Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Italien
  4. Borsa Italiana
  5. Brembo S.p.A.
  6. News
  7. Übersicht
    BRE   IT0005252728

BREMBO S.P.A.

(A2DYYS)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Brembo S p A : Bremsen, die Allround-Stars in der Superbike-WM

05.07.2021 | 11:50
Seiteninhalt

​​​​​​​​​​​​​​

Schon seit den ersten Rennen 1988 spielen Brembo-Bremsen eine wichtige Rolle in der Superbike-Weltmeisterschaft: Damals wurden sie in die Ducati 851, Bimota YB4, Yamaha FZR750 und sogar in die RCM Honda RC30, mit der Fred Merkel in dieser Kategorie Weltmeister wurde, verbaut.

Bremsscheiben waren in der Anfangszeit aus 5 mm starkem Gusseisen, die Bremssättel zweiteilig, die Hauptbremszylinder axial und die Beläge organisch. All dies waren natürlich Lösungen, die der Philosophie, seriennahe Motorräder einzusetzen, geschuldet waren.


Damals waren Straßensportmotorräder viel weniger ausgereift als heute, sowohl was die Leistung - also Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit - als auch das Fahrwerk einschließlich der Bremsanlage betraf, ganz zu schweigen von der Elektronik, die tatsächlich noch in den Kinderschuhen steckte.


Generell waren die ersten Meisterschaften sehr locker, angefangen von der Organisation der Teams bis zur Vorbereitung der Fahrer so wie auch das geltende Reglement. Zum Beispiel wäre damals niemand auf die Idee gekommen, dass in der Aufwärmrunde ein Auto auf der Rennstrecke vor den Motorrädern fahren würde. ​

Safety Cars wurden ja auch in der Formel 1 erst ab 1993 eingesetzt, nachdem sie seit dem GP von Kanada 1973 eine ganze Zeit lang nur hin und wieder benutzt worden waren. In Motorradbewerben traten sie dann noch ein paar Jahre später in Erscheinung, in der Superbike-Weltmeisterschaft überhaupt erst 2008.

Die Aufgabe des Safety Cars in der Superbike ist es, vor jedem Lauf zu überprüfen, dass die Strecke in einwandfreiem Zustand ist, d.h. dass sich kein Öl oder Schmutz auf dem Asphalt befindet oder irgendwelche Abschnitte überflutet sind und dass alle Streckenposten und Einsatzfahrzeuge korrekt entlang der Strecke positioniert sind. ​

Vor dem Start des Rennens steht das Safety Car hinter der Gruppe und folgt ihr während der ersten Runde. So ist der mitfahrende Arzt im Falle eines Unfalls mit Verletzten rasch zur Stelle und kann bei Bedarf Erste Hilfe leisten.

Um diese Funktion bestmöglich erfüllen zu können, muss also ein Auto mit sehr guter Beschleunigung, guter Straßenlage und natürlich mit einem Bremssystem, das dieser Aufgabe gewachsen ist, eingesetzt werden - eines, das möglichst schnell beschleunigen und bremsen kann. ​

Seit 2019 übernimmt der Hyundai N die Rolle des Safety Cars in der Superbike WM. Das N steht dabei sowohl für den Ort seiner Entstehung, Namyang in Südkorea, als auch für den, wo er erprobt wurde, nämlich auf der Teststrecke am Nürburgring in Deutschland - einem Ort, der Synonym für den Rennsport ist und an dem Brembo-Bremsen sich seit 1975 in der Formel 1 beweisen mussten.

Neu in diesem Jahr ist an den vier Hyundai i30 Fastback Autos, die sich während der Meisterschaft als Safety Cars abwechseln, der Einsatz von GT-Kits von Brembo. Eine logische Wahl, wenn man bedenkt, dass die 17 Fahrer auf der Strecke auch Bremskomponenten von Brembo einsetzen. ​


Viele dieser Motorräder, wie die Kawasaki Ninja ZX-10RR, Ducati Panigale V4 R und Honda CBR 1000 RR-R, sind bereits serienmäßig mit Brembo-Bremsen ausgestattet. In der Superbike WM fahren sie allerdings mit einem neuartigen Sattel mit Rippenbelüftung und einer innovativen, belüfteten Stahl-Bremsscheibe - beide von Brembo - mit denen die Belüftung perfekt optimiert wird.

Beim Hyundai i30 Fastback N hingegen sorgt das Brembo GT-Kit für ein optimales Bremsmoment und eine hohe thermische Belastbarkeit, auch dank des Bremssattels mit sechs gegenüber liegenden Aluminiumkolben, einer hochdimensionierten Scheibe mit Aluminiumtopf und einem genuteten Reibring, der dieselbe Art von Nuten hat wie die neue Scheibe Sport TY3, die schon seit Monaten in aller Munde ist. ​

Die Brembo Sport-Bremsscheibe unterscheidet sich vom Vorgängermodell nicht nur durch die Type 3 genannten Nuten sondern hat außerdem erstmals ein deutlich sichtbares Brembo-Logo auf dem Reibring. Das Design der Nuten ist identisch mit dem, das bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft eingesetzt wird.


Der große Vorteil dieser Ausführung liegt darin, dass die Reibung bei allen Asphalt- und Wetterbedingungen, also auch bei starkem Regen, erhöht wird. Die Dispersion des Wassers auf dem Bremsring ist besser als bei einer Scheibe ohne Nuten, auch die Ableitung der Gase, die sich zwischen Belag und Scheibe bilden, ist größer.


Die mechanische Festigkeit ist dank der Nuten Type3 noch höher als die von gelochten Scheiben, wodurch die Scheibe besser vor Rissbildungen geschützt wird. Die Leistung bleibt außerdem über die gesamte Lebensdauer der Scheibe konstant, egal ob bei hohen oder niedrigen Temperaturen - und das alles, ohne die Modulierbarkeit des Pedals zu beeinträchtigen.


Auch wenn sie vielleicht nicht so spektakulär wie die Bremsen der Superbikes sind, die uns in den letzten Jahren beeindruckende Stoppies bescherten, sind die Brembo-Bremsen der Safety-Cars für das Funktionieren des gesamten Systems doch auch absolut wichtig. Sie garantieren Leistung und Sicherheit, genauso wie jede andere Brembo Komponente. ​


​​​

​​​​Auch das könnte Sie interessieren:​​​


Jack Miller und die Stoppie Challenge​ ​​

Brembo bremsen lüften alle geheimnisse.​

​​

Egal ob bei zwei- oder vierrädrigen Fahrzeugen - Brembo darf nicht fehlen.​

​​

​​

Disclaimer

Brembo S.p.A. published this content on 04 July 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 05 July 2021 09:49:05 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu BREMBO S.P.A.
30.11.BREMBO S P A : Acosta, rossi, marquez - alle jüngsten gewinner der motorrad-wm
PU
16.11.BREMBO S P A : Der Verwaltungsrat von Brembo S.p.A. schlägt der Aktionärsversammlung die n..
PU
11.11.Brembo pflanzt einen wald mit 14.000 bäumen
PU
05.11.Von senna bis lauda, die berühmtesten scherze der formel 1
PU
25.10.BREMBO S P A : PRÄSENTIERT SENSIFY™
PU
25.10.Brembo erwägt Startup-Geschäfte, da Software eine größere Rolle bei Bremsen spielt
MR
14.10.BREMBO S P A : Die App, die euch zeigt, ob es sich um ein Originalteil handelt.
PU
12.10.BREMBO S P A : wird offizieller partner für die bremssysteme in Gran Turismo ™ 7 für..
PU
24.09.2021 : Brembo dominiert bei den Top 15 der Autos, die am besten bremsen
PU
20.09.BREMBO S P A : Feiert sein 800. formel-1-rennen - immer im zeichen der innovation
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BREMBO S.P.A.
02.12.BREMBO S P A : From the Rossis to the Gardners, the most successful father-son combos in G..
PU
30.11.BREMBO S P A : With the Saudi Arabian GP the magic 27 returns to F1
PU
25.11.BREMBO S P A : Deposito candidatura per l'integrazione della composizione del Consiglio di..
PU
23.11.BREMBO S P A : At eicma 2021
PU
23.11.BREMBO S P A : @ eicma 2021
PU
23.11.BREMBO S P A : And sbs friction work together to develop new, increasingly sustainable pro..
PU
23.11.BREMBO S P A : New brembo braking system for sportster s
PU
23.11.BREMBO S P A : Introduces new upgrade program
PU
23.11.BREMBO S P A : New gp4-mini caliper
PU
23.11.BREMBO “NEW G SESSANTA” : The new brake caliper concept set to shape the futur..
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 730 Mio 3 084 Mio -
Nettoergebnis 2021 214 Mio 242 Mio -
Nettoverschuldung 2021 503 Mio 569 Mio -
KGV 2021 18,2x
Dividendenrendite 2021 1,92%
Marktkapitalisierung 3 861 Mio 4 358 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,60x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,41x
Mitarbeiterzahl 11 539
Streubesitz 43,5%
Chart BREMBO S.P.A.
Dauer : Zeitraum :
Brembo S.p.A. : Chartanalyse Brembo S.p.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BREMBO S.P.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 6
Letzter Schlusskurs 11,92 €
Mittleres Kursziel 12,23 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,63%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Daniele Schillaci Chief Executive Officer
Alberto Bombassei Chairman
Giorgio Ascanelli Chief Technical Officer
Gianfelice Mario Rocca Independent Non-Executive Director
Barbara Borra Independent Non-Executive Director