Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
19.11.2019 | 18:36

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Uneinheitlich haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag präsentiert. In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld fehlte es an stärkeren Marktimpulsen. Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,60 Prozent auf 1451,64 Punkte.

In Prag kletterte der PX um 0,14 Prozent auf 1079,73 Punkte aufwärts. Die Aktien von Erste Group (plus 0,46 Prozent) und Komercni Banka (plus 0,45 Prozent) zeigten sich etwas stärker als der Gesamtmarkt, während sich die Titel von Moneta (plus 0,13 Prozent) und Vienna Insurance Group (plus 0,08 Prozent) marktkonform entwickelten. Ein Kursplus von 1,69 Prozent verzeichneten die Titel von Philip Morris CR. Ans untere Ende der Kurstafel rutschten die Anteilscheine von PFNonwovens mit einem Abschlag von 1,38 Prozent. Schwach zeigten sich außerdem Stock Spirits (minus 0,98 Prozent), O2 C.R. (minus 0,88 Prozent) und Avast (minus 0,76 Prozent).

Der ungarische Bux fiel um 0,57 Prozent auf 43 618,78 Einheiten. Auf Unternehmensseite blieb es weitgehend ruhig. Bei den Einzelwerten zeigten sich unter den Index-Schwergewichten vor allem Mol (minus 1,05 Prozent) und OTP Bank (minus 0,78 Prozent) schwach. Leicht im Minus notierten die Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit einem Abschlag von 0,26 Prozent. Für die Aktien der MTelekom endete der Handelstag mit einem Plus von 0,23 Prozent.

Der Wig-30 in Warschau verlor 0,87 Prozent auf 2509,43 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,69 Prozent auf 58 447,30 Zähler. Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien der Alior Bank mit einem Plus von 2,40 Prozent an die Spitze des WIG-30. Jeweils um knapp ein Prozent legten die Titel des Koksproduzenten JSW (plus 0,98 Prozent) und die Papiere des Chemiekonzerns Azoty (plus 0,94 Prozent) zu. Schwach zeigten sich dagegen die Titel der Modekette LPP mit einem Minus von 1,04 Prozent. Noch stärker unter Druck stand die Ölaktie PKN Orlen mit minus 4 Prozent. Die Titel von PGNiG verloren 2 Prozent./dkm/APA/edh/he

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. -0.16%12.805 Schlusskurs.-55.35%
AVAST PLC 1.05%499.2 verzögerte Kurse.9.10%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. 0.89%74.48 verzögerte Kurse.-13.24%
STOCK SPIRITS GROUP PLC -1.94%227.5 verzögerte Kurse.12.35%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.11%18.5 Schlusskurs.-27.17%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
20:13Aktien New York: Gewinne - Hoffnung auf Einigung im Streit um Konjunkturpaket
AW
18:53Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist kaum verändert - Moskauer Börse klar im Plus
DP
18:34Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Anleger halten sich weiter zurück
AW
18:26Aktien Frankfurt Schluss: Dax leicht im Minus - Anleger in Defensive
AW
18:22Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung - Anleger halten sich weiter zurück
DP
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst wenig verändert
AW
18:10AKTIEN WIEN SCHLUSS : Verluste etwas eingegrenzt
DP
18:04BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Börse stabilisiert - Corona-Sorgen bleiben
RE
17:56Aktien Frankfurt Schluss: Dax leicht im Minus - Anleger bleiben in der Defensive
DP
17:55BÖRSE WALL STREET : Coronavirus-Pandemie macht Europas Börsen zu schaffen
RE
Aktuelle Nachrichten "Märkte"