Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

XETRA-SCHLUSS/DAX erholt - aber Ölpreis steigt und steigt

05.10.2021 | 17:53

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Aufatmen am deutschen Aktienmarkt: Nachdem die 15.000er Marke am Dienstag zunächst einer weiteren Attacke standgehalten hat, zogen die Kurse im Verlauf kräftig an. Der DAX stieg um 1,1 Prozent auf 15.194 Punkte. "Nach dem Rückschlag um 1.000 Punkte ist nun eine Erholung Richtung 15.600 drin", so ein Analyst mit Blick auf die überkaufte Lage. Andere Marktteilnehmer äußerten sich vorsichtiger, auch wegen des immer weiter steigenden Ölpreises, der sich auf den höchsten Stand seit sieben Jahren verteuerte.

"Das schwarze Gold heizt die Inflation an und schürt die Ängste vor einem baldigen Eingreifen der US-Notenbank", sagte Christian Henke von IG Markets. Zudem verteuern die hohen Energiepreise die Produktionskosten der Unternehmen.

Demgegenüber machten die Konjunkturindikatoren den Anlegern Hoffnung. So ist der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungsbereich in Deutschland weniger stark zurückgegangen als zunächst errechnet, und der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau ist im August im Jahresvergleich um 48 Prozent nach oben geschnellt.

   Infineon blickt optimistisch in die Zukunft 

Gut kam der Ausblick von Infineon an, für den Wert ging es um 4,8 Prozent nach oben. Der Chiphersteller rechnet für das gerade begonnene Geschäftsjahr 2021/22 mit einem Wachstum im Bereich von 15 Prozent und einer auf etwa 20 Prozent steigenden Marge. Das erwartete Umsatzwachstum im "mittleren" Zehn-Prozent-Bereich sei stark und spreche für Vollauslastung, hieß es an der Börse. Der Marktkonsens habe nur um 12 Prozent gelegen.

   Online zurück in der Spur 

Hellofresh gewannen 3,6 Prozent. Berenberg hat die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 100 Euro bekräftigt.

Auch andere Online-Aktien lagen nun wieder auf Erholungskurs. Zalando stiegen um 1,6 Prozent. Shop Apotheke zogen nach ersten Aussagen zum abgelaufenen Quartal um 8,7 Prozent an, Home24 um 3,8 Prozent und Westwing um 1,7 Prozent.

   Grenke und Compleo brechen ein 

Für die Grenke-Aktie ging es dagegen um 6,7 Prozent nach unten. Wie das Unternehmen mitteilte, hat das Leasinggeschäft unter globalen Lieferengpässen gelitten, insbesondere bei Herstellern von Computer- und Bürotechnik. Der Konzern rechnet beim Leasingneugeschäft im Geschäftsjahr nun mit 1,5 bis 1,7 Milliarden Euro. Bislang waren es 1,7 bis 2,0 Milliarden Euro.

Einen Kurseinbruch um 19,4 Prozent verzeichneten Compleo Charging Solutions. Der Hersteller von Ladegeräten für E-Fahrzeuge hat überraschend die Gewinn- und Umsatzprognose für das ganze Jahr gesenkt. Das Unternehmen führt zahlreiche Gründe dafür an, unter anderem den Chipmangel.

Süss Micro wiederum konnten sich um 7,5 Prozent erholen. Der Technologiekonzern hat den Auftragseingang im dritten Quartal verglichen mit dem zweiten Quartal um 40 Prozent gesteigert. Die Ertrags- und Umsatzziele für das Geschäftsjahr hat das Unternehmen bekräftigt.

=== 
INDEX              zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX              15.194,49  +1,1%    +10,76% 
DAX-Future       15.164,00  +0,9%    +11,23% 
XDAX             15.182,69  +0,7%    +11,07% 
MDAX             34.022,91  +0,6%    +10,48% 
TecDAX            3.683,04  +1,7%    +14,64% 
SDAX             16.228,49  +0,7%     +9,91% 
zuletzt          +/- Ticks 
Bund-Future         169,76    -39 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           29         10     1          3.182,4        60,5    52,7 
MDAX          34         16     0            599,3        35,5    37,4 
TecDAX        26          4     0            893,9        24,3    24,4 
SDAX          50         17     3            255,2        12,8    13,4 
=== 

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

October 05, 2021 11:52 ET (15:52 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPLEO CHARGING SOLUTIONS AG -2.36%58 verzögerte Kurse.-33.91%
GRENKE AG -1.39%30.4 verzögerte Kurse.-20.58%
HELLOFRESH SE -1.51%83.72 verzögerte Kurse.34.49%
HOME24 SE 0.00%11.98 verzögerte Kurse.-46.52%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -0.24%40.16 verzögerte Kurse.27.94%
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. 2.88%150 verzögerte Kurse.-1.62%
SÜSS MICROTEC SE -2.41%20.25 verzögerte Kurse.9.79%
WESTWING GROUP AG -2.31%22.84 verzögerte Kurse.-31.03%
ZALANDO SE -1.01%74.84 verzögerte Kurse.-16.98%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
06:47MÄRKTE ASIEN/Wenig Bewegung - Hongkong aber schwach
DJ
06:30EUREX/DAX-Future im frühen Handel fester
DJ
05:51WOCHENAUSBLICK : Omikron und Evergrande könnten Stimmung weiter belasten
DP
05.12.Bitcoin stabilisiert sich nach Kurseinbruch - Nervosität bleibt
DP
04.12.BÖRSE FRANKFURT : Bitcoin unter Druck - Evergrande, Omikron belasten auch Dax & Co
DP
03.12.INDEX-MONITOR: Deutsche Wohnen in Kürze im MDax - Drei SDax-Änderungen
DP
03.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.162 Pkt - Keine Reaktion auf Index-Änderungen
DJ
03.12.Aktien New York Schluss: Verluste - Bald wohl weniger Fed-Anleihekäufe
AW
03.12.INDEXÄNDERUNG/DT. BÖRSE : Zooplus werden im MDAX durch Dt. Wohnen ersetzt
DJ
03.12.Aktien New York Schluss: Verluste - Weniger Fed-Anleihekäufe wahrscheinlicher
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"