Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

WAHL: Laschet beschwört Einigkeit mit Söder - Warnung vor Linksbündnis

24.09.2021 | 19:32

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat zum Start in den Endspurt zur Bundestagswahl an diesem Sonntag die Einigkeit mit CSU-Chef Markus Söder beschworen und erneut vor einem Bündnis aus SPD und Linkspartei gewarnt. "Ein Nordrhein-Westfale, der nach Berlin wechselt, und ein Bayer, der mit am Koalitionstisch sitzt: Das wird unschlagbar sein", sagte der CDU-Vorsitzende am Freitag beim offiziellen gemeinsamen Wahlkampfabschluss von CDU und CSU auf dem Münchner Nockherberg. "Und ich sag' jedem Koalitionspartner: Zieht Euch warm an. Armin und Markus, das wird ein tolles Team. Und wir werden zusammen die Bundesrepublik regieren", rief er.

Ohne die Spitzen von Söder gegen ihn nach der Entscheidung im Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union direkt zu erwähnen, betonte Laschet: "Jetzt stehen wir zusammen, Markus und ich." Über eine von ihm geführte Regierung sagte er unter dem Jubel der Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer in der Halle: "Ich bin froh, wenn da Markus Söder mit sitzt. Er ist eine Stärke für uns als Union. Er ist kraftvoll, er ist anerkannt unter den Ministerpräsidenten. Er ist ein erfolgreicher Ministerpräsident." Schon zuvor hatte Laschet Söder ausdrücklich für dessen "grandiose Rede" gedankt.

Laschet hielt den Sozialdemokraten vor, sie bereiteten auch öffentlich in Interviews ein Bündnis mit der Linkspartei vor. "Weil sie sich schon so sicher fühlen, weil sie von den Umfragen ein bisschen berauscht sind und glauben, sie haben die Wahl schon gewonnen, glauben sie, sie können das jetzt schon inhaltlich vorbereiten", warnte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident. "Deshalb geht es jetzt die nächsten 48 Stunden darum, das zu verhindern", forderte er von den Wahlkämpfern der CDU und CSU./bk/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
14:51Lilly hebt Ausblick für 2021 aufgrund höherer Umsätze mit COVID-19-Medikamenten an
MR
14:44BLOG COP26/EU übererfüllt Klimaziel von Kyoto - wegen Corona
DJ
14:43TAGESVORSCHAU/Mittwoch, 27. Oktober (vorläufige Fassung)
DJ
14:42Cyberangriff auf Autozulieferer Eberspächer
DP
14:35UPDATE/Bas mit großer Mehrheit zur Bundestagspräsidentin gewählt
DJ
14:29SCHOLZ : Steuereinigung bereitet den Weg für weitere Projekte
DJ
14:23Lockheed senkt Umsatzprognose wegen Problemen in der Lieferkette
MR
14:19Raytheon hebt bereinigte Gewinnprognose aufgrund der Nachfrage in der zivilen Raumfahrt an
MR
14:15MASCHINENBAUER : 'Sehen in der Summe der Faktoren keine Krise'
DP
14:12IRAN : Probleme in Tankstellen wegen Softwaredefekts - Cyberangriff?
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"