Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AUSBLICK/Volkswagen von Chip-Engpässen belastet - Boom 2022?

27.10.2021 | 10:53

Von Markus Klausen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die gesamte Autobranche erlebt aktuell eine außergewöhnliche Situation: Die Nachfrage nach Neufahrzeugen ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr, doch die Hersteller können nicht produzieren. Von den Lieferengpässen bei Halbleitern ist Volkswagen als Marktführer besonders betroffen. Alleine im dritten Quartal, für das VW am Donnerstag die Geschäftszahlen veröffentlicht, dürften 500.000 Autos oder rund 20 Prozent weniger aus den Werkshallen gerollt sein als im Vorquartal. Trotz des erwarteten Gewinneinbruchs dürfte die Jahresprognose stehen.

   Auf die folgenden Punkte sollten Investoren achten: 

Produktionsverlust wegen fehlender Chips: Im Jahresvergleich dürfte der Produktionsrückgang in den drei Monaten sogar bei rund 25 Prozent liegen. Betroffen ist vor allem die Kernmarke, da VW margenstärkere Premiumfahrzeuge von Audi und Porsche bei der Fertigung bevorzugt hat. Aktuell, so Schätzungen von UBS-Analyst Patrick Hummel, dürften rund 150.000 Autos halbfertig in den Werkshallen stehen. In der Summe wird der Gewinn den Konsensschätzungen zufolge um knapp ein Zehntel, der Nettogewinn um knapp ein Viertel abgerutscht sein. Bei der Kernmarke und Seat rechnen Analysten sogar mit einem operativen Verlust.

Gewinneinbruch dank höherer Preise nicht ganz so heftig: Die massiven Einbrüche bei den Neuverkäufen kann VW, wie andere Hersteller auch, allerdings zumindest teilweise durch höhere Preise ausgleichen. Sowohl bei neuen Autos als auch Gebrauchten sei die Preisentwicklung weiterhin äußerst positiv. Im Endeffekt sollte VW laut UBS somit im dritten Quartal noch eine operative Marge von 4,3 Prozent erzielt haben, Metzler-Analyst Jürgen Pieper sieht die Rendite mit 5 Prozent etwas höher. Im zweiten Quartal hatte VW noch eine Marge von 10 Prozent erreicht.

Prognose wackelt nicht: Trotz der aktuellen Belastungen sollte VW die im Sommer leicht angehobene Prognose bekräftigen. Für den Konzern wird 2021 eine operative Rendite von 6 bis 7,5 Prozent erwartet. Bank-of-America-Analyst Horst Schneider traut VW mit 7,8 Prozent Rendite etwas mehr zu. "VW erzielte sehr gute Ergebnisse im ersten Quartal 2021 und hat einen Sicherheitspuffer für das zweite Halbjahr bei der Prognose", so Schneider. VW dürfte die konservative Prognose für das Gesamtjahr bestätigen, meint Analyst Pieper. "Wir sehen praktisch kein Risiko für eine Gewinnwarnung und keine echte Chance für eine positive Revision der Ziele."

Starker Ausblick für 2022? Das dritte Quartal wird nach einhelliger Meinung der Tiefpunkt sein, von dem es angesichts stetig höherer Chip-Lieferungen kontinuierlich aufwärts gehen sollte. Kommendes Jahr sollte der Markt rasant zulegen. VW dürfte dann von allen deutschen Autoherstellern die beste Gewinndynamik erzielen, so Pieper. Allerdings seien die Schätzungen für die Wolfsburger am Markt für kommendes Jahr und besonders 2023 bereits hoch, warnt Analyst Schneider. Angesichts vieler neuer Modelle dieses Jahr dürfte VW den Höchststand bei den Margen um 2021 oder 2022 erreichen. Im kommenden Jahr und 2023 stünden nicht mehr viele neue Modelle an, vor allem kaum Autos mit Verbrennungsmotor, mit denen VW nach wie vor die höchsten Renditen erzielt.

Nachfolgend eine Auswertung der Prognosen von Analysten zum dritten Quartal, Neunmonatszeitraum und Gesamtjahr 2021:

=== 
.                                          PROG  PROG  PROG 
3. QUARTAL                                 3Q21  ggVj  Zahl    3Q20 
Umsatz                                   54.774   -8%     8  59.355 
Operatives Ergebnis                       2.706  -15%     8   3.183 
Operatives Ergebnis*                      2.632  -17%     4   3.183 
Ergebnis vor Steuern                      2.703  -25%     3   3.603 
Ergebnis nach Steuern/Dritten             1.984  -23%     4   2.583 
Erg je Vorzugsaktie verwäss./unverwäss.    3,77  -26%     3    5,12 
 
Operatives Ergebnis Sparten: 
Volkswagen PKW                              -48    --     4     522 
Audi                                        812    --     4    -422 
Porsche                                     832  +12%     4     741 
Skoda                                        12  -95%     4     241 
SEAT                                       -107    --     4    -561 
Volkswagen Nutzfahrzeuge                    -97    --     4    -696 
MAN Nutzfahrzeuge                           -31    --     3    -884 
Finanzdienstleistungen                    1.152 +141%     4     477 
Scania                                      325    --     3    -459 
 
.                                          PROG  PROG   PROG 
GESAMTJAHR                                 Gj21  ggVj   Zahl     Gj20 
Umsatz                                  248.549  +12%     17  222.884 
Operatives Ergebnis                      18.807  +94%     17    9.675 
Operatives Ergebnis*                     19.286  +82%      7   10.607 
Ergebnis vor Steuern                     19.013  +63%     14   11.667 
Ergebnis nach Steuern/Dritten            13.866  +66%     16    8.334 
Erg je Vorzugsaktie verwäss./unverwäss.   27,57  +65%     10    16,66 
Dividende je Vorzugsaktie                  7,39  +52%     13     4,86 

-* vor Sondereinflüssen

- alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis und Dividende je Aktie in Euro

- Bilanzierung nach IFRS

- Quellen: Angaben des Unternehmens. Prognosen von Factset - 9M21 kumuliert (1H21 rep + 3Q21 Schätzungen)

- ggVj = Veränderung in Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum

- das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr

- alle Angaben ohne Gewähr

Kontakt zum Autor: markus.klausen@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

October 27, 2021 04:52 ET (08:52 GMT)

Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
04.12.Angebot an neuen Autos bleibt knapp
DP
03.12.WDH/Chipmangel belastet Autobranche weiter - Rückgang bei Neuzulassungen
DP
03.12.RÜCKBLICK 2021/DER GROSSE MANGEL : Wirtschaft und Verbraucher in der Engpassfalle
DP
03.12.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 17. Dezember 2021
DP
03.12.WOCHENAUSBLICK : Wird Omikron vom Risiko zur Chance?
DP
03.12.Emder VW-Werk schließt bis Jahresende wegen Halbleitermangels
DP
03.12.7 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
03.12.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 03.12.2021 - 15.15 Uhr
DP
03.12.UPDATE/Deutscher Automarkt auch im November mit Absatzeinbruch
DJ
03.12.VOLKSWAGEN : ehrt Beste Auszubildende 2021
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
03.12.USTR backs efforts to strengthen U.S. EV industry despite objections
RE
03.12.All W. Europe sales zero-emission by 2035 - Toyota
RE
03.12.Negotiations on future of Volkswagen CEO could drag into next week - sources
RE
03.12.THE 2021 "SOCAITY" STUDY : Audi is addressing a social dimension of autonomous driving
AQ
03.12.VOLKSWAGEN : All-new Taigo available in dealerships now
PU
02.12.Scania announces Annette Danielski as new Chairman of the Board of Directors
AQ
01.12.Ford, GM race to brag 'We're Number 3!' in electric vehicle market
RE
01.12.Truck maker Navistar says Omicron variant is likely to slow supply chain recovery
RE
01.12.GLOBAL MARKETS LIVE : Merck, Volkswagen, Salesforce, Roche, Mondelez...
01.12.Notable quotes from the Reuters Next conference
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 248 Mrd. 280 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 13 828 Mio 15 622 Mio -
Nettoliquidität 2021 30 143 Mio 34 053 Mio -
KGV 2021 6,04x
Dividendenrendite 2021 4,53%
Marktkapitalisierung 108 Mrd. 122 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,26x
Mitarbeiterzahl 645 318
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 165,32 €
Mittleres Kursziel 249,97 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 51,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG8.46%122 221
TOYOTA MOTOR CORPORATION30.64%254 400
DAIMLER AG48.17%103 409
GENERAL MOTORS COMPANY39.43%86 691
FORD MOTOR COMPANY122.75%76 488
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED18.98%67 630