Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutschland: Kohle löst Windkraft als wichtigste Quelle für Stromerzeugung ab

13.09.2021 | 09:03

WIESBADEN (dpa-AFX) - Kohle hat als Energieträger für die Stromproduktion im ersten Halbjahr 2021 die Windkraft wieder vom ersten Platz verdrängt. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der gesamten in Deutschland erzeugten Strommenge von 258,9 Milliarden Kilowattstunden stammten nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes in diesem Zeitraum aus konventionellen Quellen wie Kohle, Erdgas oder Kernenergie. Das war gut ein Fünftel (20,9 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor, wie die Wiesbadener Behörde am Montag mitteilte. Der Anteil erneuerbarer Energien wie Wind, Solarenergie und Biogas sank dagegen zum Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent auf 44 Prozent.

Wegen des windarmen Frühjahrs sei der Anteil der Windenergie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel (21 Prozent) gesunken, erklärten die Statistiker. Dadurch sank der Anteil der Windkraft an der ins Netz eingespeisten Menge von 29,1 Prozent auf 22,1 Prozent. Die Einspeisung von 57,1 Milliarden Kilowattstunden Windstrom war der niedrigste Wert für ein erstes Halbjahr seit 2018.

Gefüllt wurde die Lücke nach Angaben des Bundesamtes vor allem durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken, die politisch umstritten sind. Sie steuerten mit 70,2 Milliarden Kilowattstunden gut ein Drittel (35,5 Prozent) mehr bei als vor Jahresfrist. Kohle machte damit in den ersten sechs Monaten 27,1 Prozent der eingespeisten Strommenge aus, nach 20,8 Prozent ein Jahr zuvor.

Nach Kohle und Windkraft war Erdgas im ersten Halbjahr des laufenden Jahres mit einem Anteil von 14,4 Prozent kurz vor der Kernenergie (12,4 Prozent) der drittwichtigste Energieträger für die Stromproduktion in Deutschland.

Die Verbrennung fossiler Rohstoffe wie Kohle ist wegen des Klimawandels zunehmend umstritten. Laut bisheriger Gesetzeslage soll Deutschland spätestens 2038 ganz auf die Kohlekraft verzichten. Klimaschützer fordern mit Blick auf eine aus ihrer Sicht notwendige stärkere Verringerung des klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2) ein früheres Auslaufen.

Die Bundesregierung hat den Weg Deutschlands zu Klimaneutralität bis Mitte des Jahrhunderts im Klimaschutzgesetz verankert. Demnach soll der Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 bis 2030 um 65 Prozent gegenüber 1990 verringert werden, bis 2040 um mindestens 88 Prozent. 2045 soll Europas größte Volkswirtschaft Klimaneutralität erreichen, also nur noch so viele Treibhausgase ausstoßen wie wieder gebunden werden können./ben/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.46%10.902 verzögerte Kurse.20.28%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG -0.51%78.6 verzögerte Kurse.40.36%
RWE AG 1.07%33.13 verzögerte Kurse.-4.17%
UNIPER SE 0.80%39 verzögerte Kurse.38.10%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
22.10.EU-Staaten uneins bei europäischen Maßnahmen für bezahlbare Energie
DP
21.10.CSU- und Linke-Politiker kritisieren Baerbock wegen Nordstream 2
DP
21.10.DGB : Offene Fragen bei schnellerem Kohleausstieg
DP
20.10.Behörde senkt Rendite für Netzbetreiber - Kritik aus Energiebranche
DP
20.10.Bundesnetzagentur kürzt Renditen für Strom- und Gasnetzbetreiber
RE
20.10.BEHÖRDE SENKT RENDITE FÜR NETZBETREI :  Folgen für den Strompreis
DP
19.10.Bürgerinitiativen fordern Verlängerung der Atomkraft in Deutschland
DP
19.10.Eon nimmt Neukundengeschäft mit Gas wieder auf
DP
18.10.Stromlobby sieht viel Positives in Ergebnis der Ampel-Sondierung
RE
18.10.Investor Enkraft fordert RWE zu schnellerem Kohleausstieg auf
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
21.10.E ON : Surging wholesale gas prices force German power provider Ziegler to cease operation..
RE
13.10.ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : German energy retailer Otima declares itself insolvent as..
RE
12.10.E ON : German energy firm E.ON suspends new natural gas contracts
RE
05.10.E.ON Next to Supply 233,000 Customers of Collapsed UK Energy Firms
DJ
05.10.E ON : Wins UK Contract to Supply Customers of Collapsed Energy Suppliers
MT
01.10.Britain's Four Largest Energy Suppliers Will Survive Energy Crisis, S&P Says
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : E.ON Installs Low Climate Footprint Solar Cells on Wihlborgs' Prop..
MT
30.09.WIHLBORGS FASTIGHETER : and E.ON invest in low climate footprint solar cells
AQ
30.09.Wihlborgs and E.ON invest in low climate footprint solar cells
CI
27.09.E ON : UK energy supplier Utility Warehouse eyes bigger customer base as firms fail
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 259 Mio 72 488 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 822 Mio 2 121 Mio -
Nettoverschuldung 2021 39 314 Mio 45 773 Mio -
KGV 2021 14,8x
Dividendenrendite 2021 4,49%
Marktkapitalisierung 28 426 Mio 33 064 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,09x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,02x
Mitarbeiterzahl 75 534
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 10,90 €
Mittleres Kursziel 12,11 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE20.28%33 064
ELECTRICITÉ DE FRANCE-0.66%47 041
NATIONAL GRID PLC5.46%45 418
SEMPRA2.24%41 886
ENGIE-2.86%34 190
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP INCORPORATED9.50%32 276