Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Toyota bleibt nach starkem Start vorsichtig - Aktie verliert

04.08.2021 | 12:06

TOYOTA (dpa-AFX) - Der japanische Autobauer Toyota hat sich im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres weiter spürbar von der Corona-Krise erholt. Vor einem Jahr hatten auch bei den Japanern die weltweiten Einschränkungen durch die Pandemie für herbe Einschnitte gesorgt - diesmal konnte der VW-Rivale daher deutlich zulegen, wie er am Mittwoch in der japanischen Stadt Toyota mitteilte. Der Konzern übertraf aber auch die Werte aus dem entsprechenden Zeitraum vor der Krise. Vor allem im wichtigsten Markt Nordamerika sorgte die Nachfrage für Schub. Trotz des guten Starts blieb Konzernchef Akio Toyoda bei der bisherigen Jahresprognose, was die Aktie etwas sinken ließ.

Im ersten Geschäftsquartal 2021/22 (Ende Juni) legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast drei Viertel auf 7,9 Billionen Yen (61 Mrd Euro) zu. In den drei Monaten April bis Ende Juni 2019 hatte Toyota 7,7 Billionen Yen umgesetzt. Toyota verkaufte in den drei Monaten 2,76 Millionen Autos und Nutzfahrzeuge weltweit und damit rund 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Der VW-Konzern hatte mit 2,55 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen im abgelaufenen Quartal weiter das Nachsehen im Rennen um den weltgrößten Autobauer. Auch von Januar bis Juni gesehen liegen die Wolfsburger mit 4,98 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen gegenüber 5,47 Millionen bei Toyota leicht im Hintertreffen. Im vergangenen gesamten Kalenderjahr 2020 hatte Toyota den VW-Konzern wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie bei den weltweiten Verkäufen erstmals seit Jahren wieder überholt.

Der operative Gewinn von Toyota stieg auf fast eine Billion Yen. Vor einem Jahr war der Konzern beim operativen Ergebnis gerade noch im grünen Bereich gewesen. Das operative Ergebnis fiel deutlich besser aus als von Experten erwartet. Dennoch: Die Toyota-Aktie schloss an der Börse in Tokio mit einem Minus von 0,85 Prozent. Analysten hatten sich im Schnitt für das Geschäftsjahr bereits einen operativen Gewinn von fast 3 Billionen Yen ausgerechnet, das Management aber bleibt bei seiner Sicht und geht von 2,5 Billionen aus.

Auch unter dem Strich ist Toyota-Chef Toyoda vorsichtiger als die Beobachter am Kapitalmarkt. Im ersten Quartal machte der Konzern unter dem Strich einen Gewinn von fast 900 Milliarden Yen (6,9 Mrd Euro).

Toyota gilt als recht vorsichtig bei der Prognose von Geschäftszahlen, insbesondere in unsicheren Zeiten. Mit der knappen Liefersituation bei Halbleitern kamen die Japaner dank ihres eng geknüpften Zulieferernetzwerks bislang allerdings gut zurecht.

Jedes vierte verkaufte Auto ist bei Toyota inzwischen elektrifiziert. Bei den Japanern sind es aber vor allem Hybridantriebe, die nicht mit Stecker aufladbar sind. Toyota hatte früh etwa mit dem Modell Prius auf diese Technik gesetzt, bei der sich der Akku während des Betriebs etwa durch Bremsenergie auflädt, aber im reinen Elektrobetrieb eine niedrige Reichweite hat. Der Anteil von Plugin-Hybriden und reinen Batterieelektroautos ist bei Toyota deutlich niedriger./men/knd/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
TOYOTA MOTOR CORPORATION 2.85%10100 Schlusskurs.26.93%
VOLKSWAGEN AG 1.33%191.92 verzögerte Kurse.24.25%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
06:34Plädoyers im Untreue-Prozess gegen VW-Personalmanager erwartet
DP
25.09.AUTOVERMIETER : 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle'
DP
24.09.VOLKSWAGEN-CEO : Teslas deutsches Werk wird den Wettbewerb wahrscheinlich verstärken
MT
24.09.ANALYSE/Batterie-Investments der Autokonzerne werden politisch
DJ
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
AW
24.09.Warburg senkt Ziel für Volkswagen auf 265 Euro - 'Buy'
DP
24.09.Gericht bestätigt Verkürzung des Untreue-Prozesses gegen VW-Manager
DP
24.09.Gericht bestätigt Verkürzung des Untreue-Prozesses gegen VW-Manager
AW
24.09.Urteil im Volkswagen-Prozess für Dienstag erwartet
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
08:00ZHEJIANG HUAYOU COBALT : Congo in talks with China's Huayou to end dispute over cobalt min..
RE
07:35ANALYSIS : China's green car credit system to be replaced as country pursues carbon neutra..
RE
07:26Electric supercars need to lose weight, power up and cool down
RE
24.09.VOLKSWAGEN : Tesla's German Plant Likely to Increase Competition, Volkswagen CEO Says
MT
24.09.TESLA : German landing will fuel competition - Volkswagen CEO
RE
24.09.VOLKSWAGEN : Bentley Motors is celebrating the 70th anniversary of the founding of its own..
PU
24.09.VOLKSWAGEN : Former Volkswagen Staff Blames Company Culture In Dieselgate Scandal
MT
23.09.VOLKSWAGEN : Construction starts on production site for MAN's new Group engine in Nurember..
AQ
23.09.FOR THE CLIMATE : huge potential for improvement with e-mobility in local public transport
AQ
23.09.VOLKSWAGEN : VW culture to blame for silence over emissions scandal, ex-manager says in tr..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 253 Mrd. 296 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 14 645 Mio 17 163 Mio -
Nettoliquidität 2021 34 511 Mio 40 444 Mio -
KGV 2021 6,54x
Dividendenrendite 2021 3,89%
Marktkapitalisierung 118 Mrd. 138 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 189,38 €
Mittleres Kursziel 274,59 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 45,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG24.25%137 986
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%252 924
DAIMLER AG28.53%93 053
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 824
BMW AG12.96%61 932
FORD MOTOR COMPANY56.77%55 048