Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  09:42 29.11.2022
9.113 EUR   +0.30%
28.11.KORREKTUR/Strom wird teurer: Preiserhöhungswelle zum Jahresbeginn
DP
28.11.Bernstein belässt Eon auf 'Market-Perform' - Ziel 9,20 Euro
DP
27.11.FDP-Bundesvize Kubicki attackiert Wirtschaftsminister Habeck
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen
Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden

Durchschnittliche Netzentgelte sollen 2023 vielerorts weiter steigen

05.10.2022 | 18:19

BERLIN/HANNOVER (dpa-AFX) - Die Netzentgelte auf dem überregionalen Strommarkt werden in Deutschland im kommenden Jahr voraussichtlich vielerorts weiter zunehmen. Die vier großen Übertragungsnetzbetreiber nannten am Mittwoch die geplante Höhe der Nutzungsgebühren, die neben Produktions- und Beschaffungskosten sowie Steuern einen erheblichen Teil der Rechnung für Endkunden ausmachen. Sie sollen 2023 im Schnitt bei 3,12 Cent je Kilowattstunde liegen - erstmals bundeseinheitlich. Voraussetzung sei, dass bis Anfang Dezember klar ist, wie genau der Bund die Preiskomponente durch seine Entlastungspakete stabilisiert.

Den Angaben zufolge bedeutet die aktuelle Kalkulation nur für das Netzgebiet des niederländischen Betreibers Tennet - etwa in Niedersachsen, Schleswig-Holstein sowie Teilen Hessens und Bayerns - eine leichte Minderung. Dort werden in diesem Jahr noch 3,29 Cent pro Kilowattstunde fällig. In den Zonen von 50Hertz (vor allem Ostdeutschland), Amprion (Großteil von NRW sowie Rheinland-Pfalz, Saarland, Teile Westbayerns) und Transnet BW (Baden-Württemberg) kommt es hingegen zu einer Erhöhung. Dort liegen die Netzentgelte für jede Kilowattstunde derzeit bei 3,04, 2,94 und 3,03 Cent.

Die vier Unternehmen begründeten ihre Berechnungen mit absehbar noch zunehmenden Kosten: "Die Hauptursache liegt bei den erheblichen Preissteigerungen auf den Brennstoff- und Strommärkten, die vor allem auf Russlands Krieg gegen die Ukraine zurückzuführen sind." Teuer ist etwa die Beschaffung von Erdgas aus alternativen Lieferländern, wenngleich der Anteil der Gasverstromung geringer werden soll. Außerdem kostet das Halten von Reservekapazitäten Geld. Kanzler Olaf Scholz (SPD) will die Netzentgelte mittelfristig auch dadurch senken, dass hohe Zufallsgewinne von Stromerzeugern abgeschöpft werden.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) forderte die Koalition auf, schnell die Rechtsgrundlagen für Zuschüsse zu schaffen. "Es ist richtig, dass für diese außergewöhnliche Situation ein staatlicher Zuschuss geplant ist." Die krisenbedingten Mehrkosten führten sonst zu erheblichen Netzentgeltsteigerungen, die von allen Kunden getragen werden müssten, sagte Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.

Mehrfach gab es von Unternehmen und Verbrauchern schon vor dem Konflikt in Osteuropa Kritik an der Höhe der Netzentgelte. Teils wurden Vorwürfe laut, die großen Betreiber hätten zu viel Macht bei der Festlegung der Preise zur Nutzung der Stromnetz-Infrastruktur.

Länder mit hohen Anteilen erneuerbarer Energien wie Niedersachsen oder Schleswig-Holstein dringen zudem auf eine Systemreform: Regionen mit wenig Einwohnern, aber viel Ökostrom-Einspeisung würden gegenüber solchen mit vielen Menschen und viel Stromabnahme benachteiligt. Zurzeit gibt es für ganz Deutschland nur eine Strompreiszone, obwohl die Produktions- und Verteilkosten regional unterschiedlich sind./jap/DP/stw


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.29%9.11 verzögerte Kurse.-25.48%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG 1.85%88.2 verzögerte Kurse.16.05%
RWE AG 0.54%42.53 verzögerte Kurse.18.59%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
28.11.KORREKTUR/Strom wird teurer: Preiserhöhungswelle zum Jahresb..
DP
28.11.Bernstein belässt Eon auf 'Market-Perform' - Ziel 9,20 Euro
DP
27.11.FDP-Bundesvize Kubicki attackiert Wirtschaftsminister Habeck
DP
27.11.Ökonomin gegen Dividenden bei Preisbremse - Habeck:..
DP
27.11.Union fordert von Habeck dritten Stresstest für Stromversorgung
DP
25.11.Strom wird teurer: Preiserhöhungswelle zum Jahresbeginn
DP
25.11.Weiterbetrieb der drei letzten deutschen Atomkraftwerke beschlossen
DP
25.11.Experte: Haushaltpreise für Strom bleiben dauerhaft hoch
DP
25.11.Bundesrat berät über Wohngeldreform und längere Atomlaufzeiten
DP
24.11.Strompreisbremse: Breite Kritik an Abschöpfung von Zufallsgewinnen
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
17.11.E.ON SE Reports Earnings Results for the Third Quarter and Nine Months Ended September ..
CI
17.11.UK hits power firms with windfall tax, hikes oil company levy
RE
17.11.UK's Hunt increases energy windfall tax
RE
16.11.E.ON Issues $319 Million of Swiss Franc-Denominated Bonds
MT
10.11.E On : Supplement - C-028266
PU
09.11.Transcript : E.ON SE, Nine Months 2022 Earnings Call, Nov 09, 2022
CI
09.11.German Energy Group E.ON Trims Value Of Nord Stream 1 Stake Following Damage
MT
09.11.E.ON Sells 99% of FY22 Output From Isar 2 Nuclear Plant in Germany
MT
09.11.German utility E.ON sells 99% of Isar 2 nuclear site's 2022 output
RE
09.11.E.ON 3Q Profit Rose; Backs 2022 Guidance
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 88 554 Mio 91 956 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 345 Mio 2 436 Mio -
Nettoverschuldung 2022 36 844 Mio 38 259 Mio -
KGV 2022 10,1x
Dividendenrendite 2022 5,58%
Marktwert 19 512 Mio 20 262 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,64x
Marktwert / Umsatz 2023 0,66x
Mitarbeiterzahl 67 634
Streubesitz 83,8%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 9,09 €
Mittleres Kursziel 10,39 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum CEO & Chairman-Management Board
Marc Spieker Head-Investor Relations
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Victoria E. Ossadnik Chief Operating Officer & Member-Management Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE-25.48%20 262
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY178.79%115 407
SEMPRA ENERGY23.28%51 381
ELECTRICITÉ DE FRANCE21.50%46 614
NATIONAL GRID PLC-4.13%45 106
ENGIE10.43%36 342