Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Wohnen SE
  6. News
  7. Übersicht
    DWNI   DE000A0HN5C6   A0HN5C

DEUTSCHE WOHNEN SE

(A0HN5C)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AKTIEN IM FOKUS 2: Wohnimmobilien-Werte ziehen nach gekipptem Mietendeckel an

15.04.2021 | 12:39

(neu: Kurse, Experten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts gegen den Berliner Mietendeckel hat am Donnerstag dem gesamten deutschen Wohnimmobiliensektor Auftrieb gegeben. Analysten begrüßten die klare Entscheidung, die nun keinen Raum mehr für Unsicherheiten lasse. Am Markt wird damit gerechnet, dass vor allem Deutsche Wohnen entgangene Mieten zurückfordern wird.

Die Aktien des besonders stark auf den Berliner Immobilienmarkt ausgerichteten Unternehmens legten denn auch am deutlichsten zu. Sie waren bereits tags zuvor in Erwartung eines für sie positiven Ausgangs im Dax um knapp drei Prozent gestiegen, nun gewannen sie weitere 3,1 Prozent auf 44,86 Euro. Damit ließ der erste Schwung aber schon wieder etwas nach. Mit 46,46 Euro hatten sie zunächst fast sieben Prozent gewonnen.

Durch den Anstieg setzten sich die Aktien von Deutsche Wohnen noch etwas stärker nach oben hin ab von der gleitenden 21-Tage-Linie, die charttechnisch interessierten Anlegern den kurzfristigen Trend signalisiert. Zudem nähern sie sich auch wieder deutlich der Hürde bei rund 47 Euro. Ein Sprung darüber dürfte den Weg in Richtung neuer Hochs seit 2007 öffnen und womöglich sogar in Richtung des einstigen Rekordhochs. Das wurde 2006 bei 61,60 Euro erreicht.

Die Papiere der ebenfalls im Dax zu findenden Wohnimmobiliengesellschaft Vonovia gewannen zuletzt 0,4 Prozent auf 58,00 Euro, nachdem sie zeitweise bei 59,50 Euro auf den höchsten Stand seit Januar geklettert waren. Womöglich profitierten sie auch deshalb weniger stark, da Deutschlands größter Wohnungskonzern keine Mietnachforderungen stellen will.

Zwar erklärte auch die Deutsche Wohnen, dass keine Mieter durch die nun gefällte Entscheidung ihre Wohnung verlieren werden, ansonsten aber hielt sich das Unternehmen bedeckt. Es informierte nur über den Konsens der Unternehmen im Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, dass Nachforderungen "mit größtem sozialem Verantwortungsbewusstsein" erfolgen sollten.

Laut einem Händler dürften der Deutsche Wohnen um die 330 Millionen Euro entgangen sein. Der Konzern könnte zumindest Teile davon durchaus nun von seinen Mietern nachfordern. Auch RBC-Analyst Julien Livingston-Booth rechnet damit: "Deutsche Wohnen dürfte versuchen, die entgangenen Mieteinnahmen einzufordern, denn die im März veröffentlichten Jahresergebnisziele für 2020 waren auf dieser Basis gegeben worden."

Im MDax zogen TAG Immobilien um 1,4 Prozent auf 26,25 Euro und befinden sich damit wieder auf dem Weg zu ihrem Zwischenhoch bei etwas über 28 Euro. Grand City Properties legten um 1,5 Prozent auf 22,68 Euro zu, sie erreichten zwischenzeitlich einen Höchststand seit Ende Februar 2020. LEG stiegen zuletzt um 1,1 Prozent und im SDax gewannen die Anteile der Adler Group 1,6 Prozent.

"Der vom Bundesverfassungsgericht nun für nichtig erklärte Berliner Mietendeckel war von Anfang an umstritten gewesen", konstatierte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Das Mietpreisrecht sei durch den Bundesgesetzgeber geregelt, so dass es für eigene Gesetze auf Landesebene keinen Raum gebe.

Und Goldman-Sachs-Analyst Jonathan Kownator hob auf die nun "eindeutige Rechtsprechung" ab. Vor allem die Deutsche Wohnen, aber auch Vonovia, Grand City Properties und teilweise auch von Covivio sollten davon profitieren, schrieb er. Durch die Gerichtsentscheidung sei eine klare Linie gezogen und kein Präzedenzfall geschaffen worden. Weitere Risiken für den Sektor hätten sich somit verringert./ck/tih/jha/


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -1.78%15448.04 verzögerte Kurse.12.61%
DEUTSCHE WOHNEN SE -0.43%51.58 verzögerte Kurse.17.83%
GRAND CITY PROPERTIES S.A. -1.02%23.36 verzögerte Kurse.11.45%
LEG IMMOBILIEN SE 0.49%121.5 verzögerte Kurse.-3.94%
MDAX -0.58%33839.07 verzögerte Kurse.10.48%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.34%15922.6 verzögerte Kurse.8.98%
VONOVIA SE 0.30%53.84 verzögerte Kurse.-10.27%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE WOHNEN SE
18.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eu..
PU
18.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eu..
EQ
18.06.DEUTSCHE-WOHNEN-CHEF : Hochhäuser gegen hohe Mieten
DP
18.06.DEUTSCHE WOHNEN  : Hier wohnt Leben
PU
17.06.MÜTZENICH ZU CO2-PREIS : Union lässt Mieter eiskalt im Stich
DP
16.06.DGAP-DD  : Deutsche Wohnen SE deutsch
DJ
16.06.Deutsche Wohnen SE
DP
16.06.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
15.06.NACHBÖRSE/XDAX UNV. BEI 15.738 PKT - : online mit Abgaben
DJ
15.06.Vonovia erhöht Anteil an Deutsche Wohnen deutlich
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
18.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
PU
18.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
16.06.DEUTSCHE WOHNEN SE  : Notification and public disclosure of transactions by pers..
EQ
15.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
PU
15.06.DGAP-PVR  : Deutsche Wohnen SE: Release according -2-
DJ
15.06.DGAP-PVR  : Deutsche Wohnen SE: Release according to Article 40, Section 1 of th..
DJ
10.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
PU
10.06.DGAP-PVR  : Deutsche Wohnen SE: Release according -3-
DJ
10.06.DGAP-PVR  : Deutsche Wohnen SE: Release according -2-
DJ
10.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 831 Mio 987 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 309 Mio 1 555 Mio -
Nettoverschuldung 2021 11 387 Mio 13 526 Mio -
KGV 2021 13,3x
Dividendenrendite 2021 1,99%
Marktkapitalisierung 17 697 Mio 20 981 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 35,0x
Marktkap. / Umsatz 2022 34,7x
Mitarbeiterzahl 1 339
Streubesitz 87,1%
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 51,12 €
Letzter Schlusskurs 51,48 €
Abstand / Höchstes Kursziel 16,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,69%
Abstand / Niedrigstes Ziel -26,2%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Urbansky Chief Operating Officer
Dirk Sonnberg Managing Director-Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE17.83%20 981
CHINA VANKE CO., LTD.-14.39%43 013
VONOVIA SE-10.27%35 973
CHINA EVERGRANDE GROUP-33.49%16 852
VINGROUP8.13%16 467
VINHOMES21.79%16 062