. Ökonomen hatten einen Anstieg um 6,3 Prozent erwartet. Die Industrieproduktion kletterte um 5,3 (6,4) Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch hier hatten Ökonomen mit 5,6 Prozent mehr erwartet. Die Anlageinvestitionen stiegen von Januar bis August um 8,9 Prozent. In den ersten sieben Monaten hatte das Wachstum noch 10,3 Prozent betragen. Die Schätzung der Volkswirte lag bei 8,8 Prozent.

DEUTSCHLAND - BUNDESTAGSWAHL

Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl ist einer Umfrage zufolge die Zahl der unentschlossenen Wählerinnen und Wähler höher als bei vorherigen Wahlen. Laut einer von der FAZ veröffentlichten Allensbach-Umfrage wissen erst 60 Prozent der zur Teilnahme an der Wahl entschlossenen Wähler, wen sie unterstützen werden.

ÖLVORRÄTE USA

Die Ölpreise kletterten zwar im Verlauf auf ein Sechswochenhoch, zeigten sich insgesamt aber wenig verändert. Die Internationale Energie-Agentur sieht wegen Wirbelsturm Ida und anderen lokalen Schwierigkeiten in Mexiko, Russland, Nigeria und Libyen ein deutlich vermindertes Angebot im laufenden Jahr. Zudem marschiert mit "Nicholas" schon der nächste Wirbelsturm in Richtung der Ölfelder in Texas. Im US-Späthandel und im asiatischen Geschäft am Mittwoch stützten erneut gesunkene US-Ölvorräte, über die ein Branchenverband berichtete. .

LUFTHANSA

Das Oberlandesgericht Hamm hat eine erneute Klage auf mehr Schmerzensgeld von Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes 2015 abgewiesen. Das Gericht bestätigte eine erstinstanzliche Entscheidung zugunsten der Lufthansa.

BERTRANDT

Beim Ingenieurdienstleister läuft es nach dem Geschäftsrückgang infolge der Corona-Pandemie zu Beginn des Geschäftsjahres wieder zunehmend besser. "Im vergangenen halben Jahr waren die Anzeichen deutlich positiver", sagte Vorstandsmitglied Markus Ruf inj einem Interview. Zunächst sei das Angebotsvolumen gestiegen, jetzt zeige sich das auch kontinuierlich an einer besseren Auslastungssituation.

BABBEL

hat die Preisspanne für seinen Börsengang auf 24 bis 28 Euro je Aktie festgelegt. Das entspricht einer Marktkapitalisierung von 1,084 bis 1,265 Milliarden Euro. Der erste Handelstag ist für den 24. September geplant. Angeboten werden 7,3 Millionen neu ausgegebene Aktien.

APPLE

hat ein neues iPhone und iPad präsentiert. Das neue iPhone 13 hat eine bessere Kamera, neue Farben und hellere Displays. Zudem soll der Akku länger halten. Das neue iPad soll mehr Speicherplatz haben.

MICROSOFT

erhöht seine Quartalsdividende um 11 Prozent auf 62 Cent und hat ein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt im Volumen von 60 Milliarden Dollar.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/ros/gos

(END) Dow Jones Newswires

September 15, 2021 01:33 ET (05:33 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
21:31Dollar bewegt sich vor Notenbanksitzungen in enger Spanne
MR
21:31WAHL21/Neue Bundestagspräsidentin will schnelle Wahlrechtsreform
DJ
21:26UN-KLIMAKONFERENZ : Schulze fordert ehrgeizigere Klimaschutz-Zusagen
DP
21:11DEVISEN : Euro bewegt sich um die Marke von 1,16 US-Dollar
DP
20:57Dollarkurs in Argentinien steigt auf Rekordhoch
DP
20:38Lilly hebt Ausblick für 2021 aufgrund höherer Umsätze mit COVID-19-Medikamenten an
MR
20:34EU droht neuen Machthabern im Sudan mit Entzug der Finanzhilfen
DJ
20:32Börsen-Zeitung / Das nächste große Ding, Kommentar zu Facebook von Heidi ...
DP
20:02Bp hat im 3. quartal rund 500 mio. $ im erdgas- und lng-handel verdient - quellen
MR
19:55AC Mailand halbiert Verluste im Gesamtjahr dank steigender TV-Einnahmen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"