Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben etwas nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.11.2019 | 18:13

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag gesunken. Nachdem es im frühen Handel deutlich nach unten ging, gaben die Notierungen am späten Nachmittag nur noch leicht nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 62,38 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 24 Cent auf 57,00 Dollar.

Am Ölmarkt bleibt der Handelskonflikt zwischen den USA und China das bestimmende Thema. Bis zum Mittagshandel hatten jüngste Äusserungen des US-Präsidenten Donald Trump den Hoffnungen auf ein Ende des Konflikts einen Dämpfer versetzt, und die Ölpreise waren zeitweise deutlich abgerutscht. Trump hatte Meldungen dementiert, wonach die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt ihre Strafzölle schrittweise senken wollen, soweit sie sich auf ein Handelsabkommen einigen können. Ausserdem beklagte er die Geschwindigkeit der Handelsgespräche. Die Gespräche gingen voran, aber "viel zu langsam für mich", sagte der Präsident am Wochenende.

Der Handelsstreit wird als grosses wirtschaftliches Risiko angesehen. Entsprechend reagieren die Ölpreise auf negative Nachrichten mit Abschlägen, auf positive Meldungen dagegen mit Aufschlägen. "Von daher kann von einer klaren Tendenz am Ölmarkt keine Rede sein", kommentierte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank das Marktgeschehen. Seiner Einschätzung nach dürften die Schlagzeilen zum Handelskonflikt weiter die Richtung vorgeben./jkr/jsl

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 0.53%5.473 verzögerte Kurse.-5.36%
LONDON BRENT OIL 0.70%64.9 verzögerte Kurse.18.03%
WTI 0.32%59.76 verzögerte Kurse.31.19%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
13.12.Ölpreise steigen auf Dreimonatshoch - USA und China bestätigen Handelsabkomme..
AW
13.12.AUSBLICK 2020 : Hohes Angebot bremst die Ölpreise
DP
13.12.Ölpreise steigen auf Drei-Monatshoch
DP
13.12.Jefferies belässt Oracle auf 'Hold' - Ziel 60 Dollar
DP
13.12.Ölpreise weiter im Aufwind - USA und China wohl einig
AW
13.12.Morning Briefing - International
AW
12.12.Ölpreise bauen Gewinne aus
AW
12.12.Ölpreise legen zu
DP
12.12.Ölpreise legen leicht zu
AW
12.12.Morning Briefing - International Teil
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
14.12.AMAZON.COM, CHEVRON, LULULEMON : Stocks That Defined the Week -- WSJ
DJ
14.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
14.12.WPX in talks to buy Felix's oil and gas assets for $2.5 billion - BBG
RE
14.12.Oil Prices Follow Broader Market Higher -- Update
DJ
13.12.AMAZON.COM, CHEVRON, LULULEMON : Stocks That Defined the Week
DJ
13.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
13.12.Energy Down After Trade-Deal, U.K. Election AntiClimax -- Energy Roundup
DJ
13.12.Justice Department Preparing Legal Action Against Live Nation for Ticketing P..
DJ
13.12.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
13.12.Nigeria Liquefied Natural Gas Company Signs Supply Pact With Producers for Tr..
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral