Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. LANXESS AG
  6. News
  7. Übersicht
    LXS   DE0005470405   547040

LANXESS AG

(547040)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/Lanxess stärkt mit Übernahme Materialschutz-Geschäft - Aktie hoch

24.08.2021 | 13:43

(Name des Analysehauses Warburg Research ergänzt im vierten Absatz)

KÖLN (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern Lanxess will sein Geschäft rund um Materialschutz- und Konservierungsmittel mit einer weiteren Milliarden-Übernahme in den USA ausbauen. Lanxess-Chef Matthias Zachert sieht den Konzern angesichts des am Dienstag angekündigten Kaufs des Microbial-Control-Geschäfts vom US-Duftstoff- und Aromenhersteller IFF für rund 1,3 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro) auf dem Weg zu einem der weltweit größten Anbieter antimikrobieller Schutzprodukte. Der Kaufpreis soll über die Ausgabe von Anleihen finanziert werden. Zudem werden die aktuell ausgesetzten Aktienrückkäufe nicht fortgeführt. Lanxess-Aktien stiegen im Mittagshandel.

Der US-Anbieter antimikrobieller Wirkstoffe für Materialschutz, Konservierungs- und Desinfektionsmittel beschäftigt den Angaben zufolge rund 270 Mitarbeiter und betreibt zwei Produktionsanlagen an den Standorten St. Charles (Louisiana) und Institute (West Virginia). In einem durchschnittlichen Jahr erziele der Bereich einen Umsatz von rund 450 Millionen Dollar sowie ein operatives Ergebnis (Ebitda) von etwa 100 Millionen Dollar, hieß es weiter. Zum Vergleich: Im coronagebeutelten Jahr 2020 waren es nur 92 Millionen Dollar. Bis das normale operative Ergebnis erreicht sein wird, dürfte es nach Abschluss des Kaufs ein bis zwei Jahre dauern, sagte Lanxess-Chef Zachert in einer Telefonkonferenz.

Die Übernahme, deren Vollzug für das zweite Quartal 2022 angepeilt wird, soll bereits im ersten Jahr nach Abschluss einen Gewinnbeitrag liefern. Die Behörden müssen dem Deal allerdings noch zustimmen. Binnen vier Jahren erwartet Lanxess dann durch Umsatzsynergien und durch Einsparungen im Zusammenhang mit dem Kauf einen zusätzlichen operativen Gewinn von rund 30 Millionen Euro.

Dabei kalkuliert Zachert mit Einsparungen von rund 20 Millionen Euro sowie mit Umsatzsynergien in Höhe von etwa 10 Millionen Euro. Experte Oliver Schwarz vom Analysehaus Warburg Research hält letztere Zahl für ein eher konservatives Ziel angesichts der Marktstellung, die Lanxess nach der Akquisition haben wird. So ergeben sich Umsatzsynergien etwa aus dem Verkauf ergänzender Produkte beider Unternehmen, der Erschließung neuer Märkte und die Nutzung kombinierter Vertriebskanäle.

In Summe soll das Microbial-Control-Geschäft von IFF also mittelfristig einen operativen Gewinn von umgerechnet knapp 113 Millionen Euro erzielen (bei einem Wechselkurs von 1,20 Dollar je Euro). Für das Gesamtjahr 2021 strebt Lanxess einen operativen Gewinn von rund einer Milliarde Euro an.

Die Übernahme kommt bei den Aktionären offenbar gut an. Die Lanxess-Aktien stiegen im Mittagshandel um rund 1,7 Prozent auf 58,66 Euro. Damit knüpften sie an ihren jüngsten Stabilisierungsversuch an, nachdem sie in Folge der Mitte August vorgelegten Halbjahreszahlen unter Druck geraten waren. Da hatte der Konzern zwar die Jahresprognosen angehoben, laut Analysten damit aber nur bedingt überrascht.

Im laufenden Jahr zählen die Lanxess-Papiere mit einem Minus von rund sieben Prozent zu den schwächeren Werten im MDax, der bislang um mehr als 17 Prozent zulegte. Und auch der Branchenentwicklung hinken die Papiere hinterher: Der Stoxx Europe 600 Chemicals stieg 2021 bislang um fast ein Fünftel.

Mit der Übernahme setzt Zachert den Konzernumbau hin zur Spezialchemie fort, die in der Regel profitabler ist als das Geschäft mit Standard- und Massenware. Unattraktive Randbereiche wurden verkauft, der Fokus auf die Sparte Consumer Protection rund um Materialschutz, Desinfektionsmittel, Wasseraufbereitung und Feinchemikalien für die Agrar- und Pharmaindustrie verstärkt.

Der IFF-Geschäftsbereich soll denn auch in das Consumer Protection-Geschäft eingegliedert werden. Die Sparte hatte Lanxess erst jüngst mit der Übernahmen des Herstellers von Produkten für Aroma- und Duftstoffe, Konservierungsmittel für Lebensmittel sowie für Reinigungs- und Kosmetikprodukte Emerald Kalama Chemical für fast eine Milliarde Euro gestärkt.

In der jüngeren Vergangenheit hatte es hier auch kleinere Akquisitionen gegeben, wie die des französischen Herstellers von Spezialfungiziden für die Verpackungsindustrie, Intace, und die des französischen Herstellers von Desinfektions- und Hygienelösungen Theseo./mis/mne/jha/


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu LANXESS AG
14.10.LANXESS : 17-Jährige leitet Produktion für Kunststoffe bei LANXESS in Krefeld-Uerdingen
PU
14.10.EFFECTEN-SPIEGEL AG : Net Asset Value zum 30.09.2021
DJ
13.10.GBC INSIDER FOCUS INDEX (VON GBC AG) :
DJ
13.10.LANXESS : Bp und LANXESS bündeln Kräfte bei erneuerbaren Rohstoffen für die Kunststoffprod..
PU
13.10.LANXESS : bringt nachhaltigen Hochleistungs-Kunststoff auf den Markt
PU
13.10.LANXESS : Neue nachhaltige Kunststoffe für die Kreislaufwirtschaft
PU
13.10.Warburg Research belässt Lanxess auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
DP
11.10.LANXESS : Getrimmt auf kurze Zykluszeiten
PU
08.10.LANXESS : Leichte Laderaummulde für Oberklasse-Limousine
PU
08.10.JPMorgan nimmt Lanxess mit 'Neutral' wieder auf - Ziel 66 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LANXESS AG
13.10.LANXESS : Bp and LANXESS join forces on renewable raw materials for plastics production
PU
13.10.LANXESS : launches sustainable high-performance plastic
PU
13.10.LANXESS : New sustainable plastics for the circular economy
PU
11.10.LANXESS : Designed for short cycle times
PU
08.10.LANXESS : Lightweight load compartment well for luxury sedans
PU
07.10.Automakers funding new tech aimed at making greener lithium for EVs
RE
07.10.LANXESS : at the international trade fair for plastics processing Fakuma 2021
PU
06.10.LANXESS : Pretty biological
PU
30.09.LANXESS Aktiengesellschaft's Equity Buyback Plan announced on September 15, 2021 has ex..
CI
29.09.LANXESS : New Geely front end carrier to use innovative lightweight solution from LANXESS
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LANXESS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 7 020 Mio 8 143 Mio -
Nettoergebnis 2021 260 Mio 302 Mio -
Nettoverschuldung 2021 1 924 Mio 2 232 Mio -
KGV 2021 18,9x
Dividendenrendite 2021 1,88%
Marktkapitalisierung 5 000 Mio 5 800 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,99x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,92x
Mitarbeiterzahl 14 304
Streubesitz 93,6%
Chart LANXESS AG
Dauer : Zeitraum :
LANXESS AG : Chartanalyse LANXESS AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LANXESS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 57,96 €
Mittleres Kursziel 72,20 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Matthias Zachert Chairman-Management Board
Michael Pontzen Chief Financial Officer
Matthias L. Wolfgruber Chairman-Supervisory Board
Werner Czaplik Member-Supervisory Board
Theo H. Walthie Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
LANXESS AG-7.65%5 800
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.9.17%70 035
BASF SE0.43%69 266
DUPONT DE NEMOURS, INC.1.35%37 508
ROYAL DSM N.V.29.90%35 812
PIDILITE INDUSTRIES LIMITED40.49%16 775