Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Wohnen SE    DWNI   DE000A0HN5C6

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Institut sieht 'Trendbruch' bei Berliner Mieten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
11.02.2020 | 14:03

BERLIN (dpa-AFX) - Die Angebotsmieten in Berlin steigen nach Expertenbeobachtung kaum noch. Ein Trendbruch sei in den sieben größten Städten sichtbar, sagte Harald Simons, Vorstandsmitglied beim Marktforschungsinstitut Empirica, am Dienstag. "Berlin insbesondere scheint vorneweg zu laufen." Dort sei es zur Stagnation gekommen.

Es zögen immer weniger Menschen in die Hauptstadt, damit lasse die Wohnungsnachfrage nach, erklärte Simons bei der Vorstellung einer Branchenstudie in Berlin. "2019 war die Zuwanderung noch ungefähr bei 15 000." Vor einigen Jahren war es noch das Dreifache gewesen. Gleichzeitig sei wie in anderen Großstädten das Wohnungsangebot stärker gewachsen als die Nachfrage.

Für schlechter ausgestattete Wohnungen in einfachen Wohnlagen wie Charlottenburg-Nord oder Marzahn sänken seit 2018 die Mieten. Für gut ausgestattete Wohnungen in Stadtteilen wie Mitte oder Prenzlauer Berg seien sie 2019 noch gestiegen, doch auch das scheine zu Ende zu gehen, sagte Simons, dessen Institut eine Preisdatenbank betreibt.

Gleichzeitig wachse der Speckgürtel extrem, sagte Carolin Wandzik, Geschäftsführerin des Hamburger Forschungsunternehmens Gewos. Berlin verliere jedes Jahr unter dem Strich 12 000 Einwohner an die Umlandgemeinden. "Das heißt, es ist nicht so, dass die Wohnungsmarktregion sich entspannt." Die Dynamik verlagere sich von der Innenstadt in den zweiten Ring.

Die Kaufpreise seien unterdessen anders als erwartet gestiegen. "Ich stehe dem staunend gegenüber", sagte Simons. "Ich frage mich schon seit Jahren: Wer ist so verrückt und kauft noch in Berlin?" Inzwischen gebe es Projekte, bei denen die Investoren die erwarteten Mieten nicht mehr erreichten. Darunter seien auch städtische Gesellschaften./bf/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE WOHNEN SE 1.51%35.02 verzögerte Kurse.-3.84%
LEG IMMOBILIEN 2.03%102.7 verzögerte Kurse.-2.70%
VONOVIA SE 0.43%44.64 verzögerte Kurse.-7.00%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu DEUTSCHE WOHNEN SE
03.04.Goldman senkt Ziel für Deutsche Wohnen auf 35 Euro - 'Neutral'
DP
03.04.Goldman senkt Ziel für Deutsche Wohnen auf 35 Euro - 'Neutral'
DP
02.04.DEUTSCHE WOHNEN SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Perso..
EQ
02.04.Deutsche Wohnen SE
DP
01.04.CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Mieter-Kündigungsschutz wegen Corona
DP
01.04.Verschärfte Mietpreisbremse tritt in Kraft
DP
01.04.VIRUS/MIETERBUND : Viele wissen nicht, wie sie Miete zahlen können
DP
31.03.JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Wohnen an - 'Overweight'
DP
31.03.STUDIE : Investoren rechnen mit Flaute am Immobilienmarkt
DP
30.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
02.04.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
31.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Sec..
EQ
30.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
27.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
25.03.DEUTSCHE WOHNEN : Property firm Deutsche Wohnen to acquire Isaria
RE
25.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen invests billions in new builds
EQ
23.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
20.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : annual earnings release
18.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Preliminary announcement of the publication of quarterly re..
EQ
18.03.DEUTSCHE WOHNEN SE : Preliminary announcement of the publication of financial re..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 837 Mio
EBIT 2020 697 Mio
Nettoergebnis 2020 821 Mio
Schulden 2020 9 730 Mio
Div. Rendite 2020 2,79%
KGV 2020 15,3x
KGV 2021 18,1x
Marktkap. / Umsatz2020 26,1x
Marktkap. / Umsatz2021 25,8x
Marktkap. 12 114 Mio
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 37,70  €
Letzter Schlusskurs 34,50  €
Abstand / Höchstes Kursziel 73,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,26%
Abstand / Niedrigsten Ziel -23,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Urbansky Chief Operating Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Andreas Kretschmer Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-3.84%13 465
CHINA VANKE CO., LTD.-2.66%40 421
VONOVIA SE-7.00%26 732
CHINA EVERGRANDE GROUP1.58%21 966
CHINA MERCHANTS SHEKOU INDUSTRIAL ZONE HOLDINGS CO., LTD.-0.36%17 993
VINGROUP2.46%11 333