Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE USA/Starker Job-Bericht treibt Indizes auf Rekordstände

05.11.2021 | 14:49

NEW YORK (Dow Jones)--Zum Wochenausklang setzen die US-Börsen ihre Rekordserie fort. Die Voraussetzung dafür schafft ein überraschend starker Arbeitsmarktbericht. Demnach wurden im vergangenen Monat 531.000 Stellen geschaffen. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten den Stellenaufbau im Schnitt auf 450.000 geschätzt. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist für die US-Notenbank noch vor der Inflation der wichtigste Maßstab, an dem sie ihre Geldpolitik ausrichtet.

Ein Händler nennt den Arbeitsmarktbericht die "beste aller Welten", denn "er ist stark genug, um weiter die Konjunkturerholung zu spielen, aber eben auch nicht zu stark, um Zinsängste aufkommen zu lassen". Der wichtige Pfad der künftigen Zinserhöhungserwartungen in den USA dürfte sich nicht ändern. Damit könnten die Aktienmärkte weiter steigen. Kurz nach der Startglocke gewinnt der Dow-Jones-Index 0,7 Prozent. Der S&P-500 legt um ebenfalls 0,7 Prozent zu. Für den Nasdaq-Composite geht es um 0,6 Prozent aufwärts.

   Peloton brechen ein - Enttäuschende Nutzerzahlen belasten 

Daneben muss der Markt erneut eine Reihe von Unternehmenszahlen verarbeiten. Hier gibt es Licht und Schatten. So verliert Peloton Interactive ein Drittel des Börsenwerts, nachdem der Anbieter von Fitnessgeräten ein schwächeres Abonnenten-Wachstum vermeldet hat. Der Zimmer-Vermittler Airbnb (+7,3%) hat dagegen im dritten Quartal einen Rekordumsatz verzeichnet.

Expedia (+15%) übertraf im dritten Quartal die Erwartungen deutlich. Mit der Erwartung weiterer Öffnungen nach der Corona-Pandemie zeigte sich das Unternehmen zudem zuversichtlich für die künftige Entwicklung. Der Fahrdienstanbieter und Essenslieferant Uber (+4,3%) verzeichnete zwar einen kräftigen Umsatzanstieg, gleichzeitig erhöhte sich allerdings auch der Nettoverlust. Dieser ist den Angaben zufolge zum Großteil auf Investitionen in den chinesischen Fahrdienst Didi zurückzuführen.

Dropbox (-2,8%) übertraf zwar im dritten Quartal beim Umsatz die Markterwartungen, blieb jedoch beim Nettogewinn unter den Prognosen der Analysten. Die Aktie hat seit Jahresbeginn um rund 40 Prozent zugelegt, sodass es hier zu vereinzelten Gewinnmitnahmen kommen könnte. Für News Corp geht es um 2,6 Prozent aufwärts. Das Unternehmen hat den Gewinn im ersten Geschäftsquartal dank hoher Zuwächse im Buchverlags- und Immobilienservicegeschäft nahezu versechsfacht. Rückenwind erhielt der US-Medienkonzern auch von Dow Jones & Co, zu der unter anderem das Wall Street Journal und diese Nachrichtenagentur gehören, wo der Gewinn deutlich überproportional zum Umsatz kletterte.

   Pfizer von Covid-Tablette beflügelt 

Die Pfizer-Aktie macht einen Sprung von 9,4 Prozent. In einer Studie hat eine von Pfizer entwickelte Tablette zur Behandlung von Covid-19 eine hohe Wirksamkeit gezeigt. Das Unternehmen will nun noch im November die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen. Diese Woche wurde bereits eine Covid-19-Pille von Merck & Co und Ridgeback in Großbritannien zugelassen, das Zulassungsverfahren in den USA läuft.

Für den Kurs von Biontech, die gemeinsam mit Pfizer einen Impfstoff gegen Covid entwickelt hat, geht es derweil um 14 Prozent abwärts. Hier dürfte die Aussicht auf schwindende Impfstoff-Umsätze bei Verfügbarkeit einer medikamentösen Therapie belasten. Die Nachricht zu einem potenziellen Konkurrenzprodukt drückt Merck & Co 9,1 Prozent.

Der Dollar zieht nach den Arbeitsmarktdaten noch etwas an. Der Dollarindex steigt um 0,1 Prozent. Am Anleihemarkt fallen Renditen vor allem am langen Ende der Zinsstrukturkurve.

Die Ölpreise legen zu, nachdem die Opec+-Staaten ihre Fördermengen nicht zusätzlich erhöht haben. Einen entsprechenden Aufruf von US-Präsident Joe Biden ignorierte die Gruppe. Die Frage sei nun, ob die USA Teile ihrer strategischen Reserve freigäben, meint Helge Andre Martinsen von DNB Markets. Sollte es nicht dazu kommen, dürften die Preise weiter steigen.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                36.394,70      +0,7%      270,47     +18,9% 
S&P-500              4.713,14      +0,7%       33,08     +25,5% 
Nasdaq-Comp.        16.038,15      +0,6%       97,84     +24,4% 
Nasdaq-100          16.436,08      +0,5%       89,83     +27,5% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,43        1,6        0,41       31,4 
5 Jahre                  1,09       -2,4        1,11       72,9 
7 Jahre                  1,36       -2,1        1,38       71,1 
10 Jahre                 1,49       -3,3        1,53       57,7 
30 Jahre                 1,92       -4,9        1,96       26,8 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %    Fr, 8:21   Do,17:25    % YTD 
EUR/USD                1,1528      -0,2%      1,1561     1,1546    -5,6% 
EUR/JPY                131,03      -0,4%      131,41     131,31    +3,9% 
EUR/CHF                1,0550      +0,1%      1,0547     1,0544    -2,4% 
EUR/GBP                0,8563      +0,1%      0,8564     0,8549    -4,1% 
USD/JPY                113,65      -0,1%      113,68     113,73   +10,0% 
GBP/USD                1,3464      -0,3%      1,3497     1,3506    -1,5% 
USD/CNH (Offshore)     6,4025      +0,1%      6,4001     6,3991    -1,5% 
Bitcoin 
BTC/USD             61.867,01      +1,1%   62.290,51  61.198,01  +113,0% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               79,63      78,81       +1,0%       0,82   +67,0% 
Brent/ICE               81,13      80,54       +0,7%       0,59   +60,3% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.799,89   1.791,41       +0,5%      +8,48    -5,2% 
Silber (Spot)           23,99      23,77       +0,9%      +0,22    -9,1% 
Platin (Spot)        1.037,05   1.030,13       +0,7%      +6,93    -3,1% 
Kupfer-Future            4,33       4,32       +0,2%      +0,01   +22,9% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/flf

(END) Dow Jones Newswires

November 05, 2021 09:48 ET (13:48 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBNB, INC. -2.62%138.41 verzögerte Kurse.-16.87%
BIONTECH SE -3.83%154.54 verzögerte Kurse.-40.05%
DROPBOX, INC. -0.48%22.9 verzögerte Kurse.-6.68%
EXPEDIA GROUP, INC. -3.31%171.23 verzögerte Kurse.-5.25%
MERCK & CO., INC. 1.82%80.58 verzögerte Kurse.5.14%
NEWS CORPORATION -1.31%21.08 verzögerte Kurse.-5.51%
PELOTON INTERACTIVE, INC. -3.15%23.97 verzögerte Kurse.-32.97%
PFIZER, INC. 0.68%53.37 verzögerte Kurse.-9.62%
S&P 500 -0.54%4326.51 verzögerte Kurse.-8.73%
UBER TECHNOLOGIES, INC. -2.04%34.09 verzögerte Kurse.-18.70%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
09:14Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt wieder Rückwärtsgang ein
DP
09:06AKTIEN ASIEN : Erholung - Toyota überraschend stark
DP
08:47MÄRKTE ASIEN/Sehr fest - Chinas Börsen von Neujahrsfeiern gebremst
DJ
08:44Aktien Schweiz Vorbörse: SMI steuert auf vierte Verlustwoche zu
AW
08:39EUREX/DAX-Future mit leichten Aufschlägen
DJ
08:24TRENDUMFRAGE/DAX zum Xetra-Schluss 0,4 Prozent niedriger erwartet
DJ
08:15Aktien Frankfurt Ausblick: Schaukelbörse geht weiter - Dax im Minus erwartet
AW
08:02MÄRKTE EUROPA/Abgaben zur Eröffnung erwartet - LVMH-Zahlen stark
DJ
07:32Dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax bleibt auf Schlingerkurs
DP
07:31BÖRSE FRANKFURT : Dax niedriger erwartet - Konjunkturdaten im Blick
RE
Aktuelle Nachrichten "Märkte"