Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

JOHNSON & JOHNSON

(853260)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

CORONA-BLOG/J&J-Booster-Impfung nach zwei Monaten erhöht Schutz

21.09.2021 | 13:43

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in kompakter Form:

J&J-Booster-Impfung nach zwei Monaten erhöht Schutz vor Covid-19 

Eine Auffrischung mit dem Covid-19-Vakzin von Johnson & Johnson zwei Monate nach der ersten Impfung erhöht den Schutz vor symptomatischer Erkrankung auf 75 Prozent. Das geht aus Daten einer späten klinischen Studie des US-Pharmakonzerns mit 32.000 Teilnehmer aus 10 Ländern hervor, darunter auch Deutschland. Zwei Wochen nach der zweiten Impfung bot die doppelte Dosis sogar 100-prozentigen Schutz vor einer schweren oder kritischen Erkrankung an Covid-19. Das Vakzin von J&J ist für eine Einmalimpfung zugelassen und bietet dann einen Schutz von 66 Prozent gegen einen moderaten bis schweren Krankheitsverlauf. Mit der zweiten Impfung stieg der Antikörperspiegel um das Vier- bis Sechsfache gegenüber der ersten Impfung, erklärte J&J.

Ex-Verfassungsgerichts-Chef hält 2G-Regel für grundgesetzkonform 

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die 2G-Regel für öffentliche Einrichtungen und Veranstaltungen für grundgesetzkonform. Das sagte er "Business Insider". Papier war bis 2010 Präsident des Verfassungsgerichts und gilt nach wie vor als einer der wichtigsten Staatsrechtler Deutschlands. "Der Staat ist von Verfassungs wegen nicht verpflichtet, die nicht-geimpften, aber negativ getesteten Personen in jedem Fall den geimpften und genesenen Personen gleichzustellen. Er kann unter bestimmten Voraussetzungen eine sogenannte 2G-Lösung bei der Nutzung von öffentlichen Einrichtungen oder dem Besuch von Veranstaltungen verbindlich vorschreiben", sagte der Jurist "Business Insider".

Sozialverband: Verdienstausfall bei Quarantäne zahlen 

Der Sozialverband VdK hat die Pläne einiger Bundesländer abgelehnt, Ungeimpften in Quarantäne keinen Lohnersatz mehr zu zahlen. "Der Verdienstausfall muss bei einer Quarantäne unabhängig vom Impfstatus gezahlt werden. Ich appelliere an die Gesundheitsminister, hier eine einheitliche Regelung zu finden", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele. Sie wies darauf hin, dass es zurecht keine allgemeine Impfpflicht gebe. "Dann darf es aber auch keine existenzgefährdenden Folgen haben, wenn sich ein Mensch mit angeschlagener Gesundheit aufgrund einer chronischen Erkrankung gegen eine Impfung entscheidet." Insbesondere gelte dies, wenn medizinisch noch nicht einschätzbar sei, wie sich eine Impfung auf seine Gesundheit auswirke.

RKI: Bundesweite Corona-Inzidenz sinkt leicht auf 68,5 

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist leicht zurückgegangen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, lag der Wert bei 68,5. Am Vortag hatte die Inzidenz bei 71,0 gelegen. Vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 81,1. Der Wert gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche an. Laut den jüngsten Zahlen des RKI wurden binnen 24 Stunden 4.664 (Vorwoche: 6.325) Neuinfektionen verzeichnet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.150.516. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland stieg um 81 auf nunmehr 93.052. Die Zahl der Genesenen liegt laut RKI bei etwa 3.909.300.

Gesundheitsausschuss rechnet mit Ende der Corona-Beschränkungen im März 2022 

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Bundestags, Erwin Rüddel (CDU), erwartet ein Ende der Corona-Beschränkungen ab dem kommenden Frühjahr. "Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022", sagte Rüddel den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Dienstagsausgaben). "Bis dahin müssen die Ungeimpften abwägen, was ihnen wichtig ist", betonte er. Eine Art "Freedom Day" nach britischem Vorbild, wie ihn Kassenärzte-Chef Andreas Gassen für den 30. Oktober vorgeschlagen hatte, schloss der CDU-Politiker dagegen aus. "Ich halte den Vorschlag für nicht hilfreich in der aktuellen Situation, kurz vor einer möglichen vierten Welle", sagte Rüddel.

Marburger Bund kritisiert Forderungen nach "Freedom Day" 

Die Vorsitzende der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, Susanne Johna, hat die Forderungen nach einem Enddatum für alle Corona-Schutzmaßnahmen scharf kritisiert. Ein sogenannter "Freedom Day", wie ihn Kassenärztechef Andreas Gassen gefordert hatte, könne eine Belastung der Kliniken durch mehr Corona-Patienten zur Folge haben, warnte Johna im Interview mit den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Dienstagsausgaben). "Ich finde es nicht kollegial, solche zusätzlichen Belastungen einfach zu ignorieren, weil man das Maskentragen leid ist." Laut Johna muss zunächst mehr geimpft werden. "Die Impfquote ist viel zu niedrig, um beispielsweise Maßnahmen wie die Maskenpflicht in Innenräumen aufzuheben", betonte sie. Großbritannien könne mit seinem "Freedom Day" nicht als Vorbild für Deutschland dienen.

Kontakt zu den Autoren: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/rio

(END) Dow Jones Newswires

September 21, 2021 07:42 ET (11:42 GMT)

Alle Nachrichten zu JOHNSON & JOHNSON
10:5766,2 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft
DP
22.10.Walgreens beginnt mit dem Angebot von Moderna, Johnson & Johnson COVID-19 Auffrischungs..
MT
22.10.KASSENÄRZTE :  großes Interesse an Auffrischungsimpfungen
DP
22.10.Fast 70 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft
DP
22.10.CDC befürwortet Auffrischungsdosen der Impfstoffe Moderna und J&N COVID-19
MT
21.10.J&J bot Monate vor dem Konkurs der Einheit an, 4 Milliarden Dollar für die Beilegung vo..
MT
21.10.Johnson & Johnson beschließt Bardividende für das vierte Quartal 2021, zahlbar am 7. De..
CI
21.10.66 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft
DP
21.10.KAMPF GEGEN CORONA : USA haben 200 Millionen Impf-Spenden geliefert
DP
21.10.CORONA-BLOG/FDA lässt weitere Auffrischungsimpfungen und Kombinationen zu
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu JOHNSON & JOHNSON
16:43Pfizer, Moderna and J&J Booster Shots Now Available at Walmart and Sam's Club Pharmacie..
AQ
16:43MODERNA : Walgreens Now Offering Moderna and Johnson & Johnson COVID-19 Vaccine Booster Sh..
AQ
15:44JOHNSON & JOHNSON : New Analyses Suggest Favorable Results for STELARA® (ustekinumab) When..
PU
22.10.Walgreens Starts Offering Moderna, Johnson & Johnson COVID-19 Booster Shots
MT
22.10.CDC approves Moderna, J&J COVID-19 boosters, mixing and matching doses
AQ
22.10.MODERNA : CDC Endorses Booster Doses of Moderna, J&N COVID-19 Vaccines
MT
22.10.JOHNSON & JOHNSON : U.S. CDC Advisory Committee Unanimously Recommends Johnson & Johnson C..
PR
21.10.JOHNSON & JOHNSON : J&J Offered to Pay $4 Billion to Resolve Talc Cancer Claims Months Bef..
MT
21.10.JOHNSON & JOHNSON : Maintains Quarterly Dividend of $1.06 a Share, Payable on Dec. 7 to Sh..
MT
21.10.JOHNSON & JOHNSON : Announces Quarterly Dividend for Fourth Quarter 2021
PR
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu JOHNSON & JOHNSON
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 94 279 Mio - 81 175 Mio
Nettoergebnis 2021 22 790 Mio - 19 622 Mio
Nettoliquidität 2021 823 Mio - 709 Mio
KGV 2021 19,8x
Dividendenrendite 2021 2,55%
Marktkapitalisierung 431 Mrd. 431 Mrd. 371 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,56x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,28x
Mitarbeiterzahl 134 500
Streubesitz 84,3%
Chart JOHNSON & JOHNSON
Dauer : Zeitraum :
Johnson & Johnson : Chartanalyse Johnson & Johnson | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends JOHNSON & JOHNSON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 163,72 $
Mittleres Kursziel 185,94 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Alex Gorsky Chairman & Chief Executive Officer
Joseph J. Wolk Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paulus Stoffels Chief Scientific Officer
James D. Swanson Global Chief Information Officer & Executive VP
Charles O. Prince Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
JOHNSON & JOHNSON4.03%430 990
ROCHE HOLDING AG15.15%337 974
NOVO NORDISK A/S58.77%242 392
PFIZER, INC.17.25%241 985
ELI LILLY AND COMPANY44.37%220 979
MERCK & CO., INC.-0.79%205 421