JOHNSON & JOHNSON

(853260)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  23/05 22:00:01
179.44 USD   +2.04%
23.05.Xarelto von Bayer zeigt Langzeitwirkung bei Patienten mit Herzkrankheiten
MT
23.05.JOHNSON & JOHNSON : Ex-Dividende Tag
FA
20.05.Immix Biopharma gibt bekannt, dass das Krebsmedikament IMX-110 in einer Studie mit Mäusen eine höhere Überlebensrate als Trabectedin von Johnson & Johnson gezeigt hat
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Regierung rechnet mit Hunderttausenden Neuinfektionen pro Tag

20.01.2022 | 16:48

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland wird nach Einschätzung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) Mitte Februar wahrscheinlich mit mehreren Hunderttausend Corona-Neuinfizierten pro Tag konfrontiert sein. Am Donnerstag zählte das Robert Koch-Institut bereits über 133 000 Neuinfektionen. Für Mitte, Ende Februar erwartet Lauterbach eine neue Belastungsprobe für die Krankenhäuser. Am Montag wollen Bund und Länder auf Spitzenebene über weitere Schutzmaßnahmen beraten. Lauterbachs Gesundheitsministerium zog heftige Kritik aus der Union auf sich - der Vorwurf: Jüngste Änderungen beim Genesenenstatus und beim Impfstatus von Menschen mit Erstimpfung des Präparats von Johnson & Johnson seien nicht klar mitgeteilt worden.

Lauterbach sagte am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Markus Lanz", Szenarien mit einem rasanten Anstieg der Fallzahlen "haben die größte Wahrscheinlichkeit". Andere Länder könnten solch hohe Zahlen verkraften. "Da wir in Deutschland eine hohe Zahl von Ungeimpften bei den Älteren haben, kann es bei uns ganz anders ausgehen als beispielsweise in Italien, Frankreich oder England."

Die Zahlen in Deutschland schnellen weiter rasant in die Höhe. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Donnerstag erstmals über 600 - der Wert lag bei 638,8 registrierten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Lauterbach hatte gesagt, die Dunkelziffer liege etwa bei Faktor zwei.

Lauterbach sagte: "Die richtige Belastung auf den Intensivstationen würde ich Mitte, Ende Februar erwarten, das ist noch ein Monat hin und dann hoffe ich, dass es dann noch gut aussieht."

Angesichts knapper werdender PCR-Tests will Lauterbach Beschäftigte in sensiblen Gesundheitseinrichtungen bei der Laborauswertung bevorzugen. "Wir werden tatsächlich so hohe Fallzahlen bekommen, dass wir die PCR verteilen müssen, priorisieren müssen, dazu werde ich am Wochenende einen Vorschlag vorlegen, wie das passieren soll", kündigte Lauterbach an. Ein Verordnungsentwurf sieht "eine vorrangige Befundung von Probenmaterial von Beschäftigten mit Kontakt zu besonders vulnerablen Personengruppen" vor. Die Beschlussvorlage soll laut Lauterbach am Montag bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen werden.

Deutsche Kliniken dringen auf mehr Tempo für eine Impfpflicht. "Wir haben die große Sorge, dass die Politik den richtigen Zeitpunkt für eine Impfpflicht verpasst und wir bei der nächsten Variante wieder vor den gleichen Problemen in den Krankenhäusern stehen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhaus-Gesellschaft Gerald Gaß der "Augsburger Allgemeinen". Auch Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) spricht sich für eine "zügige Entscheidung" aus, wie er der "Passauer Neuen Presse" sagte.

Heftige Kritik an der Kommunikation von Lauterbachs Ministerium kam aus der Union. Stein des Anstoßes sind eine Verkürzung der Geltungsdauer des Genesenenstatus von sechs Monate auf 90 Tage sowie die Änderung, dass man nach einer Johnson&Johnson-Erstimpfung erst mit einer zweiten Impfung als voll geschützt gilt. Bisher reichte eine Impfung. Die Änderungen waren lediglich auf den Internetseiten des Robert Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts bekannt gemacht worden, nachdem eine vom Gesundheitsressort auf den Weg gebrachte Verordnung diese Behörden dazu die Kompetenz gegeben hatte.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sagte der "Welt": "Wir müssen versuchen, die Menschen mit Argumenten zu gewinnen und nicht, indem wir sie überrumpeln." Er sei nicht mehr bereit, ein Verfahren im Bundesrat mitzutragen, "bei dem man die konkreten Konsequenzen nicht kennt". Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sagte dem Blatt, zwar sei es richtig, sich nach den jeweils neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu richten. Doch es reiche dafür nicht, "eine Regeländerung auf seine Website zu schreiben"./bw/stz/DP/stw


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu JOHNSON & JOHNSON
23.05.Xarelto von Bayer zeigt Langzeitwirkung bei Patienten mit Herzkrankheiten
MT
23.05.JOHNSON & JOHNSON : Ex-Dividende Tag
FA
20.05.Immix Biopharma gibt bekannt, dass das Krebsmedikament IMX-110 in einer Studie mit Mäus..
MT
18.05.Bereits 100 000 überlagerte Impfdosen in Hamburg vernichtet
DP
17.05.JOHNSON & JOHNSON : Citigroup gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
11.05.Johnson & Johnson ernennt Thibaut Mongon zum designierten CEO des geplanten neuen Consu..
MT
11.05.Johnson & Johnson ernennt CEO für zukünftige Spin-off-Einheit
MT
11.05.Johnson & Johnson gibt Management-Ernennungen für das geplante neue Consumer Health Unt..
CI
10.05.KONGRESSBERICHT : Emergent verwarf 400 Millionen Impfstoffdosen wegen Qualitätsproblemen
MT
06.05.US-Arzneimittelbehörde begrenzt Einsatz von Johnson & Johnson-Impfung
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu JOHNSON & JOHNSON
23.05.Bayer's Xarelto Shows Long-Term Effect in Heart Disease Patients
MT
23.05.JOHNSON & JOHNSON : New Data From Two Large Studies Reinforce Effectiveness of Dual Pathwa..
PU
23.05.What We're Reading This Week
AQ
20.05.DOJ Objects to Cost of J&J Talc Unit Hiring Katyal For Appeal
DJ
20.05.Top Midday Gainers
MT
20.05.Immix Biopharma Says Cancer Drug IMX-110 Showed Higher Survival Rate Versus Johnson & J..
MT
19.05.The Janssen Pharmaceutical Companies - New Data Show TREMFYA (guselkumab) Binds to Both..
AQ
19.05.New Janssen Campaign Developed by and for the LGBTQ+ Community Inspires Action and Empa..
AQ
18.05.Thinking about trading options or stock in Costco, Dollar Tree, Micron, Upstart, or Joh..
PR
17.05.FDA Expands Authorization of Pfizer Covid Booster to Kids 5 to 11
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu JOHNSON & JOHNSON
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 96 500 Mio - 90 305 Mio
Nettoergebnis 2022 23 016 Mio - 21 538 Mio
Nettoliquidität 2022 8 885 Mio - 8 314 Mio
KGV 2022 20,2x
Dividendenrendite 2022 2,48%
Marktwert 472 Mrd. 472 Mrd. 442 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 4,80x
Marktwert / Umsatz 2023 4,57x
Mitarbeiterzahl 141 700
Streubesitz 84,2%
Chart JOHNSON & JOHNSON
Dauer : Zeitraum :
Johnson & Johnson : Chartanalyse Johnson & Johnson | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends JOHNSON & JOHNSON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 179,44 $
Mittleres Kursziel 186,82 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,11%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Joaquin Duato Chief Executive Officer & Director
Joseph J. Wolk Chief Financial Officer & Executive Vice President
Matthew Stuckley Senior Financial Analyst-Janssen Commercial Pharm
Alex Gorsky Executive Chairman
Peter Shen Global Head-Research & Development
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
JOHNSON & JOHNSON4.89%472 179
PFIZER, INC.-10.45%294 404
ELI LILLY AND COMPANY9.55%269 013
ABBVIE INC.9.33%266 851
ROCHE HOLDING AG-15.67%266 707
NOVO NORDISK A/S3.58%245 099