News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

XETRA-SCHLUSS/Abverkauf zu Wochenbeginn - DAX fällt auf 15.000

24.01.2022 | 17:55

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist mit erheblichen Kursverlusten in die neue Woche gestartet. Belastend wirkte die anstehende geldpolitische Entscheidung der US-Notenbank Mitte der Woche. In der Zwischenzeit werden an den Finanzmärkten 5 Zinsschritte im laufenden Jahr eingepreist. Zunehmend wird nicht ausgeschlossen, dass die Leitzinsen im März gleich um 50 Basispunkte erhöht werden. Belastend wirkte auch die unklare Lage an der ukrainischen Grenze, die USA haben den Abzug von Familienangehörigen von Diplomaten angeordnet.

   Russischer Einmarsch in der Ukraine könnte DAX Richtung 13.000 drücken 

Der DAX verlor 3,8 Prozent auf 15.011 Punkte, im Tief stand der Index bei 14.953. Derweil verstärkt die Nato ihre Truppenpräsenz in Osteuropa. Ein möglicher russischer Einmarsch in der Ukraine könnte den DAX nach Einschätzung aus dem Handel Richtung 13.000 Punkte drücken. Ein solcher würde einen massiven Anstieg der Energiepreise auslösen, was die bestehenden Inflationsrisiken noch erhöhen würde. Damit würde der Handlungsdruck auf die Zentralbanken weiter zunehmen. Laut CMC ist es derzeit schwer, optimistisch zu sein.

Verkauft wurde querbeet. Techwerte, die unter der Erwartung steigender Zinsen besonders leiden wurden verkauft, aber auch Autoaktien oder die zuletzt gut laufenden Bankwerte gerieten unter die Räder. So büßten etwa Infineon 6,2 Prozent ein, Hellofresh 7,6 Prozent, VW 5,9 Prozent oder Deutsche Bank 6,3 Prozent.

Siemens Energy konnten sich nach der Gewinnwarnung von Siemens Gamesa am Freitag nicht erholen. Die Aktien gaben weitere 5,7 Prozent nach. Auch Nordex verloren kräftig.

   Siltronic-Kauf durch Globalwafers dürfte scheitern 

Für Siltronic ging es 5,5 Prozent tiefer. Am 31. Januar läuft die selbstgesetzte Frist aus, zu der alle Genehmigungen für die Siltronic-Übernahme durch Globalwafers vorliegen müssen. Sonst droht die Transaktion zu platzen. Die Analysten von Jefferies gehen davon aus, dass der Deal einer hohen Wahrscheinlichkeit zufolge scheitert. Dies könne kurzfristig nochmals zu Gegenwind in der Aktie führen. Die Aktie des Mehrheitsaktionärs Wacker Chemie verlor 9,6 Prozent.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.011,13  -3,8%     -5,50% 
DAX-Future   15.085,00  -3,1%     -4,73% 
XDAX         15.022,82  -2,8%     -5,21% 
MDAX         32.239,83  -4,2%     -8,21% 
TecDAX        3.344,11  -4,6%    -14,69% 
SDAX         14.463,86  -5,9%    -11,88% 
zuletzt             +/- Ticks 
Bund-Future     170,86    +53 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX            0         40     0          5.983,7       115,8   105,9 
MDAX           1         48     1          1.162,2        67,5    44,9 
TecDAX         0         30     0          1.572,5        51,6    39,3 
SDAX           0         70     0            420,8        26,1    15,8 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

January 24, 2022 11:54 ET (16:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 1.62%14462.19 verzögerte Kurse.-8.96%
DEUTSCHE BANK AG -0.21%10.392 verzögerte Kurse.-5.68%
GLOBALWAFERS CO., LTD. 3.53%557 Schlusskurs.-37.27%
HELLOFRESH SE -0.23%34.81 verzögerte Kurse.-48.46%
INFINEON TECHNOLOGIES AG 4.64%29.005 verzögerte Kurse.-28.84%
MDAX 1.08%29749.55 verzögerte Kurse.-15.30%
NORDEX SE 0.52%10.675 verzögerte Kurse.-23.26%
SDAX 1.08%13695.42 verzögerte Kurse.-16.57%
SIEMENS AG 2.82%121.86 verzögerte Kurse.-20.19%
SIEMENS ENERGY AG 0.66%17.62 verzögerte Kurse.-21.65%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 0.00%17.94 verzögerte Kurse.-14.86%
SILTRONIC AG 1.68%87.95 verzögerte Kurse.-37.82%
TECDAX 2.66%3178.93 verzögerte Kurse.-18.91%
VOLKSWAGEN AG 0.59%152.24 verzögerte Kurse.-14.22%
WACKER CHEMIE AG 1.85%170.8 verzögerte Kurse.29.79%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
27.05.Robinhood stimmt der Beilegung einer Kundenklage wegen Ausfällen im Jahr 2020 zu
MR
27.05.Aktien steigen, Renditen fallen, nachdem Daten zeigen, dass die US-Inflation ihren Höhepunkt erreicht haben könnte
MR
27.05.TSX verzeichnet größten Wochengewinn seit Februar, da die Verkäufe nachlassen
MR
27.05.Aktien New York Schluss: Dow gelingt grösstes Wochenplus seit 2020
AW
27.05.Wall Street erholt sich und beendet längste wöchentliche Verlustserie seit Jahrzehnten
MR
27.05.Aktien New York Schluss: Markterholung beschert Dow größtes Wochenplus seit 2020
DP
27.05.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 14.472 Punkte
DJ
27.05.Spekulanten reduzieren Netto-Long-Positionen in US-Dollar
MR
27.05.MÄRKTE USA/Gebremster Inflationsanstieg befeuert Aktienrally
DJ
27.05.Goldpreis legt zum zweiten Mal pro Woche zu, da Dollar und Renditen sinken
MR
Aktuelle Nachrichten "Märkte"