Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

DGAP-News: Unity Group: Replatforming - die Herausforderung wachsender E-Commerce-Unternehmen. Wie behält man bei einem Plattformwechsel trockenen Füßen?

26.08.2021 | 17:31

DGAP-News: Unity Group / Schlagwort(e): Sonstiges Unity Group: Replatforming - die Herausforderung wachsender E-Commerce-Unternehmen. Wie behält man bei einem Plattformwechsel trockenen Füßen? 2021-08-26 / 17:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Replatforming - die Herausforderung wachsender E-Commerce-Unternehmen. Wie behält man bei einem Plattformwechsel trockenen Füßen?

Die Transformation des Online-Shoppings schreitet in einem noch nie dagewesenen Ausmaß voran. Gleichzeitig wachsen die Bedürfnisse und Erwartungen aktueller und potenzieller Kunden, die online einkaufen, in erstaunlicher Geschwindigkeit. Doch etwas, das viele E-Commerce-Sites als große Wachstumschance sehen, ist auch eine Herausforderung. Im Wettlauf um das bestmögliche Einkaufserlebnis verlieren viele E-Tailer aufgrund der Einschränkungen veralteter Systeme. Die Gewinner werden diejenigen sein, die rechtzeitig die Vorteile des Replatformings erkennen und damit die täglich tiefer werdende technologische Verschuldung stoppen.

Die Zukunft rückt näher In den letzten 1,5 Jahren hat die Pandemie die E-Commerce-Branche um gut 5-7 Jahre nach vorne gebracht. Elemente wie hoher Traffic, effiziente Logistik, schnelle Kauf- und Rückgabeprozesse, Bonusanreize und Personalisierung sind heute keine Ausnahme, sondern unverzichtbare Must-haves. Leider hat die Umsetzung mit diesen Anforderungen nicht Schritt gehalten. Laut Forrester Research glauben sogar 78 % der Unternehmen, dass ihre Plattformen nicht in der Lage sind, Bestellungen über mehrere Kanäle effizient zu verwalten, und für 74 % kann das aktuelle System nicht nach Bedarf skalieren.

Die heutige E-Commerce-Plattform sollte anspruchsvolle Kunden einfach (und schnell) bedienen und in der Lage sein, eine wachsende Anzahl von Systemen und Implementierungsverbesserungen zu erweitern und mit ihnen zu verbinden.

Andernfalls wächst die technische Verschuldung - die Distanz, die ein bestimmtes Unternehmen von seinen direkten Konkurrenten in Bezug auf notwendige digitale Transformationslösungen trennt - und wirkt sich sehr negativ auf die finanzielle Leistung eines Unternehmens aus. Letztendlich führt die Nichteinführung moderner digitaler Kanäle oder Technologien zu Gewinnverlusten oder einer Verringerung der Geschäftsdynamik.

Plattform Veränderungen treiben das Geschäft voran Veraltete Systeme sind für viele Unternehmen tägliche Realität, die folglich mit mangelndem Support zu kämpfen haben, neue Funktionalitäten nicht implementieren, in andere Systeme integrieren oder gar große Auftragsvolumina und steigende Kosten aufgrund mangelnder Skalierbarkeit bewältigen müssen. In einer solchen Situation sollte das Replatforming nicht verschoben werden, denn jeder Tag ist echte Geldverschwendung. Daher wird der Übergang von alter Technologie zu neuen Lösungen zu einem Schlüsselfaktor auf dem heutigen Markt. "Angesichts der Reife des E-Commerce-Marktes in ganz Europa sind die meisten unserer Kunden dabei, ihre bestehenden Lösungen neu aufzustellen. Es gibt verschiedene Faktoren, die zu dieser Entscheidung führen - einige stehen im Zusammenhang mit neuen Geschäftsinitiativen, wie dem Eintritt in Märkte oder die Neugestaltung des Omnichannel-Kundenerlebnisses, aber die meisten sind auf technische Probleme und Einschränkungen zurückzuführen, auf die unsere Geschäftspartner während der Entwicklung gestoßen sind." - erklärt Piotr Wrzalik, Managing Partner bei Unity Group. Die Migration von einem veralteten System zu einer modernen Alternative ist ein wichtiger Prozess für jede Organisation, erfordert jedoch einen gut entwickelten Aktionsplan und eine Strategie. Die Umsetzung eines solchen Projekts ist jedoch sehr einfach, sofern wir es einem erfahrenen Technologiepartner anvertrauen. Andernfalls können die Verluste sehr hoch sein. "Die Wahl einer neuen Lösung ist nur der Anfang der Transformationsreise. Der Migrationsprozess kann mühsam sein und Sie müssen sich um Geschäftskontinuität, SEO, Kundendatenintegrität, Sicherheit usw. bei der Planung und Umsetzung einer neuen Plattform für unseren Kunden." - fügt Piotr Wrzalik hinzu, dessen Unternehmen bereits mehrere Dutzend ähnlicher Projekte abgeschlossen hat, unter anderem für Unternehmen wie Gemini Polska.

Replatforming - eine E-Commerce-Investition, die sich auszahlt Der Replatforming-Prozess stellt E-Commerce-Manager vor viele Herausforderungen. Zunächst gilt es, die zu erreichenden Hauptziele klar zu definieren, wichtige Entscheidungen zur Wahl der richtigen Lösung zu treffen und den Migrationsprozess bewusst und realistisch zu planen. Gleichzeitig hat es eine Formel für den optimalen Funktionsumfang und die Architektur einer modernen E-Commerce-Plattform, die für alle Unternehmen geeignet ist. Jeder hat in dieser Hinsicht seine eigenen Besonderheiten und unterschiedliche Bedürfnisse. Diejenigen Marktführer, die sich der potenziellen Vorteile bewusst sind, haben jedoch bereits die Anstrengungen unternommen, um ein Replatforming zu betreiben. Dazu gehört auch Gemini Poland, das diesen Prozess bereits abgeschlossen hat und nun die Früchte erntet. Dieser Gigant des Apothekenmarktes schlägt vor, wo der strategische Wandel anzusetzen ist: "Gemini Polen ist einer der Marktführer auf dem E-Apotheken-Markt in Europa. Vor drei Jahren haben wir unser Geschäft und die aktuellen Trends eingehend bewertet, um die besten Lösungen zu finden, die unser Wachstumspotenzial steigern können. Wir konzentrierten uns bei der Entwicklung neuer Funktionalitäten und Performance-Fragen. Die Suche nach einer neuen Plattform und die reibungslose Migration darauf war für uns ein strategisch wichtiges Projekt, das wir sorgfältig planen und termingerecht umsetzen mussten. Das Ergebnis ist eine moderne, auf Microservices basierende Plattform, die skalierbar und einfach ist und eine schnelle Markteinführung für neue Funktionen und Ideen unserer Geschäftsinteressenten bietet" - erklärt Patryk Dolewa, IT Director bei Gemini Polen. Der Trend ist eindeutig - Kunden wollen und werden Produkte zunehmend online kaufen. Darüber hinaus suchen sie nach immer neueren Einrichtungen und wählen die Unternehmen aus, die ihren Erwartungen entsprechen. Daher ist für die meisten Unternehmen ein Replatforming in einem bestimmten Stadium ihrer Geschäftsentwicklung unvermeidlich. Wie der Ausbruch der Pandemie im Jahr 2020 bereits gezeigt hat, lohnt es sich nicht, strategische Entscheidungen aufzuschieben und vorab zu handeln, um mögliches Konsumverhalten zu antizipieren. Nur so wird es möglich sein, die Chance zu nutzen, die vor allen E-Shops liegt.

Missionsbildung oder Marktteilnehmer schließen sich zusammen Der polnische E-Commerce-Markt ist stark durch die Stärke seiner einzelnen Akteure, und daher konzentrieren sich immer mehr Unternehmen, die sich mit der digitalen Transformation der Wirtschaft befassen, auch auf die Förderung von Aktivitäten und Bildungsmaßnahmen zum Thema Replatforming. Die Unity Group bietet in naher Zukunft eine solche Initiative an. Am 2. September um 14:00 Uhr veranstaltet das Unternehmen auf der ClickMeeting-Plattform eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Replatforming Done Right: Focusing Your E-Commerce for the Future", das sich speziell an E-Commerce-Manager richtet, die ein klar definiertes Geschäftsziel haben und verstehen die aktuelle Marktsituation. Während des virtuellen Treffens sprechen Branchenexperten: Patryk Dolewa (Gemini Polska), Jens Fauth (Experience One), Piotr Wrzalik (Unity Group) und and Robin Müller (Tagesspiegel) über die Hauptfaktoren des Replatformings und der Steigerung der Effizienz von wichtige Kaufprozesse, die Erfüllung der wachsenden Nachfrage nach einem besseren digitalen Kundenerlebnis, die Anpassung an die immer beliebter werdenden Multi-Experience- und Mobile-First-Ansätze sowie die häufigsten Herausforderungen des Plattformwechselprozesses. Sie werden auch auf Skalierbarkeit, Headless Commerce, Site-Performance, SEO, die Verlagerung von Unternehmen in die Cloud und betriebliche Flexibilität eingehen. Die Veranstaltung wird von der Unity Group zusammen mit SIBB, ITCorner und Experience One organisiert.

Unity Group 
/ Information 
Unity Group realisiert die digitale Transformation des Handels . Das Unternehmen hat über 500 erfolgreiche Projekte 
umgesetzt und bietet Lösungen in 4 Schlüsselbereichen: 
KUNDEN / E-Commerce-Lösungen, Self-Service-Portale und digitale Erlebnisplattformen zur Erhöhung des Umsatzes und zur 
Verbesserung der Kundenbindung. 
PROZESSE / von Produktinformationen, Preisgestaltung, Bestands- und Auftragsmanagement bis hin zur Digitalisierung von 
Geschäftsprozessen für nachhaltige Effizienz. 
DATEN / Business Intelligence- und Datenanalyselösungen, die Unternehmen vorantreiben. 
KERN / robuste, skalierbare und sichere IT-Architektur, die das Geschäft antreibt. 
Das interdisziplinäre Expertenteam der Unity Group hat mit führenden Marken wie Leroy Merlin, Nestle, McDonald's, SIG, 
Swiss Re, Credit Agricole, Deutsche Bank, Volkswagen Group, Hyundai, OnniBus, GATX, GLS, Wittchen, Atlas, Domiporta, 
MyBenefit, LPP, RTV Euro AGD und vielen anderen zusammengearbeitet. www.unitygroup.com 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

August 26, 2021 11:30 ET (15:30 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 1.40%35719.43 verzögerte Kurse.13.18%
GATX CORPORATION 0.79%106.42 verzögerte Kurse.21.20%
HYUNDAI CORPORATION 0.00%16450 Schlusskurs.3.13%
HYUNDAI MOTOR COMPANY 0.48%207500 Schlusskurs.8.07%
SWISS RE LTD 0.02%89.42 verzögerte Kurse.7.27%
WITTCHEN S.A. 1.38%14.7 Schlusskurs.60.13%
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
08:01Thales und Gireve vereinfachen das Aufladen von Elektrofahrzeugen und stellen solide Grundlagen für Smart-Grid-Implementierungen bereit
BU
08:00Ölpreise geben leicht nach
DP
07:56SNP SCHNEIDER-NEUREITHER & PARTNER SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
07:54KREML ZUM GIPFEL VON PUTIN UND BIDEN : Es gab keine Durchbrüche
DP
07:54Jefferies startet LSE mit 'Buy' - Ziel 8500 Pence
DP
07:50WORDLEY PARTNERSHIP : Neue Partner zur Verstärkung der Praxis für Versicherungsrecht, Wirtschaftsrecht, internationale Arbitrage und Gesellschaftsrecht
BU
07:49JPMorgan senkt Infineon auf 'Neutral' - Ziel 47 Euro
DP
07:48Achiko erhält Produktzulassung für Covid-19-Diagnosetest in Indonesien
AW
07:45Jefferies belässt Hellofresh auf 'Buy' - Ziel 109 Euro
DP
07:37Morning Briefing - International
AW
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"