Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK (CBK)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Kreise: Deutsche-Bank-Aufsichtsrat lotete bei Investoren Coba-Deal aus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.06.2018 | 09:17

(neu: Statement Deutsche Bank, Aktienkurse.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner hat laut Kreisen mit führenden Investoren über die Folgen einer möglichen Fusion mit dem Rivalen Commerzbank gesprochen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, besprach Achleitner in den vergangenen Monaten eine Kombination der beiden Großbanken mit Investoren und hochrangigen Vertretern der Regierung.

Das größte deutsche Geldinstitut spielte die Spekulationen herunter. "Unser Aufsichtsratsvorsitzender wird ständig auf dieses Thema angesprochen", sagte ein Sprecher der Deutschen Bank am Freitag. "Seine Antwort ist immer die gleiche: 'Alle Pro- und Kontraargumente können in Analystenberichten und den Medien nachgelesen werden. Was also denken Sie?'. Er sieht keinen Grund, dieses Thema aktiv anzusprechen." Die Commerzbank wollte sich nicht äußern.

Derzeit gebe es keine formellen Gespräche zwischen den beiden Banken, hieß es in dem Bloomberg-Bericht weiter. Auch stehe ein solcher Schritt nicht unmittelbar bevor. Achleitner spreche aber bereits jetzt mit Interessengruppen über einen möglichen späteren Deal. Viele Investoren halten eine Fusion zum jetzigen Zeitpunkt wegen der Schwäche der Deutsche-Bank-Aktie nicht für sinnvoll.

Die Deutsche Bank würde deshalb bei einem Zusammenschluss zum jetzigen Zeitpunkt in den Augen der Investoren eine zu geringe Rolle in einem fusionierten Konzern spielen. Außerdem könnte eine Fusion derzeit zu hohen Abschreibungen führen und damit weitere Kapitalerhöhungen nötig machen. Da zudem die meisten Experten eine Fusion derzeit für nicht gewinnbringend halten, blieb der Bloomberg-Bericht an der Börse zunächst ohne große Folgen.

Die seit Wochen unter Druck stehenden Aktien der beiden Großbanken verloren am Freitag nach dem Handelsstart mit dem schwachen Dax jeweils rund anderthalb Prozent. Üblicherweise steigt bei ernst zu nehmenden Übernahmespekulationen zumindest der Kurs des zum Kauf stehenden Unternehmens. In dem Fall wäre das wegen der geringeren Marktkapitalisierung die Commerzbank.

In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Gerüchte und Spekulationen über Zusammenschlüsse großer europäischer Banken gegeben. So hatte die "Financial Times" Anfang der Woche berichtet, dass die italienische Großbank Unicredit und die französische Societe Generale (SocGen) eine Fusion erwägen.

Der aus Frankreich kommende Unicredit-Chef Jean-Pierre Mustier liebäugele schon seit mehreren Monaten mit der Idee, sich mit der SocGen zusammenzuschließen, hatte es in dem Bericht geheißen. Und auch auf Seiten der französischen Großbank sei das Szenario durchgespielt worden. Die Verhandlungen seien aber noch in einem sehr frühen Stadium und es habe noch keinen formellen Vorstoß gegeben.

Zudem belaste die instabile politische Lage in Italien - aus diesem Grund sei der Zeitplan für eine mögliche Fusion um 18 Monate aufgeschoben worden. Sollte es zu der Fusion kommen, könnte dies der Startschuss für eine bereits seit langem erwartete Fusionswelle im europäischen Bankensektor sein. Dieser hinkt nach der Finanzkrise unter anderem wegen seiner starken Zersplitterung hinter der Entwicklung in Asien und USA her.

So stehen die europäischen Banken rund zehn Jahre nach der Finanzkrise zumeist deutlich schwächer da als die Konkurrenten in den Vereinigten Staaten und Asien. Neben der nach wie vor starken Aufteilung des Marktes in Europa spielen auch andere Gründe wie ein zögerlicheres Handeln der europäischen Regierungen in der Finanzkrise eine Folge - es gibt aber auch viele hausgemachte Fehler wie zum Beispiel bei der Deutschen Bank, die sich viel später als die meisten Konkurrenten auf die neuen Zeiten für die Branche eingestellt hat.

Aus diesem Grund wird in Deutschland auch immer wieder über eine sogenannte "Notfusion" zwischen der Deutschen Bank und der immer noch teilverstaatlichten Commerzbank spekuliert. Zuletzt hatte es hier im Sommer 2016 Kontakte gegeben. Die Führungsspitzen haben diese Annäherungsversuche jedoch wegen der vielen eigenen Problemen in den jeweiligen Häusern bald wieder beendet. Die Lage hat sich für die beiden Institute nicht gerade gebessert - bei der Deutschen Bank hat sich diese sogar weiter verschärft.

Der erst seit wenigen Wochen amtierende Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hatte erst am Mittwoch bei einer Investorenkonferenz eingeräumt, dass "viele Hausaufgaben" zu machen seien. Die Deutsche Bank werde ihre Kosten senken und "liefern". Sewing, der im April auf den Chefposten befördert worden war, hatte bereits einen verschärften Sparkurs angekündigt. Die Zahl der Vollzeitstellen im Konzern soll von rund 97 100 auf deutlich unter 90 000 sinken. Das Aktiengeschäft soll geschrumpft, riskante Geschäfte eingedampft werden./jha/zb/men/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK -1.12%8.13 verzögerte Kurse.-34.99%
DAX -0.22%12210.55 verzögerte Kurse.-5.47%
DEUTSCHE BANK -1.26%9.758 verzögerte Kurse.-38.53%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu COMMERZBANK
16.08.ZIELKE : Dax-Abstieg würde Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
DP
16.08.Coba-Chef - Drohender Dax-Abstieg ändert nichts an unserem Geschäft
RE
16.08.Dax-Abstieg würde laut CEO Zielke Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
AW
16.08.Zahlungsabwickler Wirecard erhöht Gewinnziel abermals
RE
15.08.Stuttgarter Anlagenbauer Exyte will bald an die Börse
RE
14.08.AKTIE IM FOKUS 2 : Dax-Kandidat Wirecard überholt Deutsche Bank beim Börsenwert
DP
14.08.COMMERZBANK-MITTELSTANDSUMFRAGE : Wie sich der Fachkräftemangel wirklich lösen l..
PU
14.08.AKTIE IM FOKUS : Dax-Kandidat Wirecard überholt Deutsche Bank beim Börsenwert
DP
13.08.Glyphosat-Urteil verschreckt Bayer-Anleger - Hohe Kosten drohen
RE
13.08.COMMERZBANK : strebt mehr Wachstum im Privatkundengeschäft an
RE
Mehr News
News auf Englisch zu COMMERZBANK
17.08.COMMERZBANK : #18-1456 Listing of Turbo warrants issued by Commerzbank AG
AQ
16.08.COMMERZBANK : #18-1454 Listing of Knock out warrants issued by Commerzbank AG
AQ
16.08.COMMERZBANK : #18-1453 Listing of Knock out warrants issued by Commerzbank AG
AQ
16.08.COMMERZBANK : #18-1452 Listing of Turbo warrants issued by Commerzbank AG
AQ
16.08.COMMERZBANK : #18-1451 Listing of Turbo warrants issued by Commerzbank AG
AQ
15.08.COMMERZBANK : #18-1447 Listing of Turbo warrants issued by Commerzbank AG
AQ
15.08.COMMERZBANK : #18-1443 Listing of Knock out warrants issued by Commerzbank AG
AQ
15.08.COMMERZBANK : #18-1442 Listing of Turbo warrant issued by Commerzbank AG
AQ
14.08.COMMERZBANK : #18-1437 Listing of Knock out warrant issued by Commerzbank AG
AQ
14.08.COMMERZBANK : #18-1436 Listing of Knock out warrants issued by Commerzbank AG
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 8 806 Mio
EBIT 2018 1 612 Mio
Nettoergebnis 2018 944 Mio
Schulden 2018 -
Div. Rendite 2018 2,32%
KGV 2018 10,73
KGV 2019 9,57
Wert / Umsatz 2018 1,16x
Wert / Umsatz 2019 1,15x
Marktkap. 10 182 Mio
Chart COMMERZBANK
Laufzeit : Zeitraum :
Commerzbank : Chartanalyse Commerzbank | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 10,3 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Martin Zielke Chairman-Management Board
Stefan Schmittmann Chairman-Supervisory Board
Frank Annuscheit Chief Operating Officer
Stephan Engels Chief Financial Officer
Uwe Tschäge Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
COMMERZBANK-34.99%11 645
JP MORGAN CHASE & COMPANY7.32%385 325
BANK OF AMERICA4.07%307 538
WELLS FARGO-2.98%279 673
INDUSTRIAL AND COMMERCIAL BANK OF CHINA-15.00%269 088
CHINA CONSTRUCTION BANK CORPORATION-14.06%236 339