Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

15.02.2021 | 07:32

+++++ DEVISENMARKT +++++

DEVISEN          zuletzt      +/- %   0:00 Uhr  Fr, 18:21   % YTD 
EUR/USD           1,2140     +0,12%     1,2124     1,2127   -0,6% 
EUR/JPY           127,59     +0,24%     127,29     127,24   +1,2% 
EUR/CHF           1,0816     +0,05%     1,0811     1,0806   +0,1% 
EUR/GBP           0,8736     -0,15%     0,8749     0,8750   -2,2% 
USD/JPY           105,11     +0,12%     104,98     104,92   +1,8% 
GBP/USD           1,3896     +0,28%     1,3857     1,3860   +1,7% 
USD/CNH           6,4014     -0,31%     6,4213     6,4209   -1,6% 
Bitcoin 
BTC/USD        47.020,75     -4,273  49.119,75  47.865,50  +61,9% 
 

Der Dollar zeigte sich nahezu unverändert. Auch beim Bitcoin ist nach den jüngsten Turbulenzen Ruhe eingekehrt.

+++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

ROHOEL           zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex          60,86      59,47      +2,3%       1,39  +25,2% 
Brent/ICE          63,63      62,43      +1,9%       1,20  +23,0% 
 

Am Ölmarkt ging es nach dem Verlusten am Vortag bereits wieder nach oben. Laut einem Medienbericht haben die Huthi-Rebellen im Jemen nach eigenen Angaben den internationalen Flughafen Abha in Saudi-Arabien mit Drohnen attackiert. Teilnehmer führten die Stärke auch auf das geplante Stimuluspaket zurück. Zudem zeigten neue Daten von Baker Hughes, dass die Zahl der aktiven Bohranlagen auf ein Neunmonatshoch gestiegen ist, was die gestiegene Nachfrage belegt.

Am frühen Montag steigen die Preise weiter. Beobachter verweisen auf die Befürchtung zunehmender Spannungen im Nahen Osten, nachdem das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis im Jemen gemeldet hat, es habe zwei mit Bomben beladene Drohnen abgefangen und zerstört, die im Anflug auf die Grenzstadt Khamis Mushait gewesen seien.

METALLE

METALLE          zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)     1.820,67   1.824,00      -0,2%      -3,33   -4,1% 
Silber (Spot)      27,54      27,35      +0,7%      +0,18   +4,3% 
Platin (Spot)   1.286,60   1.252,00      +2,8%     +34,60  +20,2% 
Kupfer-Future       3,83       3,79      +1,1%      +0,04   +8,8% 
 

Der Goldpreis gab je Feinunze rund 5 Dollar ab auf 1.821. Gedrückt wurde das Edelmetall durch die steigenden Renditen, die das zinslose Gold weniger attraktiv machen.

+++++ MELDUNGEN SEIT FREITAG 17.30 UHR +++++

CORONA-PANDEMIE

- Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden weitere 4.426 (Vorwoche: 4.535) Ansteckungsfälle registriert.

- Trotz der seit Sonntag geltenden strengen Grenzkontrollen zu Tschechien und Österreich ist die Einreise für systemrelevante Berufspendler weiter möglich, wie das Bundesinnenministerium mitteilte.

- Die britischen Behörden haben am Sonntag Vorbereitungen für die nächste Phase der landesweiten Corona-Impfkampagne getroffen. Ab Montag sollen alle 65- bis 69-Jährigen sowie Risikopatienten geimpft werden.

- Angesichts der Besorgnis über die Verbreitung von ansteckenderen Corona-Varianten hat Italiens Regierung das Reiseverbot zwischen den Regionen verlängert.

- Trotz eines Rückgangs der Corona-Fälle in Portugal verlängert das Land die Kontrollen an der Grenze zu Spanien bis zum 1. März.

- EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides hat ein Schnellverfahren angekündigt, wenn zugelassene Corona-Impfstoffe an Virus-Mutationen angepasst werden müssen.

- Der französische Pharmakonzern Sanofi ist nach wie vor mit zwei Covid-19-Impfstoffkandidaten im Rennen. Für den rekombinanten Impfstoffkandidaten auf Proteinbasis in Zusammenarbeit mit Glaxosmithkline wird die Zulassung unverändert für das vierte Quartal dieses Jahres angestrebt, wie Sanofi mitteilte.

- Rund fünf Monate vor dem geplanten Termin für die Olympischen Sommerspiele in Japan haben die Behörden in dem Land den ersten Corona-Impfstoff zugelassen.

- Das neuartige Coronavirus wird nach Einschätzung des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) trotz der fortschreitenden Impfungen wohl noch lange zirkulieren.

- Wissenschaftler haben in einem offenen Brief vor einer lang andauernden Pandemie gewarnt, wenn eine gerechte weltweite Verteilung der Corona-Impfstoffe nicht gelingt. Das Horten von Impfstoffen in reicheren Ländern werde die Pandemie global verlängern, schreiben die Autoren in einem in der britischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichten Text.

INNENPOLITIK USA

Der Impeachment-Prozess wegen der Kapitol-Erstürmung gegen den früheren US-Präsidenten Donald Trump ist wie erwartet ohne einen Schuldspruch beendet worden. Zwar stimmte am Samstag im Senat eine klare Mehrheit von 57 zu 43 Senatoren für eine Verurteilung wegen "Anstiftung zum Aufruhr". Die für einen Schuldspruch notwendige Zweidrittelmehrheit wurde aber deutlich verfehlt.

STEUERGESETZGEBUNG DEUTSCHLAND

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will Steueroasen mit einem neuen Gesetz austrocknen. Ein Entwurf des sogenannten Steueroasen-Abwehrgesetzes sehe im Kern vor, Personen und Unternehmen davon abzuhalten, Geschäftsbeziehungen mit Staaten oder Gebieten fortzusetzen oder neu aufzunehmen, die sich nicht an internationale Steuerstandards halten, berichtete die Rheinische Post.

RENTE DEUTSCHLAND

Auch nach 45 Jahren Vollbeschäftigung droht einem Bericht zufolge fast drei Millionen Menschen eine Rente auf Grundsicherungsniveau. Im Jahr 2019 gab es insgesamt rund 2,9 Millionen sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte mit einem Entgelt unterhalb des Schwellenwertes von monatlich 2.050 Euro, wie eine Regierungsantwort auf eine Linken-Anfrage ergab, über die das ZDF-Hauptstadtstudio berichtete.

INNENPOLITIK SPANIEN

Bei der Regionalwahl in der nordostspanischen Region Katalonien haben die Unabhängigkeitsbefürworter ihre Mehrheit ausgebaut. Drei Parteien, die für die Loslösung von Madrid eintreten, konnten nach Auszählung von rund 75 Prozent der Stimmen mit 74 Sitzen in dem 135-köpfigen Regionalparlament rechnen.

INNENPOLITIK KOSOVO

Die links-nationalistische Oppositionspartei Vetevendosje ("Selbstbestimmung") hat die vorgezogenen Parlamentswahlen im Kosovo ersten Ergebnissen zufolge mit einem Erdrutschsieg gewonnen. Nach Auszählung von 80 Prozent der Wahlzettel lag sie bei 48 Prozent der Stimmen.

KONJUNKTUR JAPAN

Die japanische Wirtschaft ist im Zeitraum von Oktober bis Dezember dank der Erholung sowohl der Binnennachfrage als auch der Exporte das zweite Quartal in Folge gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt legte in dem Zeitraum um 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zu. Ökonomen hatten im Konsens ein Wachstum von 2,3 Prozent prognostiziert.

ONLINE-WERBESTEUER

Als erster US-Bundesstaat hat Maryland eine Online-Werbesteuer eingeführt, mit der Tech-Riesen wie Google oder Facebook belastet werden sollen.

RATING LITAUEN

Moody's hat die Bonitätsbewertung von Litauen um eine Stufe nach oben genommen auf A2 (A3). Der Ausblick ist nun stabil nach zuvor positiv.

VOLKSWAGEN

CEO Herbert Diess glaubt nicht an die Brennstoffzelle als Alternative zu Elektroautos, wie er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagte. "Die Klimaziele sind nur mit den rein elektrischen Autos zu erreichen." Wasserstoff für Autos sei zu teuer, zu ineffizient und zu aufwendig.

COMMERZBANK I

will ihren Beschäftigten für das vergangene Jahr trotz eines Milliardenverlustes einen hohen zweistelligen Millionenbetrag an Boni zahlen, wie CEO Manfred Knof der Welt am Sonntag sagte.

COMMERZBANK II

CEO Manfred Knof rechnet mit Nullzinsen bis 2025, wie er der Bild-Zeitung sagte.

LANXESS

übernimmt den US-Wettbewerber Emerald Kalama Chemical von Tochtergesellschaften der Private-Equity-Gesellschaft American Securities. Abzüglich Verbindlichkeiten ergebe sich ein Kaufpreis von rund 1,04 Milliarden Dollar oder umgerechnet 867 Millionen Euro, den Lanxess aus vorhandenen liquiden Mitteln finanzieren will.

THYSSENKRUPP

Thyssenkrupp-Stahlchef Bernhard Osburg pocht auf einen zusätzlichen Stellenabbau und stellt die bisher vereinbarte Beschäftigungssicherung in Frage.

NOVARTIS

konzentriert sich bei Zukäufen "auf arrondierende M&A-Ziele und ist sehr opportunistisch ausgerichtet", wie Financhef Harry Kirsch der Börsen-Zeitung sagte.

VIVENDI

will bis zum Jahresende seine US-Tochter Universal Music Group (UMG) an die Börse bringen.

APPLE / NISSAN

haben in den vergangenen Monaten kurzzeitig Gespräche über ein autonomes Fahrzeug geführt, die aber nie die höchste Management-Ebene erreichten, wie die Financial Times unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtet.

COCA-COLA

Der Cola-Abfüller Coca-Cola European Partners muss für die Übernahme seines australischen Pendants tiefer in die Tasche greifen. Das Unternehmen hat sein milliardenschweres Angebot für die Coca-Cola Amatil Ltd auf 13,50 von 12,75 australischen Dollar erhöht. Das neue Angebot bewertet Coca-Cola Amatil mit rund 9,8 Milliarden australischen Dollar, umgerechnet 6,3 Milliarden Euro.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/raz/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 15, 2021 01:31 ET (06:31 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -0.37%2702.51 verzögerte Kurse.54.77%
APPLE INC. -0.28%146.95 verzögerte Kurse.10.75%
BAKER HUGHES COMPANY -3.19%20.63 verzögerte Kurse.-1.06%
BITCOIN - EURO -1.15%33174.34 Realtime Kurse.36.60%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.21%39261.28 Realtime Kurse.32.47%
COMMERZBANK AG -5.81%5.126 verzögerte Kurse.-2.66%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.00%0.8521 verzögerte Kurse.-4.53%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.13%129.813 verzögerte Kurse.2.69%
FACEBOOK INC 2.19%358.92 verzögerte Kurse.31.40%
NOVARTIS AG -0.16%83.35 verzögerte Kurse.-0.20%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -2.77%374.9862 verzögerte Kurse.45.42%
SANOFI -2.26%84.5 Realtime Kurse.7.37%
THYSSENKRUPP AG -0.19%8.452 verzögerte Kurse.4.04%
VIVENDI SE 0.35%28.86 Realtime Kurse.9.40%
VOLKSWAGEN AG -0.44%204.2 verzögerte Kurse.33.97%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
04.08.Weltweit bereits mehr als 200 Millionen bestätigte Corona-Infektionen
DP
04.08.Lage im Hochinzidenzgebiet Spanien wird besser
DP
04.08.DEVISEN : Eurokurs sinkt nach US-Konjunkturdaten
DP
04.08.OTS : Börsen-Zeitung / Fantasie ist gefragt, Kommentar zur Commerzbank von ...
DP
04.08.Unique Network als exklusiver Blockchain-Partner für die mit den Vereinten Nationen verbundene NFT Climate Initiative ausgewählt
GL
04.08.KANTAR-UMFRAGE : Union bei 24 Prozent und Grüne bei 22
DP
04.08.SPD-Kanzlerkandidat Scholz für Verlängerung der Pandemie-Notlage
DP
04.08.SCHOLZ : Rentenniveau darf nicht sinken
DP
04.08.WHO verlangt Moratorium auf Auffrischimpfungen gegen Corona
DP
04.08.SPD-KANZLERKANDIDAT SCHOLZ : Zuspruch erfüllt mich mit Demut
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"