Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Europa Schluss: Aussicht auf bessere Konjunktur treibt Kurse an

11.06.2021 | 18:07

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Freundlich haben sich Europas Börsen in das Wochenende verabschiedet. An den großen Handelsplätzen legten die Kurse am Freitag zu. Die Aussicht auf ein Hochfahren der Wirtschaft nach der Corona-bedingten langen Zwangspause trieb die Märkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,75 Prozent auf 4126,70 Punkte vor auf ein weiteres Hoch seit Anfang 2008. Auf Wochensicht steht ein Plus von knapp einem Prozent zu Buche.

"Die konjunkturellen Aussichten in Europa sind besser als wir ursprünglich angenommen hatten", schrieb Volkswirt Raphael Olszyna-Marzys von der schweizerischen Bank J. Safra Sarasin. Er erhöhte die Wachstumsprognosen für Europa für dieses und das kommende Jahr. Das Tempo der Impfungen gegen das Coronavirus nehme zu und erlaube den Regierungen, Einschränkungen wieder zu lockern.

Der französische Cac 40 stieg um 0,83 Prozent auf 6600,66 Punkte, er schaffte es auf ein weiteres Hoch seit der Jahrtausendwende. Gestützt wurde er unter anderem durch Gewinne des Index-Schwergewichts LVMH. Die Titel des Luxusgüterkonzerns rückten um 1,6 Prozent vor und markierten das nächste Rekordhoch.

Der Londoner FTSE 100 legte um 0,65 Prozent auf 7134,06 Zähler zu. Die Gewinne verdankte der "Footsie" nicht zuletzt den gefragten Rohstoffwerten, die im britischen Leitindex stark vertreten sind. Deren Sektorindex stieg um knapp zwei Prozent.

Kursimpulse gingen vor allem von Analystenkommentaren aus. Papiere von Inditex erholten sich nach zuletzt zwei Verlusttagen um 0,8 Prozent. Die US-Bank Morgan Stanley strich die Verkaufsempfehlung für die Aktien der spanischen Textilhandelskette, ebenso die für Hennes & Mauritz. Deren Kurs stieg in Stockholm um 1,4 Prozent.

In Paris gewannen die Aktien des Energiekonzerns EDF 3,3 Prozent, nachdem die schweizerische Großbank UBS wegen verbesserter Marktbedingungen eine Kaufempfehlung ausgesprochen hatte. Für Biomerieux ging es um 1,7 Prozent nach oben. Hier gab es gleich zwei positive Kommentare. Die Privatbank Berenberg strich die Verkaufsempfehlung für die Aktien des Ausrüsters der Diagnostikbranche und die Experten der US-Bank Stifel sprachen eine Kaufempfehlung aus.

Aktien von Renault zogen um gut sieben Prozent an. Händler führten den Kurssprung auf Euphorie mit Blick auf in Kürze anstehende Aussagen des Autobauers zur Elektro-Offensive zurück. Am Freitag lud das Unternehmen zur Online-Konferenz "Renault eWays" Ende Juni ein./bek/he


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
07:02DAX-FLASH: Verluste nach letztlich starker Vorwoche - Dickes Minus in China
DP
06:56MÄRKTE ASIEN/Tokio fest -Hongkong und Schanghai sehr schwach
DJ
06:31Tagesvorschau International
AW
06:31BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
05:54EUREX/DAX-Future im frühen Handel niedriger
DJ
05:51WOCHENAUSBLICK: Für den Dax ist keine Sommerruhe in Sicht
DP
24.07.HINTERGRUND/FRISCHER WIND FÜR DEN DAX : Wer steigt im September auf?
DP
23.07.NACHBÖRSE/XDAX -0,03% auf 15.664 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
23.07.Aktien New York Schluss: Rekordjagd - Snap treibt Social-Media-Aktien an
AW
23.07.MÄRKTE USA/Berichtssaison treibt Wall Street auf Allzeithochs
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"