Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Österreich
  4. Wiener Boerse
  5. AGRANA Beteiligungs-AG
  6. News
  7. Übersicht
    AGR   AT000AGRANA3

AGRANA BETEILIGUNGS-AG

(A2NB37)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AGRANA Beteiligungs : bestätigt positiven Ausblick für Geschäftsjahr 2021|22

09.07.2021 | 16:08
Das erste Geschäftsquartal 2021|22 im Überblick
  • Umsatz: 705,8 Mio. € (1. Quartal 2020|21: 652,6 Mio. €)
  • EBIT: 20,9 Mio. € (1. Quartal 2020|21: 32,0 Mio. €)
  • EBIT-Marge: 3,0 % (1. Quartal 2020|21: 4,9 %)
  • Konzernergebnis: 12,1 Mio. € (1. Quartal 2020|21: 19,2 Mio. €)
  • Eigenkapitalquote: 54,5 % (28. Februar 2021: 53,8 %)
  • Prognose für Gesamtjahr 2021|22: deutlicher EBIT-Anstieg und moderates Umsatzplus


Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021|22 (1. März - 31. Mai 2021) verzeichnete der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern AGRANA beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) einen Rückgang von 32,0 Mio. € auf 20,9 Mio. €. Der Umsatz stieg leicht auf 705,8 Mio. € (Vorjahr: 652,6 Mio. €). Dazu AGRANA-CEO Markus Mühleisen: 'AGRANA ist im Vergleich zum Vorjahr schwächer in das neue Geschäftsjahr gestartet. Ausschlaggebend dafür waren rückläufige Ergebnisse im Segment Stärke aufgrund höherer Rohstoffkosten und geringere Absätze im Segment Zucker. Das Segment Frucht verzeichnete im ersten Geschäftsquartal eine stabile Entwicklung. Obwohl das laufende Geschäftsjahr pandemiebedingt wieder sehr volatil und die COVID-19-Pandemie noch nicht ausgestanden ist, erwarten wir für das Gesamtjahr 2021|22 einen deutlichen Ergebnisanstieg gegenüber 2020|21. Dazu beitragen sollen im Segment Frucht eine Erholung des Fruchtsaftkonzentratgeschäftes mit Beginn der Apfelkampagne 2021, im Segment Stärke eine verbesserte Marktnachfrage sowie im Segment Zucker steigende Zuckerpreise.'


Geschäftsentwicklung im ersten Geschäftsquartal 2021|22 in den Segmenten

Segment FRUCHT

Der Umsatz im Segment Frucht lag mit 320,7 Mio. € moderat über dem Vorjahr. Bei Fruchtzubereitungen stiegen die Umsätze v.a. aufgrund höherer Absätze. Im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate gingen die Umsatzerlöse preisbedingt leicht zurück. Das EBIT im Segment Frucht betrug 15,9 Mio. € und blieb damit gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres stabil. Bei Fruchtzubereitungen lag das Ergebnis v.a. aufgrund einer positiven Geschäftsentwicklung in den Regionen Europa und Russland deutlich über dem Vorjahreswert. Dem gegenüber stand eine Ergebnisverschlechterung im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate aufgrund geringerer Ausliefermengen in Kombination mit niedrigeren Deckungsbeiträgen bei Apfelsaftkonzentraten aus der Ernte 2020.


Segment STÄRKE

Der Umsatz im Segment Stärke stieg gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres deutlich auf 234,6 Mio. €. Ein Jahr nach dem Beginn der COVID-19-Pandemie waren auf den Stärke-Märkten Erholungstendenzen erkennbar. Es wurden mehr Haupt- und Nebenproduktmengen nachgefragt als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Gleichzeitig verharrten die Verkaufspreise der meisten Hauptprodukte noch auf dem niedrigen Vorjahresniveau. Die Ethanolpreise haben sich aufgrund einer gestiegenen Benzinnachfrage erholt und lagen mit durchschnittlich 587 € pro m3 um 95 € höher als in der Vergleichsperiode 2020|21. Das EBIT betrug im ersten Quartal 11,5 Mio. € und war damit v.a. aufgrund stark gestiegener Getreidepreise aus der Ernte 2020 deutlich niedriger als im Vorjahr.


Segment ZUCKER

Im Segment Zucker lagen die Umsatzerlöse mit 150,5 Mio. € leicht über dem Vorjahr. Zu dieser Verbesserung führten höhere Absätze von Rübensaatgut und sonstigen Agrarprodukten. Das EBIT fiel mit -6,5 Mio. € deutlich schwächer als im Vorjahr aus. Dies war auf deutlich niedrigere Zuckerverkaufsmengen zurückzuführen - in der Vergleichsperiode des Vorjahres gab es COVID-19 bedingt überdurchschnittlich hohe Vorratseinkäufe im Retailbereich. In der Zuckerkampagne 2020 wurde in Folge des Schädlingsbefalls, v.a. in Österreich, wieder eine unterdurchschnittliche Eigenproduktion verzeichnet. Die daraus resultierende geringere Marge aus notwendigem Handels- und Raffinationszucker ist ein weiterer wesentlicher Grund für die schwächere Zucker-EBIT-Performance im heurigen ersten Geschäftsquartal.

Die detaillierten Finanzinformationen finden Sie in der Zwischenmitteilung über das erste Quartal 2021|22 hier.

Ausblick

Trotz der weiterhin großen Herausforderungen aufgrund der COVID-19-Pandemie erwartet AGRANA für das Geschäftsjahr 2021|22 einen deutlichen Anstieg beim EBIT. Beim Konzernumsatz wird von einem moderaten Anstieg ausgegangen.

Das Investitionsvolumen des Konzerns soll in Summe mit rund 90 Mio. € zwar über dem Wert von 2020|21, jedoch deutlich unter den geplanten Abschreibungen in Höhe von rund 121 Mio. € liegen.

Download Presseaussendung

Disclaimer

AGRANA Beteiligungs AG published this content on 08 July 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 09 July 2021 14:07:05 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
16.09.EANS-NEWS : AGRANA / Kampagnenstart: Verarbeitung in Stärkewerken voll angelaufen - BILD
DJ
09.07.AGRANA BETEILIGUNGS : bestätigt positiven Ausblick für Geschäftsjahr 2021|22
PU
08.07.EANS-HINWEISBEKANNTMACHUNG : AGRANA Beteiligungs-AG / Quartalsbericht
DJ
08.07.EANS-NEWS : AGRANA bestätigt positiven Ausblick für Geschäftsjahr 2021|22
DJ
02.07.AGRANA BETEILIGUNGS-AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
29.06.EANS-HAUPTVERSAMMLUNG : AGRANA Beteiligungs-AG / Ergebnisse zur Hauptversammlung
DJ
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Dividendenbekanntmachung 2021
PU
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Abstimmergebnisse zur HV 2021
PU
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,85 €
PU
28.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Präsentation zur Hauptversammlung 2021
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
16.09.PRESS RELEASE : AGRANA / Campaign start: processing at starch factories well underway - IM..
DJ
09.07.AGRANA BETEILIGUNGS : reaffirms positive outlook for 2021|22 financial year
PU
08.07.EANS-TIP ANNOUNCEMENT : AGRANA Beteiligungs-AG / Quarterly report
DJ
08.07.PRESS RELEASE : AGRANA reaffirms positive outlook for 2021|22 financial year
DJ
29.06.EANS-GENERAL MEETING : AGRANA Beteiligungs-AG / Resolutions of the General Meeting
DJ
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Dividend announcement 2021
PU
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Result of Voting AGM 2021
PU
29.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Annual General Meeting votes for a dividend of €0.85
PU
28.06.AGRANA BETEILIGUNGS : Presentation AGM 2021
PU
18.06.PRESS RELEASE : AGRANA wins VÖNIX Sustainability Award - IMAGE
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 2 684 Mio 3 146 Mio -
Nettoergebnis 2022 65,0 Mio 76,2 Mio -
Nettoverschuldung 2022 441 Mio 517 Mio -
KGV 2022 17,4x
Dividendenrendite 2022 4,98%
Marktkapitalisierung 1 130 Mio 1 324 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2022 0,59x
Marktkap. / Umsatz 2023 0,56x
Mitarbeiterzahl 8 562
Streubesitz 18,9%
Chart AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
Dauer : Zeitraum :
AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft : Chartanalyse AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AGRANA BETEILIGUNGS-AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 2
Letzter Schlusskurs 18,08 €
Mittleres Kursziel 20,25 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Mühleisen Chief Executive Officer
Stephan Büttner Chief Financial Officer
Erwin Hameseder Chairman-Supervisory Board
Norbert Harringer Chief Technology Officer
Wolfgang Heer Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber