Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN (VOW3)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Millionenvergleiche: Fiat Chrysler und Bosch legen US-Abgasklagen bei

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2019 | 06:36

SACRAMENTO/WASHINGTON (dpa-AFX) - Fiat Chrysler und Bosch haben US-Klagen wegen überhöhter Abgaswerte mit millionenschweren Vergleichen beigelegt. Der italienisch-amerikanische Autobauer akzeptiert insgesamt Zahlungen in Höhe von rund 800 Millionen Dollar (696 Mio. Euro). Beim deutschen Zulieferer beläuft sich der Gesamtbetrag auf knapp 131 Millionen Dollar (114 Mio. Euro). Das teilten die Unternehmen am Donnerstag unabhängig voneinander mit.

US-Behörden hatten Fiat Chrysler vorgeworfen, Abgas-Grenzwerte bei rund 104 000 Dieselfahrzeugen der Modelle Jeep Cherokee und Ram 1500 mit einer speziellen Software umgangen zu haben. Das Unternehmen hat ein absichtliches Fehlverhalten stets zurückgewiesen und muss im Rahmen der Vergleiche kein Schuldgeständnis abgeben. Bosch war - wie zuvor schon im "Dieselgate"-Skandal von Volkswagen - wegen gelieferter Komponenten für die dubiosen Dieselmotoren mitangeklagt.

Konkret hat Fiat Chrysler Zahlungen von mehr als 500 Millionen Dollar zugestimmt, um sich in Verfahren von US-Bundesstaaten und des Justizministeriums freizukaufen. Ein Vergleich bei einer Sammelklage von US-Autobesitzern könnte dem Konzern laut Gerichtsunterlagen zusätzliche Kosten von rund 300 Millionen Dollar einbrocken. Dem Unternehmen zufolge wurden die gesamten Belastungen bereits im dritten Quartal 2018 als Rückstellungen in der Bilanz verbucht.

Im Vergleich zu den Summen, die Volkswagen in der "Dieselgate"-Affäre berappen musste, kommt Fiat Chrysler relativ glimpflich davon. VW hat schon mehr als 25 Milliarden Dollar Rechtskosten für Vergleiche mit US-Klägern verbucht. Allerdings waren den Wolfsburgern auch gezielte Täuschung und Behinderung der Ermittlungen vorgeworfen worden, zudem waren wesentlich mehr Dieselfahrzeuge betroffen.

Der in den Verfahren gegen Fiat Chrysler mitangeklagte Zulieferer Bosch nimmt bei dem Kompromiss mit den privaten Sammelklägern Zahlungen bis 27,5 Millionen Dollar in Kauf. Hinzu kommen nach Angaben des Unternehmens 103 Millionen Dollar beim Vergleich mit den 50 US-Bundesstaaten und -Territorien. Auch Bosch weist den Vorwurf zurück, bewusst an Abgas-Manipulationen beteiligt gewesen zu sein. Die Stuttgarter waren schon bei den US-Klagen gegen VW mitbeschuldigt worden und hatten dort bereits 327,5 Millionen Dollar gezahlt./hbr/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES -0.47%14.54 Schlusskurs.15.19%
VOLKSWAGEN -1.38%142.9 verzögerte Kurse.4.30%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
19:37Auch Rheinland-Pfalz reicht Millionenklage gegen Volkswagen ein
DP
17:02WDH/ABGASSKANDAL : VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien
DP
15:40Daimler-Chef zweifelt an Erreichbarkeit der CO2-Ziele bis 2030
RE
15:27DAT-REPORT : Vorbehalte gegenüber Elektroautos noch groß
DP
15:09DAT-REPORT : Geringe Reichweite schreckt von Elektroautos ab
DP
06:51STUDIE : Weltweit 2,1 Millionen E-Autos verkauft
DP
05:25Datenschützer hat Bedenken gegen automatische Fahrverbots-Kontrollen
DP
05:22ENVIAM : Mehr Ladesäulen für E-Autos in vier ostdeutschen Bundesländern
DP
16.01.WEGEN VW-RÜCKFORDERUNG : Rund 46 Millionen Euro von NHG eingefroren
DP
16.01.Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei
AW
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
15:16EUROPE MARKETS: European Markets Drop As SocGen Warns On Q4 Revenues
DJ
13:40VOLKSWAGEN : to invest in EV production in USA
AQ
12:59VOLKSWAGEN : and Ford Motor Company launch global alliance
AQ
11:43VOLKSWAGEN : VW says cars compliant with India emission norms but will deposit p..
RE
00:06Trump 'inclined' to impose new U.S. auto tariffs - senator
RE
16.01.Businesses cry out for Brexit clarity, warn of no-deal chaos
RE
16.01.Ford sees weaker-than-expected fourth quarter, uncertainty in 2019
RE
16.01.Ford sees weaker-than-expected fourth quarter, uncertainty in 2019
RE
16.01.German carmakers warn hard Brexit would be 'fatal'
RE
16.01.VOLKSWAGEN : Ford form global alliance on trucks, vans
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 237 Mrd.
EBIT 2018 15 040 Mio
Nettoergebnis 2018 11 750 Mio
Liquide Mittel 2018 24 927 Mio
Div. Rendite 2018 3,53%
KGV 2018 6,05
KGV 2019 5,22
Marktkap. / Umsatz 2018 0,20x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,18x
Marktkap. 73 287 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 197 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN4.30%83 459
TOYOTA MOTOR CORP10.74%205 052
DAIMLER8.58%60 734
HONDA MOTOR CO LTD14.64%53 390
GENERAL MOTORS CORPORATION12.62%53 168
BAYERISCHE MOTOREN WERKE1.17%53 002