Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Fortum will Uniper-Übernahme rasch abschließen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
24.10.2019 | 12:29
Finnish energy company Fortum sign is seen at their headquarters in Espoo

- von Anne Kauranen und Tom Käckenhoff

- von Anne Kauranen und Tom Käckenhoff

Fortum peile einen Abschluss der Transaktion bis Ende des ersten Quartals 2020 an, sagte Vorstandschef Pekka Lundmark am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal. Die Unternehmen hätten zusammen große Wachstumschancen. Fortum hatte kürzlich mitgeteilt, sich Zugriff auf rund 70 Prozent der Uniper-Anteile gesichert zu haben. Für eine Übernahme müssen die Finnen aber noch eine Regelung in Russland aus dem Weg räumen.

Uniper stemmt sich seit über zwei Jahren gegen die Finnen. Die frühere E.ON-Kraftwerkstochter mit 11.000 Mitarbeitern befürchtet, zerschlagen zu werden. "Wir sind an Uniper als Ganzes interessiert", betonte Fortum-Chef Lundmark nun in einer Telefonkonferenz. Ziel sei es, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln. Es gebe keine Vorentscheidung, was dazu gehöre und was nicht. Darüber werde man mit Uniper sprechen.

FORTUM: WIR UNTERSTÜTZEN EHRGEIZIGE KLIMAZIELE

Der Manager verwies jedoch darauf, dass etwa 30 Prozent des Erzeugungs-Portfolios von Uniper Kohlekraftwerke seien. Er räumte ein, dass die Zeit für Kohlekraftwerke langsam zu Ende gehe und dies auch gut sei. "Kohle ist keine Zukunftstechnologie." Zur Umsetzung des Ausstiegs gebe es in Europa jedoch ganz unterschiedliche Zeitrahmen - in Deutschland bis 2038. Natürlich sei Kohle ein Risiko für die Reputation. "Wir unterstützen ehrgeizige Klimaziele." Kohle müsse ersetzt werden durch Gas und die Erneuerbaren Energien müssten ausgebaut werden. "Das ist alles Teil unserer Strategie und die Investition in Uniper ändert daran überhaupt nichts."

Lundmark erklärte, er sei zuversichtlich, bis Ende März kommenden Jahres die fehlende Freigabe aus Russland zu erhalten. Bei diesem Zeitrahmen handele es sich aber um ein "internes Ziel" seines Konzerns. Der genaue Zeitpunkt liege in der Hand der russischen Behörden. Bislang kann Fortum die Mehrheit an Uniper wegen einer dortigen Regelung nicht übernehmen. Kern des Problems ist eine Anlage zur Trinkwasseraufbereitung in einem russischen Kraftwerk Unipers, die Russland als strategisch bedeutend einstuft.

Fortum hatte sich kürzlich den Zugriff auf rund 20 Prozent der Uniper-Anteile gesichert, die bislang von den Finanzinvestoren Knight Vinke und Elliott gehalten werden. Die Übernahme dieser Pakete ist aber ebenfalls an eine Freigabe aus Russland gebunden, wo sowohl Fortum als auch Uniper Kraftwerke betreiben. Lundmark warb auch gegenüber den eigenen Aktionären für die Übernahme Unipers, darunter der finnische Staat als Mehrheitseigentümer. Die Pläne folgten einer umsichtigen Investmentstrategie. Gemeinsam kämen die Unternehmen auf einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in einer Größenordnung von drei Milliarden Euro. Die Kosten für die Beteiligung von gut 70 Prozent bezifferte Lundmark auf mehr als sechs Milliarden Euro. Im dritten Quartal konnte Fortum seinen operativen Gewinn um knapp 60 Prozent auf 153 Millionen Euro steigern. Uniper legt seinen Quartalsbericht am 12.November vor.


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.93%9.528 verzögerte Kurse.0.04%
FORTUM OYJ -0.06%17.385 verzögerte Kurse.-20.98%
UNIPER SE 1.50%27.04 verzögerte Kurse.-8.37%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.00%76.101 verzögerte Kurse.23.70%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf E.ON SE
23.10.ENGIE : Land Berlin will Hauptstadt-Stromnetz von Vattenfall übernehmen
RE
23.10.Atomkraftwerk Brokdorf geht wieder ans Netz
DP
23.10.WDH/Bundesumweltministerium hält Castor-Transport für erforderlich
DP
23.10.Bundesumweltministerium hält Castor-Transport für erforderlich
DP
22.10.Stromausfälle in Deutschland im Schnitt zurückgegangen
DP
20.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
20.10.LISTE FÜR STROMANLAGEN :  Behörde warnt Betreiber vor Auszahlungsstopp
DP
19.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
16.10.Schulze will höheren Anteil von Ökostrom am Energiemix
DP
15.10.SPD fordert umfassende EEG-Reform
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
20.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.10.Polish utilities set to begin separating coal from other assets in 2021
RE
07.10.TIMELINE-Twists and turns in Russia's Nord Stream 2 gas pipeline to Germany
RE
28.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E ON : Old green power plants seek to regenerate as Germany turns off subsidies
RE
21.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
16.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 64 137 Mio 76 073 Mio -
Nettoergebnis 2020 1 195 Mio 1 418 Mio -
Nettoverschuldung 2020 34 543 Mio 40 972 Mio -
KGV 2020 17,6x
Dividendenrendite 2020 4,97%
Marktkapitalisierung 24 843 Mio 29 407 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,93x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,91x
Mitarbeiterzahl 80 366
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 11,07 €
Letzter Schlusskurs 9,53 €
Abstand / Höchstes Kursziel 35,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel -9,74%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE0.04%29 407
NATIONAL GRID PLC0.07%43 403
SEMPRA ENERGY-11.63%38 720
ENGIE-21.08%32 464
RWE AG21.39%26 575
PPL CORPORATION-20.09%22 041