Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Die Aktionäre von Zurich wählen an der Generalversammlung Michel Liès zum Präsidenten des Verwaltungsrats und genehmigen eine Dividende von CHF 18 pro Aktie

04.04.2018 | 19:21

Zurichs Aktionäre wählten Michel Liès für eine Amtsdauer von einem Jahr als Mitglied und Präsident des Verwaltungsrats. Seine Ernennung folgt auf den zuvor angekündigten Rücktritt von Tom de Swaan, der fünf Jahre als Präsident und zwölf Jahre im Verwaltungsrat tätig war. Alle zur Wiederwahl stehenden Mitglieder des Verwaltungsrats wurden für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt.

Die Aktionäre genehmigten weiter eine erhöhte Dividende von CHF 18 pro Aktie, gegenüber CHF 17 in den Vorjahren. Die Aktionäre genehmigten darüber hinaus den Geschäftsbericht, die Jahres- und Konzernrechnung sowie alle anderen Traktanden.

Im Jahr 2017 erzielte Zurich erhebliche Fortschritte bei der Neuausrichtung des Kerngeschäfts und der Diversifizierung des Portfolios. Dies beinhaltet den Ausstieg aus Geschäftsbereichen, die unter den Erwartungen geblieben sind, die Akquisition neuer Ressourcen und den Ausbau der Vertriebsnetzes. Zurich verbesserte das Underwriting, reduzierte Kosten und erweiterte ihr Dienstleistungsangebot, während gleichzeitig die Prämien stiegen und die Kundenbindung erhöht werden konnte.

An die Aktionäre gewandt, sagte Tom de Swaan, Präsident des Verwaltungsrates, an der der Generalversammlung: «Zurichs Fähigkeit, den sich verändernden Rahmenbedingungen so positiv zu begegnen, kommt nicht unerwartet. Die Grundlage dafür bildet ein wachsames Managementteam, welches ein tiefes Verständnis der heutigen Marktrealitäten mit einer klaren Vision verbindet, wie sich diese Märkte in Zukunft entwickeln. Zudem besitzt dieses Managementteam die Fähigkeit, die dafür notwendigen Veränderungen voranzutreiben. Deshalb sind meine Kollegen im Verwaltungsrat und ich so zuversichtlich, was das künftige Ertragspotenzial der Zurich Gruppe betrifft. Und aus diesem Grund stehen wir heute auch vor Ihnen und schlagen vor, die Dividende auf CHF 18 je Aktie zu erhöhen.»

Michel Liès, neu gewählter Präsident des Verwaltungsrats, sagte: «Ich bin stolz darauf, dem Verwaltungsrat von Zurich beizutreten, und ich möchte Tom de Swaan dazu gratulieren, dass er einen Verwaltungsrat mit solch einem breiten Spektrum an Erfahrungen, Fähigkeiten und Kenntnissen zusammengestellt hat. Ich freue mich darauf, mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen zusammenzuarbeiten.»

Group Chief Executive Officer Mario Greco sagte: «Ob in unserer Gesellschaft, in unserer Branche oder bei Zurich - überall werden wir Zeuge fundamentalen Wandels. Aber wir beklagen nicht das Ende einer Ära, sondern heissen die neue Zeit willkommen. Der technologische Umbruch macht uns keineswegs sprachlos. Wir nehmen vorweg, was die Kunden von uns erwarten und führen den Wandel vielmehr an. Ausgehend von unseren Kernkompetenzen erweitern wir systematisch unsere Fähigkeiten, neue Dienstleistungen zu erbringen und bauen unsere Vertriebs-Plattformen aus. Wir haben die Unternehmenskultur erneuert und das Team von Führungskräften neu aufgestellt und stellen so sicher, dass Zurich auch in Zukunft erfolgreich sein wird.»

Die Aktionäre stimmten der vorgeschlagenen Dividende von CHF 18 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2017 zu. Diese wird teilweise aus dem Bilanzgewinn 2017 und teilweise aus der Kapitaleinlagereserve ausgeschüttet. Der aus der Kapitaleinlagereserve ausbezahlte Teil wird ohne Abzug von schweizerischer Verrechnungssteuer ausbezahlt. Die Dividende wird ab 10. April 2018 ausbezahlt.

In einer Konsultativabstimmung sprachen sich die Aktionäre mit einem Ja-Anteil von 88,8% für den Vergütungsbericht 2017 aus. Die Generalversammlung genehmigte ausserdem mit 97,2% die maximale Gesamtvergütung des Verwaltungsrats in Höhe von CHF 4,65 Millionen für den Zeitraum bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung. Weiter stimmten die Aktionäre der maximalen Gesamtvergütung für die Konzernleitung in Höhe von CHF 72,20 Millionen für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 91,2% zu. Der Vergütungsbericht wird den Aktionären auch in Zukunft zur Konsultativabstimmung vorgelegt.

PricewaterhouseCoopers AG, Zürich, wurde als Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2018 wiedergewählt.

An der Generalversammlung in Zürich nahmen 1'650 Aktionäre (inkl. Vertreter) teil, die 73'935'846 Namenaktien oder 68,7% der stimmberechtigten Aktien vertraten.

Die detaillierten Abstimmungsergebnisse werden am 5. April 2018 auf www.zurich.com veröffentlicht.

In seiner konstituierenden Sitzung im Anschluss an die Generalversammlung bestätigte der Verwaltungsrat Christoph Franz als Vizepräsidenten.

Zurich Insurance Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 04 April 2018 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 04 April 2018 17:20:03 UTC.


© Publicnow 2018
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
17:02++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (27.07.2021) +++
DJ
17:02SLM SOLUTIONS GROUP AG : Veröffentlichung gemäß § 50 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
17:01AVEPOINT, INC. : Bewertung von Northland Securities kaufen
MM
17:01PBF ENERGY INC. : Credit Suisse stuft von Neutral auf Verkaufen zurück
MM
17:01ASCENDIS PHARMA A/S : Wedbush behält seine Kaufempfehlung bei
MM
17:01HOLLYFRONTIER CORPORATION : Von Credit Suisse zum Kaufen aufgerüstet
MM
17:01CUMMINS INC. : Von Vertical Research zum Kauf angehoben
MM
17:01AMERICAN AIRLINES GROUP INC. : Berenberg Bank von Verkaufen an Neutral
MM
17:00Siltronic baut zweite Fabrik für 300mm-Wafer in Singapur - Kürzt Cashflow-Ziele
DP
16:53DEVISEN : Eurokurs legt etwas zu
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"