Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

AC Mailand halbiert Verluste im Gesamtjahr dank steigender TV-Einnahmen

26.10.2021 | 19:55
The AC Milan logo is pictured on a pennant in a soccer store in downtown Milan

Der AC Mailand hat seine Verluste im Geschäftsjahr, das am 30. Juni endete, um die Hälfte reduziert, da der italienische Serie-A-Fußballklub dank der verbesserten Leistung auf dem Spielfeld die TV-Einnahmen steigern und den Schaden durch die Pandemie begrenzen konnte, wie er am Dienstag mitteilte.

Der siebenmalige Europameister, der von dem US-Investmentfonds Elliott kontrolliert wird, meldete für das Gesamtjahr einen Verlust von 96,4 Millionen Euro, nach einem Rekordgewinn von 194,6 Millionen im Vorjahr.

"Positive sportliche Leistungen in der heimischen Liga und die Teilnahme an der UEFA Europa League haben die Einnahmen aus den audiovisuellen Rechten um rund 75 Millionen Euro erhöht", so der Verein in einer Erklärung nach der jährlichen Aktionärsversammlung.

Im Jahr zuvor beliefen sich die Einnahmen aus den TV-Rechten des AC Mailand auf 63,4 Millionen Euro.

Der Verein schätzte, dass COVID-19 die Einnahmen für 2020-2021 um 55 Millionen Euro reduziert, einschließlich des Verlustes an Ticketverkäufen aufgrund der geschlossenen Spiele zur Eindämmung der Ansteckung.

Nachdem der AC Mailand in der letzten Saison in der UEFA Europa League gespielt hatte, qualifizierte er sich zum ersten Mal seit 2013-2014 für die Champions League und wurde Zweiter in Italiens höchster Fußballliga. Die Rossoneri, so der Spitzname der Mannschaft, stehen nach neun Spieltagen an der Tabellenspitze der Serie A.

Der AC Mailand zog sich im April aus dem Projekt zurück, zusammen mit 11 anderen großen Vereinen in Europa eine eigene Superliga zu gründen. Das Vorhaben war unter dem massiven Druck von Fans, Politikern und Fußballfunktionären gescheitert.

Der AC Mailand und sein Stadtrivale Inter Mailand haben die Gespräche mit den lokalen Behörden über die langjährigen Pläne für ein neues Stadion wieder aufgenommen, das das fast hundert Jahre alte San Siro ersetzen soll. Der Vorschlag, der teilweise durch die Pandemie verzögert wurde, wird als entscheidend angesehen, um mit den europäischen Spitzenrivalen, die über eigene Stadien verfügen, konkurrieren zu können.


© MarketScreener mit Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:55DEVISEN : Euro bei knapp 1,13 US-Dollar
DP
12:53SÖDER : Unsere Maßnahmen beginnen wohl zu wirken
DP
12:51Immer mehr Menschen wegen psychischer Krankheiten erwerbsunfähig
DP
12:48UMFRAGE : Interesse an 'Smart Metern' in Deutschland steigt
DP
12:41Offizieller Start der Bauarbeiten am Ostseetunnel auf Fehmarn
DP
12:36CORONA-BLOG/Fußballprofis in Portugal mutmaßlich mit Omikron infiziert
DJ
12:32Neuer Corona-Krisenstab soll 'baldmöglichst' starten
DP
12:31Sechs Omikron-Fälle in Schottland identifiziert
DP
12:27Hamburger Kliniken sollen planbare Operationen absagen
DP
12:23KORREKTUR/VIROLOGE : Bis zum Wochenende 10 000 neue Corona-Fälle in Südafrika
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"