Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

China begrüßt Aussagen der WTO zu US-Strafzöllen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
16.09.2020 | 11:56

PEKING (dpa-AFX) - China hat Aussagen der Welthandelsorganisation (WTO) begrüßt, wonach von den USA gegen die Volksrepublik verhängte Strafzölle von bis zu 25 Prozent gegen Regeln des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (GATT) verstoßen. China schätze die objektive und faire Entscheidung des WTO-Expertenteams, sagte der Pekinger Außenamtssprecher Wang Wenbin am Mittwoch.

Der vorgelegte Bericht der WTO zeige erneut, dass es die USA seien, die in Wirklichkeit gegen internationale Regeln verstoßen, so der Sprecher weiter. Es sei zu hoffen, dass die Vereinigten Staaten die Entscheidung der Expertengruppe respektieren und praktische Maßnahmen ergreifen, um das multilaterale Handelssystem zu schützen und die stabile und gesunde Entwicklung der Weltwirtschaft zu fördern.

Zuvor hatte das WTO-Streitschlichtungsgremium am Dienstag in einem Bericht mitgeteilt, dass die USA die Notwendigkeit des Schutzes ihres Marktes gegen unfairen Wettbewerb durch Zölle nicht ausreichend begründet hätten. Das gelte für die 2019 verhängten Strafzölle auf chinesische Güter im Umfang von 200 Milliarden Dollar (169 Mrd Euro).

Washington hatte China vorgeworfen, seine Güter profitierten von staatlicher Förderung und dem Diebstahl von Know-How. Das Gremium wies darauf hin, dass es über die Feststellung hinaus keine gesetzlichen Schlüsse ziehe. Vielmehr würden die Streitparteien ermuntert, ihren Konflikt - wie bereits von ihnen auf den Weg gebracht - bilateral zu lösen.

Die US-Regierung kritisierte die Schlussfolgerungen des WTO-Gremiums. Der Bericht bestätige die Position des Weißen Hauses, dass die Welthandelsorganisation nicht in der Lage sei, schädliche Praktiken Chinas zu stoppen, betonte der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer in einer ersten Reaktion.

Die USA hatten unter Präsident Donald Trump seit 2018 den Handelskrieg mit China durch Verhängung von Strafzöllen ausgelöst. Hunderte von chinesischen Waren wurden auf eine Liste gesetzt. Peking reagierte seinerseits mit Strafzöllen auf US-Güter./jpt/DP/eas


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
17:34Maskenpflicht für Schleswig-Holsteins Schüler nach Herbstferien
DP
17:27DEVISEN : Franken gewinnt nach SNB-Publikation an Wert
AW
17:18Zoff vor geplantem Scheuer-Auftritt im Maut-Untersuchungsausschuss
DP
17:18DEVISEN : Euro etwas schwächer nach deutlichen Vortagesgewinnen
DP
17:08DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 30.09.2020 - 17.00 Uhr
DP
16:55EZB erwägt flexibleren Umgang mit Inflationsziel à la Fed
RE
16:45WWW.FONDSBOUTIQUEN.DE - MONACO, WIEN, FRANKFURT : 'Family Offices, Asset Allocation & Fondsanalyse' (6.10.2020 & November 2020) & 'Das Aktien-Rätsel des Jahres 2020' (15.10.2020), 'Fondsboutiquen, Family Offices & Fondsselektion' (November 2020)
DP
16:45Gasstreit mit Türkei, China und Binnenmarkt zentrale EU-Gipfelthemen
DP
16:42OTS : Plansecur KG / Plansecur Finanzplanungsmesse 2020 sendet optimistische ...
DP
16:40EU-Kommission rügt vor Gipfel Polen und Ungarn wegen Demokratie-Defiziten
RE
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"