News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

RKI registriert 39705 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 262,6

26.05.2022 | 06:07

BERLIN (dpa-AFX) - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstagmorgen mit 262,6 angegeben. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 5.00 Uhr wiedergeben. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche bei 281,8 gelegen (Vorwoche: 383,2, Vormonat: 909,1).

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 39 705 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 58 719 registrierte Ansteckungen) und 136 Todesfälle (Vorwoche: 165) innerhalb eines Tages. Vergleiche der Daten sind auch hier wegen des Testverhaltens, Nachmeldungen oder Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich. Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen und Todesfälle deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende immer mehr Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 26 198 811 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden./dyb/DP/mis


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
07:54Ukrainisches Militär verhindert Kessel um Lyssytschansk
DP
07:49G7 bieten Entwicklungsländern 600 Milliarden Dollar
RE
07:49G7 vor Einigung über Preisdeckel für Öl aus Russland
DJ
07:44DEVISEN : Wenig Bewegung zuletzt - EUR/CHF weiter um 1,01
AW
07:39Chinas Regulierungsbehörde schlägt neue Regeln zur Verbesserung der Kartellaufsicht vor
MR
07:38Ifo-Exporterwartungen sinken im Juni
DJ
07:35UN-DROGENBERICHT : Cannabis-Konsum belastet Gesundheitssysteme
DP
07:32DEVISEN : Eurokurs leicht gestiegen
DP
07:30MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
07:30MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"