Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Gilead Sciences, Inc.    GILD

GILEAD SCIENCES, INC.

(GILD)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Hersteller bei Aids-Konferenz: Remdesivir senkt Covid-Sterberisiko

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
11.07.2020 | 10:06

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Das Medikament Remdesivir kann nach Angaben des Herstellers das Sterberisiko bei einem schweren Verlauf der Corona-Krankheit Covid-19 deutlich vermindern. Eine neue Analyse würde eine Senkung des relativen Sterberisikos um 62 Prozent zeigen, wie das US-Pharmaunternehmen Gilead am Freitag zum Abschluss der Welt-Aids-Konferenz bekanntgab.

Remdesivir ist das einzige in der EU zugelassene Medikament zur spezifischen Behandlung von Covid-19. Die Welt-Aids-Konferenz, die in der Nacht zum Samstag zu Ende ging, hatte in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals im Internet stattgefunden - und die Pandemie gleich auch noch auf die Tagesordnung gesetzt.

Dem Pharmaunternehmen Gilead zufolge lag bei der Standardtherapie an Tag 14 nach Behandlungsbeginn die Sterblichkeit von schwer an Covid-19 erkrankten Patienten bei 12,5 Prozent. Wurden Patienten zusätzlich mit Remdesivir behandelt, starben nur 7,6 Prozent. Unter Berücksichtigung dieser Zahlen und anderer patientenbezogener Faktoren kommt Gilead dann auf das um 62 Prozent durch das Medikament gesenkte Sterberisiko.

Ein unabhängiger Experte rät aber zur Vorsicht bei der Interpretation der Daten. Zwar weise die Untersuchung auf eine gute Wirksamkeit des Mittels hin, sagte Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings seien bei der Analyse zwei Gruppen verglichen worden, die man nach geltenden Standards eigentlich nicht vergleichen dürfe.

So stehen auf der einen Seite 312 Patienten aus einer speziellen Studie, die mit Remdesivir behandelt wurden. In der zweiten Gruppe sind 818 Patienten, die unabhängig von dieser speziellen Studie als sogenannte historische Vergleichsgruppe eine Standardtherapie erhalten hatten. Es sei völlig unklar, ob diese beiden Gruppen ähnliche Grundvoraussetzungen bezüglich Alter, Gesundheit, Begleiterkrankungen, Ethnie und anderen Risikofaktoren gehabt hätten, sagt Janssens. Um die Ergebnisse zu prüfen, sei eine sogenannte prospektiv randomisierte klinische Studie nötig, in der völlig zufällig Patienten in eine der beiden Gruppen eingeteilt werden. Darauf weist auch Gilead selbst hin.

Remdesivir wurde erst vor einer Woche von der EU-Kommission zugelassen, weil es die Genesungszeit im Schnitt von 15 auf 11 Tage verringert. Ausreichende Daten zu einem verminderten Sterberisiko lagen zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht vor. Die USA haben sich zwar einen Großteil der bis September anvisierten Produktionsmenge des Mittels gesichert. Deutschland hat sich nach Auskunft des Gesundheitsministeriums aber frühzeitig Remdesivir-Vorräte gesichert.

Zum Abschluss der Welt-Aids-Konferenz stand am Freitag vor allem die Coronavirus-Pandemie auf der Tagesordnung. Die USA hätten damit ein "sehr ernstes Problem", sagte der US-Immunologe Anthony Fauci. In zahlreichen Bundesstaaten der USA waren die Fallzahlen zuletzt wieder stark gestiegen.

Die Deutsche Aidshilfe warnte unterdessen davor, dass der Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie nicht den Kampf gegen Aids zurückwerfen dürfe. "HIV ist heute eigentlich beherrschbar", sagte Sven Warminsky aus dem Vorstand der Aidshilfe. "Wo die Infektionszahlen wieder steigen und Menschen an Aids sterben, geschieht dies, weil nicht genug getan wird. Corona bringt zahlreiche neue Hürden und bindet enorme Ressourcen. Dies gilt es auszugleichen: Der Kampf gegen eine Epidemie darf nicht die mühsam errungenen Erfolge bei einer anderen kosten."

Zum Auftakt der Aids-Konferenz hatte das Programm der Vereinten Nationen für HIV/Aids (UNAIDS) mitgeteilt, dass die Weltgemeinschaft ihre selbstgesetzten Ziele im Kampf gegen HIV und Aids verfehlt habe. Im vergangenen Jahr haben sich demnach 1,7 Millionen Menschen weltweit mit dem Virus angesteckt. Eigentlich sollten es durch neue Programme, Initiativen und Investitionen nur noch 500 000 Menschen im Jahr sein. Die Epidemie sollte bis 2030 besiegt werden.

Die 1985 erstmals durchgeführte Aids-Konferenz, die als das weltweit größte Treffen zu dem Thema gilt, hatte in diesem Jahr eigentlich in San Francisco und Oakland in Kalifornien stattfinden sollen, war aber wegen der Coronavirus-Pandemie ins Internet verlegt worden. 2018 waren zur vorherigen Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam rund 15 000 Experten aus mehr als 160 Ländern angereist./vf/cah/DP/zb


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf GILEAD SCIENCES, INC.
14.09.Aktien New York Schluss: Übernahmen bescheren starken Wochenauftakt
AW
14.09.Aktien New York: Übernahme-Welle sorgt für einen starken Wochenauftakt
AW
14.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 14.09.2020 - 15.15 Uhr
DP
14.09.Aktien New York Ausblick: Übernahme-Welle heizt die Stimmung auf
AW
14.09.US-Biotechkonzern Gilead stärkt Krebsgeschäft mit Milliardenzukauf
RE
14.09.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
14.09.HBM verkauft Beteiligung Immunomedics an Gilead für 88 USD pro Aktie
AW
14.09.Gilead will Biotech-Firma Immunomedics kaufen - mehr als 100 Prozent Aufschla..
DP
14.09.GILEAD SCIENCES, INC. : Ex-Dividende Tag
FA
13.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GILEAD SCIENCES, INC.
19.09.IMMUNOMEDICS : drug Trodelvy extends survival in breast cancer patients
RE
17.09.GILEAD SCIENCES : to acquire Immunomedics for $21 billion
AQ
16.09.GILEAD SCIENCES : Magrolimab an Investigational Anti-CD47 Monoclonal Antibody, R..
AQ
15.09.Tech, healthcare mega deals boost virus-stricken M&A market
RE
15.09.GILEAD SCIENCES : Magrolimab Gets FDA Breakthrough Therapy Designation in Myelod..
DJ
15.09.GILEAD SCIENCES : Magrolimab, an Investigational Anti-CD47 Monoclonal Antibody, ..
BU
15.09.Tech leads crisis-driven M&A boom with $350 billion deal rush
RE
15.09.Tech Stocks Lead Index Rebound -- WSJ
DJ
15.09.Tech leads crisis-driven M&A boom with $350 billion deal rush
RE
15.09.Deal-making, vaccine hopes spark stock rally
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 24 281 Mio - 20 780 Mio
Nettoergebnis 2020 2 423 Mio - 2 073 Mio
Nettoverschuldung 2020 3 137 Mio - 2 684 Mio
KGV 2020 34,6x
Dividendenrendite 2020 4,25%
Marktkapitalisierung 79 486 Mio 79 486 Mio 68 025 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 3,40x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,36x
Mitarbeiterzahl 11 800
Streubesitz 99,6%
Chart GILEAD SCIENCES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Gilead Sciences, Inc. : Chartanalyse Gilead Sciences, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GILEAD SCIENCES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 78,79 $
Letzter Schlusskurs 63,40 $
Abstand / Höchstes Kursziel 65,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -2,21%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Daniel P. O'Day Chairman & Chief Executive Officer
Andrew D. Dickinson Chief Financial Officer
William A. Lee Executive Vice President-Research
Merdad V. Parsey Chief Medical Officer
George Pratt Shultz Director-Emeritus
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
GILEAD SCIENCES, INC.-2.43%79 486
VERTEX PHARMACEUTICALS22.21%69 696
REGENERON PHARMACEUTICALS52.21%60 140
WUXI APPTEC CO., LTD.48.94%33 208
GENMAB A/S62.94%24 797
BEIGENE, LTD.62.16%24 298