Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 25.09. 23:00:01
72.05 USD   -0.12%
18:24Ölpreise geben Gewinne teilweise wieder ab
AW
13:41Preis für Opec-Rohöl stark gestiegen
AW
12:54Ölpreise weiter im Höhenflug - Brent-Öl über 82 Dollar
AW
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise legen zu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.04.2018 | 07:53

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Mittwoch zugelegt. Am Markt wurden die steigenden Preise mit einem Rückgang der US-Ölreserven erklärt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete gegen Mittag 72,09 US-Dollar. Das waren 51 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai stieg um 57 Cent auf 67,09 Dollar.

Zur Wochenmitte rückte die Entwicklung der Ölreserven und der Fördermenge in den USA wieder stärker in den Fokus der Anleger. Am Vorabend wurde bekannt, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) davon ausgeht, dass die amerikanischen Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche gesunken sind.

Fallende Reserven können ein Hinweis auf ein geringeres Angebot oder eine stärkere Nachfrage sein und stützen in der Regel die Ölpreise. Am Nachmittag werden die offiziellen Daten der US-Regierung zu den Ölreserven erwartet. Diese könnten am Ölmarkt für neue Impulse sorgen.

Ausserdem rückt nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank ein im weiteren Verlauf der Woche geplantes Treffen der Energieminister der Opec und Russlands stärker in den Fokus. Im saudi-arabischen Dschidda soll über die weitere Zusammenarbeit beraten werden. Trotz vergleichsweise hoher Ölpreise stehe ein Auslaufen der Produktionskürzungen nicht auf der Agenda, hiess es in einer Analyse der Commerzbank. Vielmehr gebe es Stimmen innerhalb der Opec, die auf eine nochmalige Verlängerung der Kürzungsvereinbarung drängen./jkr/bgf/jha/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 0.27%81.54 verzögerte Kurse.19.94%
WTI -0.12%72.05 verzögerte Kurse.19.17%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
18:24Ölpreise geben Gewinne teilweise wieder ab
AW
13:41Preis für Opec-Rohöl stark gestiegen
AW
12:54Ölpreise weiter im Höhenflug - Brent-Öl über 82 Dollar
AW
24.09.Ölpreise steigen deutlich - Brent wieder über 80 Dollar je Barrel
AW
21.09.Ölpreise uneinheitlich
AW
21.09.Ölpreise bewegen sich kaum
AW
20.09.Ölpreise geben Gewinne ab - Brent kratzt zeitweise an 80 Dollar-Marke
AW
20.09.Ölpreise steigen weiter - Brent kratzt wieder an 80 Dollar-Marke
AW
19.09.Ölpreise legen weiter zu
AW
19.09.USA : Rohöllagerbestände sinken weniger als erwartet
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
23:20Oil Continues to Soar on Supply Concerns
DJ
23:05U.S. Crude-Oil Stocks Seen Falling in DOE Data -- Update
DJ
22:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
22:02Oil Continues to Soar on Supply Concerns
DJ
19:42U.S. Crude-Oil Stocks Seen Falling in DOE Data
DJ
19:23Total SA Stands by Capital Discipline Despite High Oil Prices
DJ
19:06RWE Website Felled by Hackers Amid Forest Clearance Controversy
DJ
19:01Total Expects 5% LNG Demand Growth/Year to 2030 -- Commodity Comment
DJ
17:36Oil Soars to Four-Year High on Supply Fears
DJ
17:36Total JV to Double Polyethylene Capacity at Texas Plant in 2021
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend