Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Total    FP   FR0000120271

TOTAL

(FP)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Ölpreisverfall sorgt weiter für Gewinneinbrüche bei Energiekonzernen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
28.07.2016 | 12:45

LONDON (awp international) - Der Ölpreisverfall drückt weiter auf die Bilanzen der internationalen Ölkonzerne. Nach BP musste auch Royal Dutch Shell diese Woche einen Gewinnrückgang bekannt geben. Der französische Energiekonzern Total übertraf zwar die Erwartungen der Analysten, verdiente aber im zweiten Quartal ebenfalls deutlich weniger als im Vorjahr.

Um gut 70 Prozent brach der Gewinn beim britisch-niederländischen Ölkonzern Royal Dutch Shell im Vergleich zum Vorjahr ein. Der Konzern verbuchte im zweiten Quartal 2016 unter dem Strich 1,175 Milliarden Dollar (rund 1 Milliarde Euro) wie er am Donnerstag mitteilte. "Niedrige Ölpreise sind weiterhin eine grosse Herausforderung für die gesamte Branche", sagte Konzernchef Ben van Beurden. Man steuere das Unternehmen durch den allgemeinen Abwärtstrend, indem man Kosten senke, Unternehmensteile abseits des Kerngeschäfts abstosse und neue gewinnträchtige Projekte anschiebe, sagte er.

Eine höhere Produktion und Sparmassnahmen verhinderten beim französischen Öl-Konzern Total einen noch grösseren Gewinnrückgang. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sank im zweiten Quartal zwar um 30 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 2 Milliarden Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn lag damit aber noch immer deutlich über den Erwartungen von Analysten. Diese hatten im Schnitt 1,82 Milliarden Dollar prognostiziert. Die Sparbemühungen trägen weiterhin Früchte, sagte Unternehmenschef Patrick Pouyanné. Im laufenden Jahr würde Total mehr als 2,4 Milliarden Euro einsparen.

Der britische Ölkonzern BP leidet neben dem Ölpreisverfall auch unter den Folgekosten für die Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko vor sechs Jahren. Der Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten - also ohne Lagerbestandsveränderungen und Bewertungseffekte - brach zwischen April und Ende Juni um 45 Prozent auf 720 Millionen Dollar (650 Millionen Euro) ein, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Rückgang war stärker als erwartet. Experten hatten im Schnitt mit über 800 Millionen Dollar Gewinn gerechnet.

Herausgerechnet wurden bei diesem Posten auch die Kosten im Zusammenhang mit der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon". BP hat inzwischen ermittelt, was das Unglück im Golf von Mexiko, bei dem 2010 elf Menschen ums Leben kamen, den Konzern kostet: Insgesamt sind es knapp 62 Milliarden Dollar (56 Milliarden Euro). Auch im zweiten Quartal 2016 hielten hohe Belastungen BP weiter in den roten Zahlen, unter dem Strich fiel ein Verlust von 1,4 Milliarden Dollar (1,26 Milliarden Euro) an. Im vergangenen Jahr war der Fehlbetrag sogar noch höher ausgefallen.

Der Verfall der Ölpreise hatte Mitte 2014 eingesetzt und damit die gesamte Branche durcheinandergewirbelt. In der Folge kappten alle Ölkonzerne ihre Investitionen, senkten die Kosten und bauten tausende von Stellen ab. Im zweiten Quartal 2016 kostete ein Barrel Öl (159 Liter) der Nordseesorte Brent im Schnitt gut 47 Dollar, ein Jahr zuvor waren es noch 63,50 Dollar./cmy/DP/fbr

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BP PLC -1.50%478.85 verzögerte Kurse.3.07%
ENI SPA -1.63%13.254 verzögerte Kurse.-2.72%
REPSOL -0.23%13.1 Schlusskurs.-5.96%
ROYAL DUTCH SHELL -1.49%25.53 verzögerte Kurse.-0.97%
TOTAL -1.84%46.515 Realtime Kurse.-3.69%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu TOTAL
16.01.Spezialchemie-Konzern Atotech nimmt Börsengang in USA in Angriff
RE
06.01.TOTAL : Ex-Dividende Tag für Quartalsdividende
FA
2019TOTAL : Französische Gewerkschaften wollen Total-Raffinerie lahmlegen
RE
2019Größtes Ölvorkommen seit über 30 Jahren in Mexiko entdeckt
DP
2019Unternehmen schließen Milliarden-Aufträge bei Macrons China-Besuch
RE
2019Total übertrifft Gewinnerwartungen und steigert Produktion
AW
2019Total will bei indischer Adani Gas einsteigen
DP
2019TOTAL : Ex-Dividende Tag für Quartalsdividende
FA
2019Total plant stärkeres Dividendenwachstum
AW
2019Pilotanlage für Europas Batteriezellfertigung entsteht in Frankreich
DP
Mehr News
News auf Englisch zu TOTAL
24.01.TOTAL : NLNG, Total Gas and Power sign sales deal
AQ
24.01.OIL INDUSTRY IN DAVOS : torn between Greta and Trump
RE
24.01.OIL INDUSTRY IN DAVOS : torn between Greta and Trump
RE
23.01.EXCLUSIVE : Guyana opening search for oil firm to trade its crude - official
RE
23.01.TOTAL : Alexis Vovk, new President Marketing and Services, is appointed at the E..
AQ
23.01.TOTAL : will install and operate up to 20,000 new EV charging points for 'Metrop..
AQ
23.01.Total and Tullow launch joint sale of stakes in Kenyan oil project - sources
RE
22.01.EXCLUSIVE : BP's Looney goes all-in on climate goals and explores overhaul
RE
22.01.ELECTRIC VEHICLES : Total Will Install and Operate up to 20,000 New EV Charging ..
BU
22.01.TOTAL : Gets Contract to Install 20,000 EV Charging Points in Netherlands
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 193 Mrd.
EBIT 2019 17 372 Mio
Nettoergebnis 2019 11 461 Mio
Schulden 2019 30 900 Mio
Div. Rendite 2019 5,62%
KGV 2019 11,9x
KGV 2020 10,1x
Marktkap. / Umsatz2019 0,86x
Marktkap. / Umsatz2020 0,85x
Marktkap. 135 Mrd.
Chart TOTAL
Dauer : Zeitraum :
Total : Chartanalyse Total | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse TOTAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 63,44  $
Letzter Schlusskurs 52,24  $
Abstand / Höchstes Kursziel 47,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -9,06%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Patrick Pouyanné Chairman & Chief Executive Officer
Jean-Pierre Gerard Claude Sbraire Chief Financial Officer
Marie-Noelle Semeria Group Chief Technology Officer & Senior VP
Patrick Artus Independent Director
Marie-Christine Coisne-Roquette Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TOTAL-3.69%135 071
ROYAL DUTCH SHELL-0.97%224 165
PETROCHINA COMPANY LIMITED-4.36%141 740
PETRÓLEO BRASILEIRO S.A. - PETROBRAS-2.82%94 560
GAZPROM PAO--.--%87 569
PUBLIC JOINT STOCK COMPANY ROSNEFT OIL COMPANY6.13%81 076