Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 28.07.2021 - 15.15 Uhr

28.07.2021 | 15:21

ROUNDUP 3: Bestes Halbjahr seit 2015 hebt bei Deutscher Bank die Stimmung

FRANKFURT - Bei der Deutschen Bank wächst nach dem erfolgreichsten Halbjahr seit 2015 die Zuversicht. Der Umbau kommt voran, die Kosten sinken und Vorstandschef Christian Sewing rechnet mit deutlich weniger Kreditausfällen durch die Corona-Krise als bisher veranschlagt. "Der Vorsteuergewinn von 1,2 Milliarden Euro im zweiten Quartal bestätigt: Wir sind auf einem guten Weg zu unserem Renditeziel von acht Prozent im kommenden Jahr", bilanzierte Sewing am Mittwoch in Frankfurt.

GESAMT-ROUNDUP 2: Milliarden-Geldregen für Tech-Giganten in Corona-Pandemie

SAN FRANCISCO - Das Geschäft der Tech-Riesen erklimmt in der Corona-Pandemie neue Höhen. Allein Apple, Google und Microsoft fuhren im vergangenen Quartal zusammen Gewinne von fast 57 Milliarden Dollar ein. Ihr Geschäft lief dabei durchweg besser als Analysten erwartet hatten.

ROUNDUP: Deutsche Börse legt dank Übernahmen zu - Aktie gibt nach

FRANKFURT - Die Deutsche Börse hat im zweiten Quartal von den jüngsten Übernahmen profitiert. Die Nettoerlöse legten in den drei Monaten April bis Juni im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 882 Millionen Euro zu, wie der im Dax notierte Konzern am Dienstagabend in Frankfurt nachbörslich mitteilte. Der Anstieg geht vor allem auf das unter anderem durch Übernahmen kräftig ausgebaute Geschäft außerhalb der volatilen Aktienmärkte zurück. Damit konnten die Rückgänge im Geschäft mit der Absicherung von Risiken, Aktien und der Aufbewahrung von Wertpapieren ausgeglichen werden. Für die Aktie der Deutsche Börse ging es im frühen Handel am Mittwoch indes abwärts.

ROUNDUP/Chips, Corona, Klimaziele: VW-Chef will im zweiten Halbjahr aufholen

WOLFSBURG - Europas größter Autobauer Volkswagen will sich nach einem starken ersten Halbjahr nicht von den Lieferproblemen in der Branche aus der Bahn werfen lassen. Konzernchef Herbert Diess rechnet zwar mit anhaltenden Belastungen aus der Knappheit bei Chip-Bauteilen und aus teureren Rohstoffen. Auch die Autopreise könnten womöglich weiter anziehen. Die Corona-Folgen dürften den Geschäftsbetrieb der Wolfsburger aber nicht mehr grundlegend auf den Kopf stellen, sagte Diess im Gespräch mit den Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX.

Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019

CHICAGO - Der Flugzeugbauer Boeing ist nach sechs Verlustquartalen in Folge überraschend in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Für die Monate April bis Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 567 Millionen US-Dollar (480 Mio Euro), wie der US-Rivale des europäischen Airbus-Konzerns am Mittwoch in Chicago mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max einen Fehlbetrag von 2,4 Milliarden Dollar verbucht. Analysten hatten auch diesmal mit einem Verlust gerechnet.

Pfizer rechnet mit noch höherem Umsatz durch Corona-Impfstoff - Ziele angehoben

NEW YORK - Die gemeinsam mit der deutschen Biontech vermarktete Corona-Impfung lässt die Kassen bei Pfizer in diesem Jahr noch lauter klingeln als ursprünglich gedacht. Der US-Pharmakonzern hob am Mittwoch zur Vorlage der Quartalsbilanz seine Umsatzprognosen für die Impfung an und schraubte daher auch seine Jahresziele ein weiteres Mal höher. Wie Pfizer in New York mitteilte, rechnet das Management nun mit Erlösen durch den Impfstoff von rund 33,5 Milliarden US-Dollar (rund 28,4 Mrd Euro). Zuletzt war der Konzern noch von rund 26 Milliarden Dollar ausgegangen.

ROUNDUP 2: BASF bleibt zuversichtlich für 2021 - Gewinn in Milliardenhöhe

LUDWIGSHAFEN - Die Geschäfte des weltgrößten Chemiekonzerns BASF <D000BASF111> laufen immer besser. Die dynamische Entwicklung der beiden Vorquartale setze sich dank höherer Preise und Mengen fort, sagte Unternehmenschef Martin Brudermüller bei Vorlage der endgültigen Zahlen für das zweite Quartal am Mittwoch in Ludwigshafen. Für das Gesamtjahr 2021 bleibt der Manager zuversichtlich und bestätigte seine erst jüngst angehobenen Prognosen. Erste Eckdaten hatte der Konzern schon veröffentlicht.

^

Weitere Meldungen

-US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb erholt sich von Corona - starker Umsatz

-Vonovia stockt Anteile an Deutsche Wohnen auf knapp 30 Prozent auf

-Allianz zahlt Rekordsumme für Frankfurter Bürohochhaus

-Nutzerzahl bei Spotify wächst langsamer als erwartet

-ROUNDUP 2: Chipnachfrage treibt Wafer-Hersteller Siltronic an - Neues Werk

-Europäischer Nutzfahrzeugmarkt auch im Juni mit deutlichem Plus

-Pharmakonzern GlaxoSmithKline mit überraschend starkem Quartal

-Europcar: VW-Konsortium erhöht Übernahmegebot auf 2,5 Milliarden Euro

-Deutsche-Bank-Fondstochter DWS erhöht Prognose - Starkes zweites Quartal

-Santander verdient mehr als erwartet - Renditeziel wird wohl übertroffen

-Boom des Online-Handels treibt Shopify weiter an

-Studie: Discounter verlieren weiter Marktanteile an Supermärkte

-Steigende Rohstoffpreise bescheren Bergbaukonzern Rio Tinto Rekordergebnis

-Deutsche Pfandbriefbank hebt Latte für Vorsteuerergebnis an

-Lockdown in Sydney wird verlängert - Singles dürfen Gast empfangen

-Hypoport steigert Umsatz und Gewinn - Aktienkurs fällt

-VW-Nutzfahrzeugholding fährt im zweiten Quartal schwarze Zahlen ein

-Intel-Rivale AMD wächst rasant

-Kreditkarten-Riese Visa steigert Gewinn und Erlöse kräftig

-Eckert & Ziegler erhöht Jahresgewinnprognose - Aktie auf Rekord

-Barclays kann Risikovorsorge für Kreditausfälle auflösen - Gewinn steigt

-ROUNDUP: Bayer verliert PCB-Verfahren - Geschworene für Millionen-Entschädigung

-ROUNDUP: Wiederbelebung der Gastronomie hilft Metro auf die Beine

-ROUNDUP: Luxusgüterkonzern Kering entwächst dem Corona-Tief immer schneller

-Softwareanbieter Nemetschek erhöht nach starkem Quartal Jahresprognose

-Starbucks lässt Krise hinter sich - Rekorderlöse und Milliardengewinn

-Vereine einig: Varane wechselt von Real zu Manchester United

-Autozulieferer Hella im Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen

-Luxusgüterkonzern Kering entwächst dem Corona-Tief immer schneller

-Novartis erhält 'Orphan-Drug'-Status von FDA für NIS793 bei Krebsart

-Tabakkonzern British American Tobacco verdient weniger

-ROUNDUP/Wegen Flutkatastrophe: Nachfrage nach Elementarversicherungen wächst

-Porsche SE investiert in Raketen-Start-Up Isar Aerospace

-OMV-Chef Seele legt zum Abschied Rekordergebnis vor

-Axel Springer ordnet Joint-Venture mit Ringier in Osteuropa neu

-ROUNDUP: Hamburger Werft Pella Sietas kündigt Insolvenzantrag an

-Streit über Prämiensparverträge geht in die nächste Runde

-McDonald's mit Gewinnsprung - Corona-Geschäftseinbruch überwunden

-Zahl der Zeitungsleser in Deutschland leicht gesunken

-Lobbylisten: Strafe für Bayer-Kauf Monsanto von französischer Datenschutzbehörde

-Wegen Brexit und Pandemie: Supermarktkette lockt Fernfahrer mit Bonus

-ROUNDUP: Telefonica Deutschland wird optimistischer nach gutem Halbjahr

-ROUNDUP: Winterkorns Doppelrolle - Aktionäre klagen gegen VW-Holding Porsche SE

-ROUNDUP: Scheuer weist Kritik an Autobahnreform zurück

-Leichte Erholung an deutschen Flughäfen - Europaflüge gefragt

-Bayerns Sparkassen können sich vor Geld nicht retten

-Baerbock: Testpflicht für Reiserückkehrer 'absolut notwendig'

-ROUNDUP: Grenke erhöht Gewinnprognose - Bedarf an Risikovorsorge sinkt

-Monika Pilath wird Mitglied der Chefredaktion von 'Zeit online'°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -0.97%111.94 Realtime Kurse.25.91%
ALLIANZ SE -3.60%183.92 verzögerte Kurse.-4.94%
ALPHABET INC. -1.48%2774.39 verzögerte Kurse.60.67%
APPLE INC. -2.14%142.94 verzögerte Kurse.10.08%
BARCLAYS PLC -4.27%174.92 verzögerte Kurse.24.57%
BASF SE -2.09%61.77 verzögerte Kurse.-2.52%
BAYER AG 0.13%45.27 verzögerte Kurse.-6.12%
DAX -2.31%15132.06 verzögerte Kurse.12.91%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.47%0.85834 verzögerte Kurse.-4.46%
EUROPCAR MOBILITY GROUP 0.89%0.5 Realtime Kurse.18.24%
GRENKE AG -2.42%37.1 verzögerte Kurse.-2.06%
HYPOPORT SE -3.36%575 verzögerte Kurse.15.53%
INTEL CORPORATION -2.36%52.98 verzögerte Kurse.8.91%
KERING -1.33%628.7 Realtime Kurse.7.20%
MICROSOFT CORPORATION -1.86%294.3 verzögerte Kurse.34.82%
NEMETSCHEK SE -0.16%86.28 verzögerte Kurse.43.08%
NOVARTIS AG -0.30%77.21 verzögerte Kurse.-7.42%
OMV AG -0.98%48.67 verzögerte Kurse.48.94%
PFIZER, INC. 0.71%44.2 verzögerte Kurse.19.23%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -4.15%79.94 verzögerte Kurse.47.87%
RIO TINTO PLC -1.88%4738.5 verzögerte Kurse.-11.71%
S&P GSCI CLASS III MILK (USD) -0.71%128.0182 verzögerte Kurse.-2.92%
SHOPIFY INC. -3.48%1434.53 verzögerte Kurse.31.30%
SILTRONIC AG -0.83%136.6 verzögerte Kurse.7.53%
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A. -4.17%237.76 verzögerte Kurse.-21.15%
STARBUCKS CORPORATION -1.40%111.82 verzögerte Kurse.6.01%
THE BOEING COMPANY -1.81%209.5 verzögerte Kurse.-0.33%
VOLKSWAGEN AG -4.59%181 verzögerte Kurse.24.46%
VONOVIA SE -1.21%52.28 verzögerte Kurse.-11.45%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
00:11Robinhood testet Krypto-Wallet, Kryptowährungsübertragungsfunktionen - Bloomberg News
MR
20.09.Shells Offshore-Anlage im Golf von Mexiko wird bis zum Jahresende für Reparaturen außer Betrieb sein
MR
20.09.RBNZ sagt, dass sich die Nachfrage nach Warenexporten viel besser entwickelt hat als bei früheren globalen Abschwüngen
MR
20.09.Rbnz - in einer guten position, um die kommende zeit zu meistern, mit einem arbeitsmarkt, der ein maximum an nachhaltiger beschäftigung bietet
MR
20.09.Rbnz - kapazitätsdruck würde sich mittelfristig in einem anhaltenden inflationsdruck niederschlagen
MR
20.09.Rbnz - covid-19 hat auch die suche nach arbeitskräften für die unternehmen erschwert
MR
20.09.Rbnz - die binnenkonjunktur hat sich stärker als erwartet entwickelt und damit auch die sicherheit der arbeitsplätze
MR
20.09.Rbnz - in der erholungsphase sind auch die immobilienpreise von einem bereits hohen niveau aus rasch gestiegen
MR
20.09.Rbnz - die haushaltseinkommen auf nationaler ebene blieben während der sperrfrist von covid-19 weitgehend erhalten
MR
20.09.Rbnz - erste gesundheitsmassnahmen konnten das virus eindämmen, und die meisten haushalte und unternehmen konnten früher als befürchtet zu ihren normalen aktivitäten zurückkehren
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"