Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)

Verzögert  -  14:48 05.12.2022
62.6720 RUB   +1.91%
14:55EY erwartet 2023 mehr Kreditausfälle und weniger Immobilienkredite
RE
14:53Unter Sanktionsdruck: Moskau erwägt Legalisierung von Kryptowährung
DP
14:52RWE leitet Schiedsverfahren gegen Gazprom ein
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Gasspeicher gut gefüllt - Speicherverband trotzdem skeptisch

30.09.2022 | 13:44

(neu: Aktueller Speicherstand im 1. Satz)

BERLIN/BONN (dpa-AFX) - Der Gasspeicherverband ist trotz eines Gesamtfüllstandes von rund 91,3 Prozent skeptisch, ob das Speicherziel von 95 Prozent zum 1. November erreicht wird. "Die steigenden Gasverbräuche aufgrund fallender Temperaturen reduzieren zunehmend die Einspeichermöglichkeiten", sagte der Geschäftsführer des Speicherverbandes Initiative Energien Speichern (Ines), Sebastian Bleschke, der Deutschen Presse-Agentur. Die deutschen Speicher müssen jeweils am 1. Oktober zu 85 Prozent gefüllt sein, schreibt das Energiewirtschaftsgesetz vor. Schon am 2. September hatte der Gesamtfüllstand diese Marke erreicht. "Sehr niedrige Verbräuche der Industriekunden in den vergangenen Wochen und Monaten haben sicherlich einen ganz wesentlichen Beitrag dafür geleistet."

Bleschke sagte, für die Speicher Rehden in Niedersachsen und Wolfersberg in Bayern sei aufgrund der technischen Möglichkeiten zur Einspeicherung absehbar, dass zu den Stichtagen weder 85 noch 95 Prozent erreicht werden könnten. "Um höhere Füllstände sicherzustellen, hätte THE als alleiniger Nutzer dieser Speicher die zur Verfügung gestellten technischen Einspeichermöglichkeiten schon in den vergangenen Monaten stärker ausnutzen müssen." Rehden ist der größte deutsche Speicher. Am Dienstag war er zu 76 Prozent gefüllt. Neben Wolfersberg lagen am Dienstag auch noch drei kleinere Speicher unter 85 Prozent. Die Trading Hub Europe (THE) ist als Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Ferngasleitungsnetzbetreiber für die Gasmarkt-Organisation zuständig.

Die Speicher gleichen Schwankungen beim Gasverbrauch aus und bilden damit ein Puffersystem für den Markt. Für gewöhnlich sind sie mit Beginn der Heizperiode im Herbst gut gefüllt. Bis zum Frühjahr nehmen die Füllstände dann ab.

Die insgesamt hohen Füllstände bedeuten für Bleschke noch keine Entwarnung für den Winter. "Aufgrund der weiterhin stark reduzierten Importmöglichkeiten für Gas muss davon ausgegangen werden, dass die Gasspeicher im Winter bereits früher als sonst und deutlich stärker zur Versorgung eingesetzt werden." Ob die Reserven ausreichten, werde stark davon abhängen, in welchem Umfang private Haushalte ihren Verbrauch senken würden und verflüssigtes Gas importiert werden könne. "Damit steht und fällt letztlich auch die Möglichkeit, die Füllstandsvorgabe von 40 Prozent am 1. Februar 2023 einhalten zu können."

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, betonte die Bedeutung des 40-Prozent-Ziels. "Erstens kann es auch im Februar und März noch sehr kalt werden und zweitens müssen die Speicher für den Winter 2023/2024 auch wieder aufgefüllt werden", sagte Müller auf Anfrage der dpa. "Das kann schwieriger werden angesichts der dann fehlenden russischen Gasmengen, die uns in diesem Sommer bei der Befüllung der Speicher noch sehr geholfen haben."

Russland liefert seit dem 1. September kein Gas mehr nach Deutschland. Derzeit erhält die Bundesrepublik Gas über Pipelines aus Norwegen, den Niederlanden und Belgien. Im Oktober sollen Lieferungen aus Frankreich kommen. Zum Jahreswechsel sollen an Nord- und Ostsee drei Terminals zur Anlandung von verflüssigtem Erdgas (LNG) in Betrieb genommen werden./tob/DP/nas


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
14:55EY erwartet 2023 mehr Kreditausfälle und weniger Immobilienkredite
RE
14:53Unter Sanktionsdruck: Moskau erwägt Legalisierung von Kryptowährung
DP
14:52RWE leitet Schiedsverfahren gegen Gazprom ein
DJ
14:42Neue russische Angriffswelle gegen ukrainische Infrastruktur
DP
14:36MÄRKTE USA/Leichter - Anleger bleiben vorsichtig
DJ
14:29Russland kritisiert Ölpreisdeckel - "Destabilisiert Weltmarkt"
RE
14:28Baerbock hofft auf Indien als Gegengewicht zu China
DP
14:24Drei Tote bei Explosion eines Treibstofftransporters auf russischem Flugplatz
MR
14:20Deutsch-Indisches Migrationsabkommen - "Großes Potenzial"
RE
14:17Ukraine - Neue russische Luftangriffe - Mindestens zwei Tote
RE
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
15:02Moody's sees 'very high' foreign exchange risk for banks in Ukraine, Turkey
RE
14:54Oil Rises as China Relaxes Some Zero-Covid Rules, European Sanctions on Russia Oil, Pri..
MT
14:52Putin signs law expanding Russia's rules against 'LGBT propaganda'
RE
14:47Bulgaria presses doubters before vote on Schengen zone entry
RE
14:43Saudi Arabia Cuts January Light Crude Prices to Asia -- WSJ
DJ
14:35Investors dumped Brent in anticipation of relaxed o..
RE
14:35RWE initiates arbitration proceedings against Gazprom - Handelsblatt
RE
14:24Blasts reported at two Russian airbases, three killed
RE
14:13Restocking Western ammunition after arming Ukraine will take years -producer
RE
14:13Exxon Mobil raises CEO pay
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
Dauer : Zeitraum :
US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) : Chartanalyse US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend