Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN

(VOW3)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Millionenvergleiche: Fiat Chrysler und Bosch legen US-Abgasklagen bei

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2019 | 06:36

SACRAMENTO/WASHINGTON (dpa-AFX) - Fiat Chrysler und Bosch haben US-Klagen wegen überhöhter Abgaswerte mit millionenschweren Vergleichen beigelegt. Der italienisch-amerikanische Autobauer akzeptiert insgesamt Zahlungen in Höhe von rund 800 Millionen Dollar (696 Mio. Euro). Beim deutschen Zulieferer beläuft sich der Gesamtbetrag auf knapp 131 Millionen Dollar (114 Mio. Euro). Das teilten die Unternehmen am Donnerstag unabhängig voneinander mit.

US-Behörden hatten Fiat Chrysler vorgeworfen, Abgas-Grenzwerte bei rund 104 000 Dieselfahrzeugen der Modelle Jeep Cherokee und Ram 1500 mit einer speziellen Software umgangen zu haben. Das Unternehmen hat ein absichtliches Fehlverhalten stets zurückgewiesen und muss im Rahmen der Vergleiche kein Schuldgeständnis abgeben. Bosch war - wie zuvor schon im "Dieselgate"-Skandal von Volkswagen - wegen gelieferter Komponenten für die dubiosen Dieselmotoren mitangeklagt.

Konkret hat Fiat Chrysler Zahlungen von mehr als 500 Millionen Dollar zugestimmt, um sich in Verfahren von US-Bundesstaaten und des Justizministeriums freizukaufen. Ein Vergleich bei einer Sammelklage von US-Autobesitzern könnte dem Konzern laut Gerichtsunterlagen zusätzliche Kosten von rund 300 Millionen Dollar einbrocken. Dem Unternehmen zufolge wurden die gesamten Belastungen bereits im dritten Quartal 2018 als Rückstellungen in der Bilanz verbucht.

Im Vergleich zu den Summen, die Volkswagen in der "Dieselgate"-Affäre berappen musste, kommt Fiat Chrysler relativ glimpflich davon. VW hat schon mehr als 25 Milliarden Dollar Rechtskosten für Vergleiche mit US-Klägern verbucht. Allerdings waren den Wolfsburgern auch gezielte Täuschung und Behinderung der Ermittlungen vorgeworfen worden, zudem waren wesentlich mehr Dieselfahrzeuge betroffen.

Der in den Verfahren gegen Fiat Chrysler mitangeklagte Zulieferer Bosch nimmt bei dem Kompromiss mit den privaten Sammelklägern Zahlungen bis 27,5 Millionen Dollar in Kauf. Hinzu kommen nach Angaben des Unternehmens 103 Millionen Dollar beim Vergleich mit den 50 US-Bundesstaaten und -Territorien. Auch Bosch weist den Vorwurf zurück, bewusst an Abgas-Manipulationen beteiligt gewesen zu sein. Die Stuttgarter waren schon bei den US-Klagen gegen VW mitbeschuldigt worden und hatten dort bereits 327,5 Millionen Dollar gezahlt./hbr/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES 0.41%13.1 Schlusskurs.2.87%
VOLKSWAGEN -0.68%142.94 verzögerte Kurse.3.60%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN
14:19AUTOBAUER EINIGEN SICH : E-Mobilität volkswirtschaftlich notwendig
AW
12:53Scheuer will Einsatz von Lkw-Abbiegeassistenten vorantreiben
DP
11:57AUTOBOSSE EINIGEN SICH : E-Mobilität volkswirtschaftlich notwendig
DP
11:56EUROPÄISCHES KONSORTIUM : VW will Batteriezellforschung stärken
AW
11:53AG ZUM KLIMASCHUTZ IM VERKEHR TAGT : Lösung 'noch nicht absehbar'
DP
11:52Porsche streicht im Sommer die Nachtschicht in Leipzig
DP
11:24VOLKSWAGEN : gründet „European Battery Union“ mit Northvolt
PU
10:25IONITY-CHEF : Haben 400 Ladestationen nächstes Jahr fertig
DP
10:10Ionity erwartet Schub bei Ausbau seines Ladesäulennetzes
DP
09:42NACH OSTERLOH-FORDERUNGEN : VW-Aufsichtsratspräsidium berät
DP
Mehr News
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN
17:23VOLKSWAGEN : Audi Sport shoots for hat-trick in California
AQ
15:00Volkswagen, NorthVolt Team Up on Battery Research -- Update
DJ
12:54VOLKSWAGEN : Northvolt to join forces for battery research
RE
12:20VOLKSWAGEN : and further European partners are joining forces to form the Europe..
PU
12:20VOLKSWAGEN : Audi has reached another milestone on its way to wastewater-free au..
PU
11:34Ionity plans 400 electric car charging stations in Europe by end-2020
RE
11:27VOLKSWAGEN : Northvolt to Lead European Battery-Technology Consortium
DJ
11:25VOLKSWAGEN : Many large urban areas are facing the collapse of transport systems..
PU
11:10VOLKSWAGEN : forms European Battery Union with Northvolt
PU
08:22From California to Oslo - foreign subsidies fuel Norway's e-car boom, for now
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 244 Mrd.
EBIT 2019 17 734 Mio
Nettoergebnis 2019 13 546 Mio
Liquide Mittel 2019 27 130 Mio
Div. Rendite 2019 4,27%
KGV 2019 5,29
KGV 2020 5,05
Marktkap. / Umsatz 2019 0,19x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,16x
Marktkap. 73 734 Mio
Chart VOLKSWAGEN
Laufzeit : Zeitraum :
Volkswagen : Chartanalyse Volkswagen | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 193 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Member-Supervisory Board
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
VOLKSWAGEN3.60%84 229
TOYOTA MOTOR CORP8.75%198 472
DAIMLER AG12.66%63 207
BAYERISCHE MOTOREN WERKE1.81%53 447
GENERAL MOTORS CORPORATION10.61%52 151
HONDA MOTOR CO LTD10.36%50 656