Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Niederlande
  4. Euronext Amsterdam
  5. Royal KPN N.V.
  6. News
  7. Übersicht
    KPN   NL0000009082

ROYAL KPN N.V.

(890963)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Leicht aufwärts - Stoxx-600 auf Allzeithoch

08.04.2021 | 18:09

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit leichten Aufschlägen haben am Donnerstag die europäischen Aktienmärkte geschlossen. Der DAX beendete den Tag 0,2 Prozent höher bei 15.203 Punkten, für den Euro-Stoxx-50 ging es um 0,5 Prozent auf 3.978 Punkte nach oben. Der marktbreite Stoxx-600-Index, vergleichbar mit dem S&P-500 in den USA, schloss mit 436,67 Punkten auf einem neuen Allzeithoch.

Von Dynamik ist in diesen Tagen kaum etwas zu spüren, auch die Umsätze sind recht niedrig. Es macht den Eindruck, dass die Mehrheit der Teilnehmer mit dem aktuellen Niveau zufrieden ist. Größere Kursgewinne, wie am Morgen, werden auch mal für Gewinnmitnahmen genutzt. Bei Rücksetzern ist genug Geld an der Seitenlinie vorhanden, was dann investiert wird. Weiterhin sind die Notenbanken der Garant für die Stabilität. So stützte das Protokoll der jüngsten US-Notenbank-Sitzung die Stimmung. Die Fed rechnet zwar mit einem starken Wachstum, hält aber Diskussionen um Tapering, also eine Reduzierung der Wertpapierkäufe, für verfrüht.

   Deutsche Auftragseingänge etwas besser - Umsätze sinken 

Die deutsche Industrie erfreut sich einer ungebrochen hohen Nachfrage aus dem In- und Ausland, hat aber offenbar zunehmend Probleme, ihre Aufträge abzuarbeiten. Im Februar stiegen die Auftragseingänge zwar gegenüber dem Vormonat um 1,2 (Prognose: 1,0) Prozent, zugleich sanken aber die Umsätze im verarbeitenden Gewerbe um 1,9 Prozent. Das lässt für die am Freitag anstehenden Produktionszahlen ebenfalls einen Rückgang erwarten und ist kein gutes Omen für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal. Zudem könnten die rascher steigenden Corona-Infektionszahlen zu einem noch schärferen Lockdown führen.

Positiv gesehen wurde, dass die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer im Februar erstmals seit Oktober 2018 eine zweistellige Zuwachsrate beim Auftragseingang erzielt haben. Dieser legte um real 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, der Rückschlag im Januar um 10 Prozent konnte damit komplett ausgeglichen werden. Die entscheidenden Impulse kamen aus dem Ausland, hier stieg der Auftragseingang um 17 Prozent.

   KPN mit Übernahmespekulationen gesucht 

KPN gewannen 1,4 Prozent. Die Aktie profitierte von einem Bericht im Wall Street Journal, laut dem Stonepeak Infrastructure Partners und EQT an einem gemeinsamen Übernahmegebot arbeiten, das den Konzern mit mehr als 15 Milliarden Dollar bewerten würde. Die UBS schließt ein Gebot nicht aus. Der Bericht zeige, dass KPN unterbewertet sei. ING merkte an, dass eine Übernahme nicht einfach werden dürfte und verwies auf Hürden wie Zustimmung des Managements sowie der niederländischen Regierung.

Nach Erstquartalsergebnissen Gerresheimer um 2,1 Prozent nach. Berenberg sprach von gemischten Zahlen. Die Erlöse seien etwas schwächer ausgefallen, das bereinigte EBITDA sowie der Free Cashflow seien indes akzeptabel. Das Kosmetik-Glasgeschäft leide weiter unter der Covid-19-Pandemie. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte Gerresheimer lediglich.

ABB (+0,7%) startet am Freitag sein Aktienrückkaufprogramm über 4,3 Milliarden Dollar. Dieses sei zwar bereits angekündigt: "Im Umfeld des Beginns dürfte die Verkaufsbereitschaft in den Aktien aber extrem niedrig sein", sagte ein Marktteilnehmer. Das spreche klar für eine Outperformance.

Für die Aktie von Asos ging es in London um 3,4 Prozent nach unten. Das Umsatzwachstum des Online-Modehändlers ist während der Coronavirus-Pandemie unter dem Niveau der Wettbewerber wie Zalando oder Boohoo geblieben, sagte Liberum. Während Asos bei der Kostensenkung Fortschritte gemacht habe und weniger Kunden verliere, bleibe allerdings unklar, wie es nach der Pandemie weitergehe.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          3.977,83       +21,06        +0,5%        +12,0% 
Stoxx-50               3.373,39       +25,16        +0,8%         +8,5% 
Stoxx-600                436,86        +2,54        +0,6%         +9,5% 
XETRA-DAX             15.202,68       +26,32        +0,2%        +10,8% 
FTSE-100 London        6.934,94       +49,62        +0,7%         +6,6% 
CAC-40 Paris           6.165,72       +35,06        +0,6%        +11,1% 
AEX Amsterdam            713,38        +3,30        +0,5%        +14,2% 
ATHEX-20 Athen         2.139,16        +7,69        +0,4%        +10,6% 
BEL-20 Brüssel         3.941,53       +14,96        +0,4%         +8,8% 
BUX Budapest          44.194,16      -163,48        -0,4%         +5,0% 
OMXH-25 Helsinki       5.002,00        +6,88        +0,1%         +9,1% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.451,63        -2,45        -0,2%        -11,3% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.487,28       +26,43        +1,8%         +1,5% 
PSI 20 Lissabon        5.025,41        +4,47        +0,1%         +2,7% 
IBEX-35 Madrid         8.637,80       +40,40        +0,5%         +7,0% 
FTSE-MIB Mailand      24.576,51      -164,22        -0,7%        +11,3% 
RTS Moskau             1.440,43       +10,92        +0,8%         +3,8% 
OBX Oslo                 941,99        -3,02        -0,3%         +9,7% 
PX  Prag               1.088,16        +0,34        +0,0%         +5,9% 
OMXS-30 Stockholm      2.240,40       +10,84        +0,5%        +19,5% 
WIG-20 Warschau        1.980,32       -18,41        -0,9%         -0,2% 
ATX Wien               3.191,38       -14,09        -0,4%        +15,5% 
SMI Zürich            11.206,88       +78,70        +0,7%         +4,7% 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Do, 8:44 Uhr  Mi, 17:13 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1904     +0,29%        1,1872         1,1902   -2,5% 
EUR/JPY                130,10     -0,21%        130,27         130,47   +3,2% 
EUR/CHF                1,1012     -0,19%        1,1026         1,1034   +1,9% 
EUR/GBP                0,8664     +0,28%        0,8629         0,8632   -3,0% 
USD/JPY                109,28     -0,51%        109,71         109,64   +5,8% 
GBP/USD                1,3739     +0,00%        1,3760         1,3788   +0,5% 
USD/CNH (Offshore)     6,5604     +0,18%        6,5554         6,5419   +0,9% 
Bitcoin 
BTC/USD             57.760,87     +2,82%     57.081,62      56.790,50  +98,8% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               59,64      59,77         -0,2%          -0,13  +22,5% 
Brent/ICE               63,31      63,16         +0,2%           0,15  +22,7% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.756,03   1.737,60         +1,1%         +18,43   -7,5% 
Silber (Spot)           25,48      25,14         +1,4%          +0,34   -3,5% 
Platin (Spot)        1.223,05   1.230,05         -0,6%          -7,00  +14,3% 
Kupfer-Future            4,09       4,05         +0,8%          +0,03  +16,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 12:08 ET (16:08 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABB LTD 0.60%33.76 verzögerte Kurse.35.82%
ASOS PLC -0.52%3050 verzögerte Kurse.-36.23%
BEL 20 0.63%4150.92 Realtime Kurse.13.91%
DAX 0.23%15651.75 verzögerte Kurse.14.09%
DJ INDUSTRIAL -0.18%34751.32 verzögerte Kurse.12.97%
FTSE 100 0.16%7027.48 verzögerte Kurse.8.61%
FTSE MIB 0.78%25963.93 verzögerte Kurse.15.87%
FTSE/ATHEX MARKET 0.74%542.6 verzögerte Kurse.13.72%
FTSE/ATHEX MID 40 0.15%1497.86 verzögerte Kurse.35.06%
GERRESHEIMER AG -4.43%85.15 verzögerte Kurse.-2.96%
GOLD 0.26%1758.39 verzögerte Kurse.-5.45%
IBEX 35 1.14%8733.7 verzögerte Kurse.6.96%
PSI 20 INDEX -0.20%5337.34 Realtime Kurse.9.18%
ROYAL KPN N.V. -0.22%2.775 Realtime Kurse.11.58%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.22%395.8674 verzögerte Kurse.45.88%
SMI 0.36%12028.44 verzögerte Kurse.11.97%
Alle Nachrichten zu ROYAL KPN N.V.
13.09.STUDIE : Corona erhöht Risiko von Cyberangriffen auf Unternehmen
DP
07.09.BÖRSE WALL STREET : Börsen im Rückwärtsgang - EZB-Sitzung wirft Schatten voraus
RE
29.07.ROYAL KPN N.V. : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
27.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 27. Juli 2021
DP
10.06.MÄRKTE EUROPA/Noch Ruhe vor dem Sturm am "Super-Thursday"
DJ
10.06.MÄRKTE EUROPA/Börsen starten vor EZB und US-Daten mit leichten Abgaben
DJ
10.06.MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderter Start vor EZB und US-Preisdaten
DJ
03.05.Aktien Europa Schluss: Freundlicher Mai-Start - Kein Handel in London
DP
03.05.KORREKTUR : MÄRKTE EUROPA/Fest bei ruhigem Geschäft - KPN lehnt Übernahmeofferte..
DJ
03.05.MÄRKTE EUROPA/Fest bei ruhigem Geschäft - KPN lehnt Übernahmeofferten ab
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ROYAL KPN N.V.
14.09.ROYAL KPN N : Koninklijke KPN N.V., - KPN reports on progress of € 200m share bu..
PU
13.09.ROYAL KPN N : KPN reports on progress of € 200m share buyback
PU
13.09.ROYAL KPN N.V. PRESS RELEASE : KPN reports on progress of EUR 200m share buyback
DJ
07.09.EUROPA : European stocks slip from recent highs, telecom deals in focus
RE
07.09.ROYAL KPN N : Koninklijke KPN N.V., - KPN reports on progress of € 200m share bu..
PU
07.09.Deutsche Telekom lifts T-Mobile U.S. stake in SoftBank swap deal
RE
07.09.European stocks slip from recent highs, telecom deals in focus
RE
07.09.SOFTBANK'S CLAURE : We have gained access to upside in Deutsche Telekom stock
RE
07.09.Deutsche Telekom says T-Mobile US share purchases worth over $7 bln
RE
07.09.Deutsche Telekom lifts T-Mobile US stake in SoftBank swap deal
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu ROYAL KPN N.V.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 5 238 Mio 6 160 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 211 Mio 1 424 Mio -
Nettoverschuldung 2021 5 479 Mio 6 442 Mio -
KGV 2021 9,45x
Dividendenrendite 2021 4,99%
Marktkapitalisierung 11 585 Mio 13 630 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 3,26x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,25x
Mitarbeiterzahl 9 805
Streubesitz 79,8%
Chart ROYAL KPN N.V.
Dauer : Zeitraum :
Royal KPN N.V. : Chartanalyse Royal KPN N.V. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ROYAL KPN N.V.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 2,78 €
Mittleres Kursziel 3,20 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,2%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Joost F. E. Farwerck Chairman-Management Board, CEO & COO
Chris H. Figee Chief Financial Officer
Duco W. Sickinghe Chairman-Supervisory Board
Babak Fouladi Chief Technology & Digital Officer
Derk Johan Haank Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ROYAL KPN N.V.11.58%13 720
VERIZON COMMUNICATIONS-7.11%225 926
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.15.67%140 661
CHINA MOBILE LIMITED7.92%127 999
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION22.43%106 936
DEUTSCHE TELEKOM AG16.48%97 560