Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien New York: Rally verliert an Schwung - Boeing fallen weiter

17.12.2019 | 16:12

NEW YORK (awp international) - Die Aufwärtsdynamik der US-Aktienmärkte hat am Dienstag nachgelassen. Zwar stiegen der marktbreite S&P 500 und auch der technologielastige Nasdaq 100 unmittelbar nach der Startglocke auf neue historische Höchstmarken. Die Gewinne hielten jedoch nicht lange: Der Dow Jones Industrial lag im frühen Handel mit 0,03 Prozent nur noch moderat im Plus bei 28 245,75 Punkten.

"Geradezu zaghaft schiebt sich der Dow auf neue Spitzenwerte", schrieb Analyst Andreas Büchler vom Börsenmagazin Index Radar mit Blick zurück auf die vergangenen Handelstage. Auf neuen Rekordwerten des Dow hätten Investoren zuletzt rasch wieder Gewinne mitgenommen. Das sei angesichts des in diesem Jahr gut gelaufenen Marktes nicht überraschend.

Der S&P 500 lag zuletzt mit 0,07 Prozent im Plus bei 3193,80 Zählern. Der Nasdaq 100 zeigte sich bei 8573,71 Punkten mit plus 0,04 Prozent ebenfalls kaum bewegt. Auch robuste Daten aus der Industrie und vom Bausektor im November konnten die Kurse bislang nicht weiter nach oben treiben.

Unter den Einzelwerten richten sich die Blicke weiter auf die Aktien von Boeing . Am Vortag hatten sich Spekulationen um eine Produktionsaussetzung des Unglücksfliegers 737 Max bestätigt. Angesichts der hohen Ungewissheit, ob der Flugzeugtyp wieder zugelassen wird, sollen von Januar an vorerst keine solchen Maschinen mehr hergestellt werden. Boeing verloren weitere 1,6 Prozent. Damit summieren sich die Kursverluste im Dezember auf gut 12 Prozent.

Der Lastwagenhersteller Navistar strich wegen einer schwächelnden Nachfrage die Ziele für 2020 zusammen. Die Aktien sackten um 7,5 Prozent ab. Das Unternehmen, an dem der deutsche Autobauer VW beteiligt ist, rechnet in den USA und Kanada für das bis Ende Oktober 2020 laufende Geschäftsjahr branchenweit zwar mit einem unveränderten Absatz mittelgrosser und schwerer Lkw und Busse. Allerdings werden die Produktion gedrosselt, die Kosten gesenkt und das Auslandsgeschäft umstrukturiert.

Um 5 Prozent nach oben ging es dagegen für den Auftragshersteller für Elektronikartikel Jabil Circuit nach besser als erwartet ausgefallenen Umsatzzahlen für das erste Geschäftsquartal. An der Nasdaq wird die Zahlenvorlage des Berufskleidungsherstellers Cintas erwartet. Fedex veröffentlicht nach der Schlussglocke den Geschäftsbericht zum ersten Halbjahr 2019/20./bek/jha/


© AWP 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CINTAS CORPORATION -0.41%360.49 verzögerte Kurse.33.97%
DJ INDUSTRIAL -0.58%29872.47 verzögerte Kurse.5.28%
FEDEX CORPORATION -1.16%288.3 verzögerte Kurse.90.66%
NASDAQ 100 0.60%12152.215271 verzögerte Kurse.39.15%
NASDAQ COMP. 0.48%12094.402197 verzögerte Kurse.34.15%
S&P 500 -0.16%3629.65 verzögerte Kurse.12.35%
THE BOEING COMPANY -0.40%217.61 verzögerte Kurse.-32.93%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
14:26Börsen kommen an Thanksgiving kaum voran - Bitcoin stürzt ab
RE
14:22Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
12:06HINWEIS : Kein Handel am US-Aktienmarkt
DP
12:01Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck
AW
11:34Aktien Europa: Kaum Bewegung ohne Impulse von der Wall Street
AW
11:31Aktien Schweiz: SMI verteidigt leichtes Plus
AW
09:59Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um 13 300 Punkte
AW
09:51SDax-Kandidat Home24 ergänzt Vorstand ab 2021 mit Finanzchef
DP
09:37Aktien Schweiz Eröffnung: SMI hält sich leicht im Plus
AW
09:14Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um die 13 300 Punkte
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"