Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP

(TKA)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

thyssenKrupp : Weiterer Schritt zur CO2-freien Stahlproduktion – Ammoniak aus Hüttengasen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.01.2019 | 14:09

Carbon2Chem startet gut ins neue Jahr: thyssenkrupp hat erstmals Ammoniak aus so genannten Hüttengasen hergestellt. Ammoniak ist eine Chemikalie, aus der Kunstdünger für die bessere Versorgung mit Nahrungsmitteln hergestellt wird. Hüttengase sind Gase aus der Stahlproduktion, die unter anderem C02 enthalten. Es ist weltweit das erste Mal, dass Gase aus der Stahlproduktion einschließlich des darin enthaltenen CO2 in Ammoniak umgewandelt werden. Die Ammoniakproduktion ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen des Projekts Carbon2Chem, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 60 Millionen Euro gefördert wird. Bereits im September 2018 war es thyssenkrupp weltweit erstmalig gelungen, aus Hüttengasen die Chemikalie Methanol herzustellen.

Carbon2Chem ist ein von thyssenkrupp zusammen mit Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft koordiniertes Großprojekt mit 15 weiteren Partnern aus Forschung und Industrie. Die Technologie kann, wenn sie großtechnisch umgesetzt wird, rund 20 Millionen Tonnen der jährlichen CO2 Emissionen der deutschen Stahlbranche wirtschaftlich verwertbar machen. Sie ist auch in anderen CO2-intensiven Industrien einsetzbar.

'Unser Carbon2Chem-Konzept hat damit gezeigt, dass es möglich ist Hüttengase für die Produktion verschiedener Chemikalien zu nutzen und so den Kohlenstoff im Kreislauf zu fahren', erläuterte Reinhold Achatz, Technologiechef von thyssenkrupp. 'Unser Ziel ist der großindustrielle Einsatz der Technologie.'

Carbon2Chem basiert darauf, dass Hüttengase wertvolle chemische Elemente enthalten, darunter Kohlenstoff in Gestalt von Kohlenmonoxid und Kohlendioxid (CO2), Stickstoff und Wasserstoff. Damit eignen sie sich für die Produktion von kohlen- und wasserstoffhaltigem so genanntem Synthesegas, einem Vorprodukt, aus dem unterschiedliche Chemikalien hergestellt werden. Beispiele sind neben Ammoniak und Methanol Kunststoffe oder höhere Alkohole. Synthesegase werden in der Chemie bisher aus fossilen Energieträgern wie Erdgas oder Kohle gewonnen. Carbon2Chem wandelt nicht nur das in den Stahlwerksemissionen enthaltene CO2 um, sondern spart auch das CO2 ein, das bisher beim Erzeugen von Synthesegas aus fossilen Kohlenstoffträgern entsteht.

Die erste Ammoniakproduktion fand im Carbon2Chem Technikum in Duisburg statt, einer Pilotanlage, in der Laborergebnisse unter industriellen Praxisbedingungen mit Hüttengasen aus dem Regelbetrieb des Stahlwerks erprobt werden. Diese Arbeiten bilden die Grundlage für eine Überführung in den großtechnischen Maßstab. thyssenkrupp hat 33,8 Millionen Euro in das Technikum investiert und erhält 8,5 Millionen Euro Förderung vom BMBF für Ausstattung und Nutzung.

An Carbon2Chem besteht hohes Interesse, auch außerhalb von Europa. Weltweit gibt es über 50 Stahlwerke, auf die die in Duisburg entwickelte Lösung 1:1 sofort übertragen werden kann. Außerdem führt thyssenkrupp bereits Gespräche mit Interessenten aus verschiedenen Regionen, wie die Technologie auch auf andere CO2-intensive Branchen übertragen werden kann. Carbon2Chem kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, das bei der UN-Klimakonferenz 2015 formulierte Ziel der Treibhausgasneutralität in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts zu erreichen.

www.thyssenkrupp.com

Twitter: @thyssenkrupp

Company blog: https://engineered.thyssenkrupp.com

ThyssenKrupp AG veröffentlichte diesen Inhalt am 10 Januar 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 10 Januar 2019 13:08:02 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu THYSSENKRUPP
21.06.Thyssenkrupp baut neues Auto-Zuliefererwerk in Ungarn
DP
20.06.NordLB senkt Thyssenkrupp auf 'Halten' und Ziel auf 12,50 Euro
DP
20.06.'MM' : Thyssenkrupp spricht mit Klöckner über möglichen Kauf
DP
20.06.PRESSE : Thyssenkrupp spricht mit Klöckner über möglichen Kauf
AW
19.06.Einbruch bei Rüstungsexporten - Regierung sieht sich bestätigt
DP
17.06.THYSSENKRUPP : sorgt für Mobilität an der neuen Flughafenbasis von China Souther..
PU
17.06.Fabriken am Rhein arbeiten an Konzepten gegen Niedrigwasser
DP
14.06.TATA STEEL : Finanzfachmann soll Stahlsparte von Thyssen sanieren
RE
14.06.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 14.06.2019 - 15.15 Uhr
DP
14.06.Neuer Stahlchef von Thyssenkrupp kommt aus den eigenen Reihen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP
21.06.THYSSENKRUPP : to Invest EUR50 Million in Components Factory in Hungary
DJ
20.06.THYSSENKRUPP : Eyeing Kloeckner & Co. -Manager Magazin
DJ
18.06.THYSSENKRUPP : Premal Desai new Chairman of the Executive Board of thyssenkrupp ..
AQ
17.06.THYSSENKRUPP : enables mobility at China Southern Airlines' new Beijing airport ..
PU
17.06.THYSSENKRUPP : creates AI bot to optimize supply chain
AQ
16.06.THYSSENKRUPP : Materials Services unveils in-house AI solution
AQ
15.06.THYSSENKRUPP : appoints Premal Desai as CEO to head steel business restructuring
AQ
14.06.Thyssenkrupp names new steel business CEO to lead major overhaul
RE
14.06.THYSSENKRUPP : Premal Desai new Chairman of the Executive Board of thyssenkrupp ..
PU
14.06.THYSSENKRUPP : Steel Europe Promotes CFO to Chairman as CEO Resigns
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 38 322 Mio
EBIT 2019 1 097 Mio
Nettoergebnis 2019 562 Mio
Schulden 2019 4 830 Mio
Div. Rendite 2019 1,34%
KGV 2019 29,46
KGV 2020 8,44
Marktkap. / Umsatz 2019 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,30x
Marktkap. 7 498 Mio
Chart THYSSENKRUPP
Laufzeit : Zeitraum :
thyssenKrupp : Chartanalyse thyssenKrupp | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 15,3 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guido Kerkhoff Chief Executive & Financial Officer
Martina Merz Chairman-Supervisory Board
Martin Holz Chief Information Officer
Bernhard Pellens Member-Supervisory Board
Wilhelm Segerath Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
THYSSENKRUPP-21.60%8 133
POSCO--.--%17 813
NOVOLIPETSK STEEL PAO--.--%15 873
NIPPON STEEL CORP-0.70%15 761
ARCELORMITTAL-15.93%15 198
NUCOR4.11%15 172