Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Airbus SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(938914)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Airbus: Premium Aerotec macht seit Jahren Verlust

26.06.2021 | 15:13

AUGSBURG (dpa-AFX) - Airbus hat seine Pläne zur Aufspaltung und zum möglichen Verkauf seiner Augsburger Tochter Premium Aerotec verteidigt. "Das Unternehmen häuft seit zwölf Jahren Verluste an. (...) Diese Verluste liegen im Milliardenbereich", sagte Airbus-Betriebsvorstand Michael Schöllhorn der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag).

Weil Fluggesellschaften aktuell kaum neue Maschinen kaufen, habe sich die Lage verschärft. "In Anbetracht der erheblichen Investitionen, die wir etwa für die Wasserstofftechnologie aufbringen müssen, können wir uns diese Verluste nicht leisten", sagte der Airbus-Manager. "Wir können in Augsburg und auch an anderen Premium-Aerotec-Standorten nicht einfach so weitermachen."

Airbus prüft nun den Verkauf der Einzelteilefertigung in Deutschland an einen Investor. In Augsburg arbeiten etwa 2200 von 2800 Premium-Aerotec-Mitarbeitern in der Einzelteilefertigung. Auch der Standort Varel in Ostfriesland ist betroffen. Betriebsrat und IG Metall stellen sich gegen die Pläne. Die Gewerkschaft befürchtet auf längere Sicht Verlagerungen von Teilen der Produktion in Billiglohnländer und Entgeltkürzungen für die Belegschaft.

Schöllhorn sagte, im Idealfall hätte der Investor auch Zugang etwa zur Autoindustrie. "So würden die Stückzahlen größer, Teile günstiger und das Geschäft wettbewerbsfähiger. Das könnte womöglich auch ein Mittelständler aus Deutschland leisten", betonte der Manager. Im Gespräch war auch ein Investor mit Werken in Rumänien und Vietnam. Die Landesregierungen befürchten, dass die Werke in Bayern und Niedersachsen "in wenigen Jahren nicht mehr mit Wettbewerbern in Niedriglohnländern konkurrieren können".

Schöllhorn betonte, wettbewerbsfähig sei das Einzelteilegeschäft bei "komplexeren Arbeiten, für die das deutsche Lohngefüge passt. Doch wir haben in Augsburg noch zu viele Bauteile, für die das nicht funktioniert. Hier könnte uns ein starker Partner helfen, der den Zugang zu einer weiteren Industrie öffnet und Investitionskapazität mit sich bringt."

Auf Wunsch der Arbeitnehmervertreter prüfe der Airbus-Vorstand zwar auch, ob die Einzelteilefertigung im Konzerns bleiben kann. Aber das würde "nicht ohne Schmerzen, nicht ohne Anpassungen zu höherwertigen Arbeiten erfolgen, wobei weiterhin einfachere Arbeiten an andere Zulieferer verlagert werden müssten", sagte Schöllhorn.

Er ist derzeit noch in Toulouse als Chief Operations Officer für das Tagesgeschäft beim Bau von Verkehrsflugzeugen verantwortlich, wechselt aber im Juli als Nachfolger von Dirk Hoke an die Spitze der Airbus-Rüstungssparte. Nicht betroffen von den Umbauplänen bei Airbus sind rund 700 Premium-Aerotec-Beschäftigte in Augsburg, die Teile für den Eurofighter und den Militärtransporter A 400 M bauen./rol/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu AIRBUS SE
10:20Arne Treinies neuer CFO und Geschäftsführer der AMSilk GmbH
DJ
07:38Airbus beginnt mit der Auslieferung von nachhaltig betriebenen Verkehrsflugzeugen im Ja..
MT
22.09.Airbus testet "Extra Performance Wing
MT
22.09.AIRBUS : LATAM Airlines wird ihre Flotte von Flugzeugen der A320-Familie mit der Airbus-Fu..
PU
22.09.Airbus sieht sich mit Wasserstoffantrieb auf richtigem Weg
DP
22.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 22.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
22.09.AIRBUS-CHEF : Wasserstoffantrieb dürfte sich durchsetzen
AW
22.09.WASSERSTOFF-FLUGZEUG : Airbus-Chef nimmt Politik und Partner in die Pflicht
DP
22.09.Airbus bestätigt erhöhte Produktionsziele
DJ
22.09.Airbus und Air France beenden ersten Demonstrationsflug für Energieeffizienz-Initiative
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
16:34Wizz Air focused on organic growth - chief supply chain officer
RE
10:20PRESS RELEASE : Arne Treinies new CFO and Managing Director of AMSilk GmbH
DJ
07:38AIRBUS : to Begin Delivery of Sustainably Fueled Commercial Jets Later in 2021
MT
22.09.Industrials Move Higher as Focus Shifts to the Fed -- Industrials Roundup
DJ
22.09.Airbus to test shape-shifting 'extra performance wing'
RE
22.09.World's beautiful, Airbus says as air industry sets out green goals
RE
22.09.AIRBUS : To Test 'Extra Performance Wing'
MT
22.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Airbus, Fedex, Google, McDonald's, Roche...
22.09.AIRBUS : launches extra high performance wing demonstrator to fortify decarbonisation ambi..
PU
22.09.AIRBUS : has launched an extra-performing wing demonstrator project focused on acceleratin..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AIRBUS SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 52 867 Mio 61 997 Mio -
Nettoergebnis 2021 2 818 Mio 3 305 Mio -
Nettoliquidität 2021 5 820 Mio 6 825 Mio -
KGV 2021 30,1x
Dividendenrendite 2021 0,72%
Marktkapitalisierung 91 025 Mio 107 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,61x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,40x
Mitarbeiterzahl 126 050
Streubesitz 74,1%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 115,84 €
Mittleres Kursziel 138,09 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
René Richard Obermann Chairman
Sabine Klauke Chief Technical Officer
Alberto Jose Gutierrez Moreno Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber