Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

(A0S848)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Entscheidung über norddeutsche Hafen-Kooperation noch vor Weihnachten

11.11.2021 | 16:34

HAMBURG (dpa-AFX) - Noch vor Weihnachten soll sich entscheiden, ob in Norddeutschland ein europäischer Hafenchampion entsteht, der den großen Rivalen in Rotterdam und Antwerpen Paroli bieten kann. Seit rund eineinhalb Jahren verhandelt der Hamburger Hafenkonzern HHLA mit der Bremer Eurogate über einen gemeinsamen Containerumschlag. "Ich halte es nach wie vor für möglich, dass bei gutem Willen aller Beteiligter noch in diesem Jahr eine Absichtserklärung unterzeichnet werden kann", sagte HHLA-Chefin Angela Titzrath am Donnerstag. Die Idee einer hafenübergreifenden Zusammenarbeit der bislang konkurrierenden Seehäfen an der deutschen Nordseeküste wird seit Jahrzehnten immer wieder vorgetragen.

Weil der Wettbewerbsdruck in Europa auch wegen expandierender Rivalen wie Danzig steigt, hat das Thema neue Aktualität bekommen. Titzrath sieht sich durch ein Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger darin bestätigt, dass es besser wäre, wenn die Häfen gemeinsam Investitionen stemmen, die für einen schnelleren Umschlag und für die angestrebte Klimaneutralität nötig sind. "Demnach können die Vorteile, die es auf den Feldern Innovation und auch Nachhaltigkeit gibt, in einer Kooperation ihre Stärken entfalten, um im Wettbewerb in Europa zur Nummer eins zu werden", sagte sie. Vor allem das Thema Nachhaltigkeit sei die "Voraussetzung für den europäischen Champion, den wir bauen wollen".

Titzrath betonte, dass es bei den im Frühjahr 2020 begonnenen Gesprächen nicht um eine Kooperation der Häfen insgesamt gehe. "Hafenzusammenlegung würde ja bedeuten, dass man die Hafenbehörden zusammenlegt", sagte die HHLA-Chefin. "Wir sprechen über eine mögliche Zusammenführung der Aktivitäten von acht Containerterminals in Hamburg, Bremen und Wilhelmshaven." Diese Aktivitäten könnten in einem gemeinsamen Unternehmen gebündelt werden. Zu Details der Gespräche und zum weiteren Zeitplan wollte sie sich wegen der vereinbarten Vertraulichkeit nicht äußern. Die norddeutschen Häfen mit dem Marktführer Hamburg (rund 8,5 Millionen TEU-Standardcontainer 2020), Bremerhaven (4,8 Millionen TEU) sowie Wilhelmshaven (0,4 Millionen TEU) würden gemeinsam fast mit Rotterdam gleichziehen.

Die Landesregierungen von Hamburg und Bremen haben bereits deutlich gemacht, dass sie an solch einer Kooperation interessiert sind: "Wir sind davon überzeugt, dass ein Verbund sinnvoll ist und perspektivisch zu einer Stärkung der maritimen Standorte in der Deutschen Bucht führt", hieß es im September in einer Erklärung der für Häfen zuständigen Senatsmitglieder der beiden Hansestädte.

Die Gespräche sind allerdings auch deswegen kompliziert, weil an den betroffenen Containerterminals verschiedene Betreiber tätig sind. Verhandelt wird auf der einen Seite von der börsennotierten HHLA, die mehrheitlich der Hansestadt Hamburg gehört. Auf der anderen Seite sitzt Eurogate, die wiederum je zur Hälfte dem städtischen Bremer Logistikkonzern BLG und der Hamburger Familie Eckelmann mit deren Unternehmen Eurokai gehört.

Nur diplomatisch äußerte sich Titzrath zu einem Vorschlag des Logistikunternehmers und Milliardärs Klaus-Michael Kühne. Um die Stadtstaaten "aufzurütteln" und "die Rivalität zu neutralisieren", wie er vor Wochen dem "Hamburger Abendblatt" sagte, bot er eine Beteiligung an einer Hafenkooperation an. "Ich kenne tatsächlich das Angebot nicht, das hat Herr Kühne ja an die Politik gemacht", sagte die HHLA-Chefin. "Ich glaube grundsätzlich, dass wir bereits schon drei Beteiligte haben, die miteinander reden, und ich glaube, drei Beteiligte ist schon komplex. Ein Vierter reduziert nicht die Komplexität sondern erhöht sie möglicherweise"./kf/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
13.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA Sky und HPA bilden Technologie-Partnerschaft im Hambur..
PU
06.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : Metrans übernimmt Logistiker CL Europort in Malaszewicze
PU
03.01.REEDERVERBAND : Lieferketten erst nach Corona-Pandemie wieder normal
DP
2021HAMBURG : Mehrere Hundert Hafenbeschäftigte bei Demonstration für Arbeitsplätze
DP
2021Mittelstand fordert gemeinsames Hafenkonzept von Hamburg und Bremen
DP
2021HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : Erstes Containerschiff am neuen HHLA Terminal Trieste (PLT)..
PU
2021HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA schafft Platz für neue Welt im Miniatur Wunderland
PU
2021Ampel will mehr Geld für die Schiene
DP
2021SEEHÄFEN FORDERN : Schienennetz muss für Güterverkehr ausgebaut werden
DP
2021NordLB hebt Ziel für HHLA auf 24 Euro - 'Kaufen'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
13.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA Sky and the HPA form technology partnership at the Por..
PU
06.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : Metrans takes over logistics company CL Europort in Malasze..
PU
2021HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : First container vessel handled at new HHLA Terminal Trieste..
PU
2021HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA creates space for new world in Miniatur Wunderland
PU
2021Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft Reports Earnings Results for the Third ..
CI
2021Results January to September 2021
PU
2021HHLA's revenue and earnings increase strongly due to temporary effects
PU
2021HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA's revenue and earnings increase strongly due to tem..
EQ
2021[TRANSLATE TO ENGLISCH : ] Das Welterbe Historische Speicherstadt soll klimaneutral werden
PU
2021Speicherstadt town hall illuminated
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 425 Mio 1 617 Mio -
Nettoergebnis 2021 93,9 Mio 106 Mio -
Nettoverschuldung 2021 954 Mio 1 082 Mio -
KGV 2021 15,3x
Dividendenrendite 2021 3,20%
Marktkapitalisierung 1 491 Mio 1 691 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,72x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,70x
Mitarbeiterzahl 6 424
Streubesitz 34,6%
Chart HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
Dauer : Zeitraum :
Hamburger Hafen und Logistik AG : Chartanalyse Hamburger Hafen und Logistik AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 5
Letzter Schlusskurs 20,04 €
Mittleres Kursziel 20,86 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,09%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Angela Titzrath Chairman-Management Board
Roland Lappin Chief Financial Officer
Rüdiger Grube Chairman-Supervisory Board
Frank Winkenwerder Head-Information Systems
Jens Hansen Chief Operating Officer