Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA    FME   DE0005785802

FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA

(FME)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Fresenius verabschiedet sich wegen Corona von Jahreszielen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.07.2020 | 11:56
Fresenius headquarters in in Bad Homburg

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen.

Viele Projekte im gesundheitlichen Bereich seien gestoppt worden, in Krankenhäusern habe es weniger geplante Behandlungen gegeben und Reha-Einrichtungen seien geschlossen worden, erklärte Fresenius am Donnerstag. Obwohl das zweite Quartal die Erwartungen von Analysten teilweise übertraf, nahm Firmenchef Stephan Sturm die Prognosen für das Gesamtjahr zurück. Weiterhin gut läuft es bei der Dialysetochter Fresenius Medical Care, die ebenfalls im Dax gelistet ist. Sie hält an ihren Zielen fest. Dennoch gaben beide Aktien rund zwei Prozent nach.

Fresenius rechnet nun mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von drei bis sechs Prozent und einem Ergebnisplus in einer Bandbreite von minus vier bis plus ein Prozent. Bisher wurde ein Umsatzwachstum von vier bis sieben Prozent und ein Anstieg des Ergebnisses von ein bis fünf Prozent in Aussicht gestellt. Im zweiten Quartal brach der Gewinn um 13 Prozent auf 410 Millionen Euro ein, die Erlöse stiegen um zwei Prozent auf 8,9 Milliarden Euro. "Allen Unwägbarkeiten zum Trotz rechnen wir mit einer zunehmend dynamischen Ergebnisentwicklung in den vor uns liegenden Quartalen", sagte Sturm. "Deswegen bleibe ich zuversichtlich, dass 2020 ein weiteres erfolgreiches Jahr für Fresenius wird."

Schwächen zeigten sich in den vergangenen Monaten vor allem in den Sparten Kabi und Vamed. Hier bietet Fresenius intravenös zu verabreichende generische Arzneimittel, klinische Ernährung und Infusionstherapien sowie unter anderem Dienstleistungen für Krankenhäuser an. Die Nachfrage nach Medikamenten zur Behandlung von Covid-19-Patienten in Europa und den USA habe nachgelassen, das Geschäft in China erhole sich nur langsam. Zudem seien wegen der Pandemie Projekte verschoben worden. Auch das Klinikgeschäft in Spanien, das von der Pandemie besonders schwer getroffen ist, habe deutliche Gewinneinbußen verzeichnet.

Fresenius Medical Care (FMC) profitierte von einem Trend zur Heimdialyse, besonders in Nordamerika wurden mehr Patienten mit Nierenerkrankungen zu Hause behandelt. Im zweiten Quartal legte der Umsatz um fünf Prozent auf 4,6 Milliarden Euro zu, das Ergebnis stieg währungsbereinigt um 38 Prozent auf 351 Millionen Euro. FMC erwartet weiterhin ein Plus bei Umsatz und Ergebnis im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 2.71%12646.98 verzögerte Kurse.-7.06%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 2.20%76.26 verzögerte Kurse.13.13%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 1.32%42.83 verzögerte Kurse.-15.76%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu FRESENIUS MEDICAL CARE AG
17:09DZ Bank hebt fairen Wert für FMC auf 98,50 Euro - 'Kaufen'
DP
31.07.Independent hebt Ziel für Fresenius auf 52 Euro - 'Kaufen'
DP
31.07.Independent Research hebt FMC auf 'Kaufen' - Ziel 83 Euro
DP
31.07.Credit Suisse senkt Ziel für FMC auf 81 Euro - 'Neutral'
DP
31.07.FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA : Veröffentlichung gemäß § 50 WpHG mit dem ..
EQ
30.07.Aktien Frankfurt Schluss: Dax knickt ein - Konjunktureinbruch und Zahlen
AW
30.07.AKTIEN IM FOKUS : Fresenius sacken nach Ausblick ab - Gewinnmitnahmen bei FMC
DP
30.07.Barclays belässt Fresenius SE auf 'Equal Weight' - Ziel 53 Euro
DP
30.07.Berenberg belässt Fresenius SE auf 'Buy' - Ziel 59,50 Euro
DP
30.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 30.07.2020 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRESENIUS MEDICAL CARE AG
17:09FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Gets a Buy rating from DZ Bank
MD
31.07.FRESENIUS SE : Credit Suisse remains Neutral
MD
31.07.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Gets a Neutral rating from Credit Suisse
MD
31.07.European Companies Begin Reinstating Guidance After Coronavirus Upheaval
DJ
31.07.FRESENIUS SE : Independant Research maintains a Buy rating
MD
31.07.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Raised to Buy by Independant Research
MD
31.07.FMC FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO K : Deutsche Bank reiterates its Buy rating
MD
31.07.FRESENIUS SE : Deutsche Bank maintains a Buy rating
MD
31.07.FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA : Release according to Article 50 of the Wp..
EQ
30.07.FRESENIUS MEDICAL CARE : cuts 2020 outlook on pandemic impact
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 21 413 Mio - 18 257 Mio
Nettoergebnis 2020 1 532 Mio - 1 306 Mio
Nettoverschuldung 2020 15 087 Mio - 12 863 Mio
KGV 2020 16,6x
Dividendenrendite 2020 1,55%
Marktkapitalisierung 25 719 Mio 25 848 Mio 21 929 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,91x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,72x
Mitarbeiterzahl 124 736
Streubesitz 65,2%
Chart FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA
Dauer : Zeitraum :
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA : Chartanalyse Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FRESENIUS MEDICAL CARE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 95,84 $
Letzter Schlusskurs 87,84 $
Abstand / Höchstes Kursziel 31,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,12%
Abstand / Niedrigstes Ziel -13,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Rice Powell Chairman-Management Board
Dieter Schenk Chairman-Supervisory Board
Helen Giza Chief Financial Officer
Olaf Schermeier CEO-Global Research & Development
Franklin W. Maddux Global Chief Medical Officer
Branche und Wettbewerber