News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Futures fallen, da Sorgen um eine Zinserhöhung starke Apple-Ergebnisse in den Schatten stellen

28.01.2022 | 23:11
Traders work on the floor of the NYSE in New York

Die US-Aktienfutures gaben am Freitag nach und setzten ihre Talfahrt vom Januar fort, da die Aussicht auf eine Reihe von Zinserhöhungen zur Eindämmung der Inflation die hervorragenden Ergebnisse des nach Marktwert größten Unternehmens der Welt, Apple Inc.

Der iPhone-Hersteller legte im vorbörslichen Handel um 3,5 % zu, nachdem er im Weihnachtsquartal einen Rekordabsatz für seine Flaggschiff-Handys gemeldet hatte.

Die wichtigsten Indizes der Wall Street sind auf dem Weg zu ihrem vierten wöchentlichen Rückgang in Folge, da Händler und große Banken ihre Wetten auf fast fünf Zinserhöhungen bis Dezember erhöht haben, nachdem die Federal Reserve eine Zinserhöhung im März angedeutet und vor einer anhaltenden Inflation gewarnt hat.

"Auch wenn es sich nicht so anfühlt, als ob es Spaß machen würde, so verlassen wir doch eine Periode von 0% Zinsen und Billionen von Dollar an Fed-Vermögenskäufen", sagte Darrell Spence, Ökonom bei Capital Group.

"Wir wussten, dass es irgendwann passieren musste, und jetzt, wo wir dieses Umfeld verlassen und in ein anderes Regime übergehen, sollten wir mit etwas mehr Volatilität rechnen."

Die geopolitischen Spannungen zwischen Russland und dem Westen im Zusammenhang mit der Ukraine erhöhten ebenfalls die Volatilität an den Märkten, wobei der Angstmesser der Wall Street zuletzt um 0,75 Punkte auf 31,24 stieg.

Der Leitindex S&P 500 entging am Donnerstag zum vierten Mal in dieser Woche nur knapp einer Korrektur. Small Caps haben am meisten gelitten, der Russell 2000 Index liegt nun 20,8 % unter seinem Rekordhoch vom 8. November und bestätigt damit einen Bärenmarkt.

Die Marktteilnehmer werden den von der Fed favorisierten Inflationsindikator, den PCE-Kernpreisindex für Dezember, der um 08:30 Uhr ET veröffentlicht wird, genau beobachten, um festzustellen, ob das Preiswachstum seinen Höhepunkt erreicht hat.

Um 7:15 Uhr ET lagen die Russell 2000-Futures 1,1 % im Minus.

Die Dow e-minis lagen 156 Punkte oder 0,46% im Minus, die S&P 500 e-minis 14,5 Punkte oder 0,34% und die Nasdaq 100 e-minis 4 Punkte oder 0,03% im Plus.

Die Gewinnsaison für das vierte Quartal verlief bisher uneinheitlich. Von den 145 Unternehmen im S&P 500, die bis Donnerstag ihre Gewinne gemeldet haben, übertrafen 79,3 % die Gewinnerwartungen, wie aus den Daten von Refinitiv hervorgeht.

Visa legten um 4,5 % zu, nachdem sie die Quartalsschätzungen der Wall Street übertroffen hatten, da mehr internationale Reisen und E-Commerce zu einem Anstieg der Ausgaben führten.

Der provisionsfreie Broker Robinhood Markets Inc fiel jedoch um 13,2 %, nachdem er einen Nettoverlust gemeldet hatte, während der Hersteller von Speicherhardware Western Digital um 10,4 % nachgab, nachdem die Umsatzprognosen nach unten korrigiert wurden.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 0.60%32120.28 Realtime Kurse.-12.14%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -1.15%59.5083 verzögerte Kurse.-24.77%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
06:58FDP-POLITIKER VOGEL : Regeln zur Höhe der Grundsicherung beibehalten
DP
06:45KOLUMNE-INDIENS KOHLEKNAPPHEIT VERSCHÄRFT DIE PROBLEME BEI DEN IMPORTKOSTEN : Russell
MR
06:43Allegro senkt Erwartungen für das Geschäftsjahr angesichts der Inflation
MR
06:40Probleme in China, Chancen in Europa - Gefühlsmix vor Hannover Messe
DP
06:38ANALYSE : Divergenz zwischen Aktien und Anleihen bietet Hoffnung für angeschlagenes 60/40 Portfolio
MR
06:34Ölfirmen mit knappem Angebot, obwohl EU-Verbot für russisches Öl noch ungewiss ist
MR
06:31Chinas Lenovo steigert Umsatz im 4. Quartal um 6,8%
MR
06:30Ukrainische Verteidiger im Osten unter Druck - Die Nacht im Überblick
DP
06:29USA wollen schärfere Sanktionen gegen Nordkorea erzwingen
DP
06:27STAATSSEKRETÄRIN : Gemeinnützigen Sportvereinen drohen keine Probleme
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"