Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 04.11.2021 - 15.15 Uhr

04.11.2021 | 15:21

ROUNDUP 2: Paket-Boom treibt Deutsche Post weiter an - Prognosen erneut erhöht

BONN - Der Logistikkonzern Deutsche Post hat dank gut laufender Geschäfte die Prognose zum vierten Mal in diesem Jahr angehoben. Als Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde mit über 7,7 Milliarden Euro nochmal zehn Prozent mehr erwartet als bislang anvisiert, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag bei Vorlage detaillierter Quartalszahlen in Bonn mit. Die freien Barmittel-Zuflüsse werden 2021 nun mit 3,6 Milliarden statt bislang mit 3,2 Milliarden Euro erwartet. Auch die Mittelfrist-Ziele hat das Management wie bereits zuvor angekündigt nochmal angehoben.

ROUNDUP: Siemens Healthineers erwartet nach Rekordjahr schwächeres Wachstum

ERLANGEN - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers geht nach einem Rekordjahr von einem deutlich schwächeren Wachstum im neuen Geschäftsjahr aus. Mitverantwortlich ist dabei das rückläufige Geschäft mit Antigen-Schnelltests, das der Siemens-Tochter 2020/21 (per Ende September) eine Sonderkonjunktur verschafft hatte. Damit fiel das vergangene Geschäftsjahr am oberen Ende der Unternehmensprognose aus - die Healthineers im Jahresverlauf dreimal erhöht hatte. Die seit Mitte des Jahres stark gelaufene Aktie verlor zum Handelsauftakt am Donnerstag zunächst mehr als 1 Prozent, drehte dann aber deutlich ins Plus.

ROUNDUP: Merck KGaA erhöht Prognose erneut - Aktie setzt Rekordjagd fort

DARMSTADT - Beim Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA boomt das Geschäft unverändert weiter. Nach einem starken dritten Quartal erhöht das Unternehmen nun abermals die Prognosen für das laufende Jahr. So sollen Umsatz und das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis noch stärker wachsen als bisher geplant. Konzernchefin Belen Garijo hatte erst im August die Messlatte für das Jahr höher gesetzt. An den Finanzmärkten kamen die Nachrichten gut an. Die Merck-Aktie zog am Donnerstagmorgen mit mehr als einem Prozent Kursplus auf ein neuerliches Hoch und notierte zuletzt noch rund 0,6 Prozent höher.

ROUNDUP: Vonovia hebt Gewinnziel für 2021 erneut an

BOCHUM - Die Geschäfte für Deutschlands größten Immobilienkonzern Vonovia laufen dank höherer Mieteinnahmen weiterhin rund. Zudem profitiert der Dax-Konzern von seinen Wohnungsverkäufen und Dienstleistungen rund um die Wohnimmobilie. "Wir können mit der bisherigen Unternehmensentwicklung in diesem Jahr zufrieden sein und erhöhen nochmals unsere Prognose für das Gesamtjahr", sagte Unternehmenschef Rolf Buch bei Vorlage der Neunmonatszahlen am Donnerstag in Bochum. Die Aktie legte im frühen Handel um 1,6 Prozent zu.

ROUNDUP: Heidelbergcement bekommt hohe Energiepreise zu spüren - Aktie gibt nach

HEIDELBERG - Die hohen Energiepreise haben beim Baustoffkonzern Heidelbergcement im dritten Quartal auf die Ergebnisse gedrückt. Der bereinigte Gewinn nach Steuern, Zinsen und Abschreibungen - das sogenannte RCOBD - ging im Jahresvergleich um elf Prozent auf 1,18 Milliarden Euro zurück, wie Heidelbergcement am Donnerstag in Heidelberg mitteilte. Der Umsatz kletterte hingegen von Juli bis September dank einer weiterhin guten Nachfrage um vier Prozent auf gut fünf Milliarden Euro. Einen Gewinn nach Steuern wies das Unternehmen nicht aus.

ROUNDUP: Brenntag mit Gewinn- und Umsatzsprung - Prognose bestätigt

ESSEN - Eine hohe Nachfrage und der im vergangenen Jahr eingeleitete Sparkurs geben dem Chemikalienhändler Brenntag weiter Auftrieb. "Unsere beiden globalen Geschäftsbereiche, Brenntag Essentials und Brenntag Specialties, haben maßgeblich zu dieser Leistung beigetragen", sagte Unternehmenschef Christian Kohlpaintner am Donnerstag bei Vorlage der Quartalszahlen. Die ungewöhnlichen und herausfordernden Marktbedingungen hätten auch im dritten Quartal fortbestanden. Es sei davon auszugehen, dass sie noch weit bis ins Jahr 2022 andauern werden.

ROUNDUP 2: Commerzbank nimmt nach gutem Quartal Kurs auf Jahresgewinn

FRANKFURT - Nach Rückkehr in die schwarzen Zahlen im Sommer peilt die Commerzbank für das Gesamtjahr 2021 nun einen Gewinn an. "Die Umsetzung unserer Strategie geht planmäßig voran und auch das operative Geschäft entwickelt sich gut", bilanzierte Konzernchef Manfred Knof am Donnerstag. "Für das Gesamtjahr rechnen wir trotz der Umbaukosten daher mit einem positiven Konzernergebnis." Die Bank sei auf dem richtigen Weg, stellte der seit Januar amtierende Manager fest: "Wir wissen aber auch: Den größeren Weg der Wegstrecke haben wir noch vor uns. Wir befinden uns mitten in einem Marathon."

ROUNDUP: Chemiekonzern Evonik blickt etwas optimistischer auf das laufende Jahr

ESSEN - Gute Geschäfte mit der Bau- und Autoindustrie sowie mit Hygieneprodukten stimmen den Spezialchemiekonzern Evonik etwas zuversichtlicher für das laufende Jahr. Gefragt sind auch die Zusätze für kosmetische Anwendungen sowie für die mRNA-Corona-Impfstoffe wichtige Lipide. "Alle vier Chemie-Divisionen konnten von gestiegener Nachfrage profitieren", sagte Vorstandschef Christian Kullmann laut Mitteilung vom Donnerstag bei der Vorstellung der Zahlen für das dritte Quartal. Höhere Verkaufspreise hätten gestiegene Kosten für Rohstoffe, Energie und Logistik kompensiert.

ROUNDUP: Hannover Rück trotzt Katastrophenschäden - 2022 soll Rekordjahr werden

HANNOVER - Der Rückversicherer Hannover Rück rechnet trotz der schweren Naturkatastrophen im Sommer für 2021 weiterhin mit einem Milliardengewinn. Der Überschuss solle wie geplant 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro erreichen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hannover mit. Für 2022 peilt Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz nun einen Rekordgewinn zwischen 1,4 und 1,5 Milliarden Euro an. Dazu soll ein weiterer Geschäftsausbau ebenso beitragen wie höhere Preise für Rückversicherungsschutz.

ROUNDUP: Energie- und Frachtkosten stimmen Lanxess vorsichtiger - Aktie fällt

KÖLN - Der Chemiekonzern Lanxess wird wegen hoher Energie- und Frachtkosten etwas vorsichtiger für das laufende Jahr. "Unser operatives Geschäft hat sich weiter erfreulich entwickelt und wir haben die stark gestiegenen Rohstoffkosten erfolgreich weitergegeben", sagte Konzernchef Matthias Zachert laut Mitteilung vom Donnerstag mit Blick auf das dritte Quartal. "Der beispiellose Anstieg von Energie-, Rohstoff- und Frachtkosten geht aber auch an uns nicht spurlos vorbei. Wir gehen davon aus, dass der Kostendruck im vierten Quartal noch einmal zunehmen wird."

ROUNDUP: Maschinenbauer Dürr sieht sich auf Kurs zu Jahresziel

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Die weltweite Konjunkturerholung treibt den Maschinen- und Anlagenbauer Dürr unverändert an. Im dritten Quartal schnellten die Aufträge weiter nach oben, insbesondere die Holzbearbeitung des Konzerns florierte. Der scheidende Konzernchef Ralf Dieter zeigte sich trotz aktueller Lieferkettenprobleme optimistisch und bekräftigte die im Juli erhöhte Jahresprognose. "Wir steuern auf einen neuen Auftragsrekord zu", sagte Dieter laut Mitteilung am Donnerstag in Bietigheim-Bissingen. Auch für das vierte Quartal stimmten die Perspektiven und Dürr sei in einer guten Ausgangsposition "für weiteres profitables Wachstum in 2022".

ROUNDUP: Credit Suisse sucht nach Debakeln neuen Weg - Weiterer Verlust in Sicht

ZÜRICH - Die schweizerische Großbank Credit Suisse versucht nach der Greensill-Pleite und dem teuren Kollaps eines Hedgefonds wieder in die Spur zu kommen. Verwaltungsratspräsident Antonio Horta-Osorio und Bankchef Thomas Gottstein wollen das Institut stärker auf die Vermögensverwaltung ausrichten und das Geschäftsmodell vereinfachen. Doch im Sommer kam die Bank noch ein umstrittenes Geschäft mit Mosambik teuer zu stehen. Und Ende 2021 steht der Credit Suisse wegen einer Milliarden-Abschreibung ein weiterer Quartalsverlust bevor, wie sie am Donnerstag in Zürich mitteilte.

ROUNDUP: ProSiebenSat.1 stellt höhere Dividende in Aussicht

UNTERFÖHRING - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 verbucht Werbeeinnahmen in Rekordhöhe und hat deshalb seine Prognose für das laufende Jahr leicht angehoben. Vorstandssprecher Rainer Beaujean sagte am Donnerstag in Unterföhring: "Wir haben die höchsten Werbeerlöse und den höchsten Umsatz in einem dritten Quartal erreicht." Den Aktionären stellte er eine höhere Dividende in Aussicht: Der bereinigte Konzernjahresüberschuss, den ProSiebenSat.1 in der Regel zur Hälfte als Dividende ausschüttet, soll nun "deutlich" über dem Vorjahreswert von 221 Millionen Euro liegen.

ROUNDUP 2: Qiagen hebt Jahresziele wieder an - Überraschend starkes Quartal

VENLO - Nach der Senkung der Prognose im Juli wird der Diagnostikkonzern Qiagen nun wieder zuversichtlicher für 2021. Grund ist ein überraschend starkes drittes Quartal, indem der Umsatz mit Covid-19-Tests weniger stark zurückging als gedacht. Dagegen übertreffen Produkte wie etwa der Tuberkulosetest Quantiferon und bestimmte Analysegeräte die ursprünglichen Planungen des Managements. Die Börse beschäftigen derweil noch die Spekulationen um ein mögliches Zusammengehen mit dem größeren französischen Wettbewerber Biomerieux. Finanzchef Roland Sackers wich am Donnerstag Fragen dazu aus.

Modekonzern Hugo Boss mit deutlich mehr Gewinn - Erholung vom Corona-Tief

METZINGEN - Der Modehändler Hugo Boss hat im dritten Quartal von Wiedereröffnungen des Einzelhandels sowie einer guten Verbraucherstimmung profitiert. So stieg der Konzerngewinn auf 53 Millionen Euro, nach 4 Millionen im coronabedingt schwachen Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage seiner endgültigen Zahlen mitteilte. Die Öffnungsrate der Läden habe bei 95 Prozent gelegen. Im dritten Quartal konnte Hugo Boss erstmals wieder Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vor-Pandemie-Niveau steigern. Der Umsatz wuchs, wie bereits bekannt, um 42 Prozent auf 755 Millionen Euro. Hugo Boss hatte bereits im Oktober vorläufige Zahlen veröffentlicht und dabei auch die Jahresprognose erhöht.

ROUNDUP: Compugroup wächst stärker als erwartet - Aktie tritt auf der Stelle

KOBLENZ - Der Softwareanbieter Compugroup hat im dritten Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Der auf Arztpraxen, Krankenhäuser und Apotheken spezialisierte Konzern profitierte unter anderem von einem Softwareupdate von Hardware-Konnektoren in Arztpraxen. "2021 ist ein Jahr, in dem die Digitalisierung im Gesundheitswesen einen deutlichen Schritt nach vorne macht", sagte Compugroup-Chef Dirk Wössner laut Mitteilung am Donnerstag in Koblenz. Die Jahresprognosen bestätigte er.

^

Weitere Meldungen

-Zulieferer ElringKlinger mit anziehenden Geschäften

-ROUNDUP: Digitalisierungsboom treibt Aixtron weiter an - Jahresziele bestätigt

-Niederländische Bank ING überrascht mit Gewinnsprung

-ROUNDUP: Societe Generale legt Gewinnsprung hin - Aktienhandel boomt

-Lenovo: Hätten in Deutschland drei Mal mehr PCs verkaufen können

-ROUNDUP: Nintendo senkt Prognose für Switch-Absatz

-ROUNDUP: Toyota hebt trotz Teilemangel Gewinnprognose für Gesamtjahr an

-RTL strebt in fünf Jahren zehn Millionen Streaming-Abonnenten an

-Diess: Wolfsburg soll 'Speerspitze' sein - 'müssen miteinander reden'

-Auch Emirates will Direktflüge nach Tel Aviv anbieten

-Starke Nachfrage: Pfeiffer Vacuum steigert Überschuss deutlich

-Moderna senkt Impfstoff-Absatzziel - Aktie bricht ein

-ROUNDUP/Gebot erfolgreich: Zooplus geht an die Finanzinvestoren EQT und H&F

-Freenet will Betriebsergebnis bis 2025 deutlich steigern

-Xing-Mutter New Work erlöst mehr - allerdings weniger Gewinn

-BT Group verdient etwas mehr als erwartet - Sparziele vorgezogen

-Astrazeneca zieht Antrag für Impfstoff-Zulassung in der Schweiz zurück

-Evotec kehrt zurück an die Nasdaq - Kapitalerhöhung bringt 435 Millionen Dollar

-ROUNDUP: SDax-Neuling PVA Tepla bestätigt Prognose - Aktie setzt Rekordjagd fort

-ROUNDUP: Brookfield will Büroimmobilienkonzern Alstria Office übernehmen

-ROUNDUP: Novartis macht Kasse mit Verkauf seiner Roche-Beteiligung

-Bayer-Konkurrent Corteva steigert Umsatz und Ergebnis deutlich

-IT-Dienstleister S&T rechnet mit weniger Umsatz wegen weltweiter Chipknappheit°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/eas


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
20:36DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
20:24AUSSCHUSS : Plan zur Beschlagnahme von Wahlmaschinen im Trump-Lager
DP
20:24LAUTERBACH : Nach der Welle schrittweise Öffnungen
DP
19:5850 000 demonstrieren in Brüssel gegen Corona-Maßnahmen
DP
19:1939 Flugzeuge aus China dringen in Taiwans Luftverteidigungszone ein
DP
18:07Blinken sieht USA und Europa im Ukraine-Konflikt geeint
DP
18:06VORLAGE FÜR BUND/LÄNDER : Keine neuen Maßnahmen - andere PCR-Regeln
DP
18:04CORONA-BLOG/WHO : Ende der Corona-Pandemie in Europa nach Omikron-Welle "plausibel"
DJ
17:48BLINKEN : Einflussnahme in Ukraine Teil russischen 'Werkzeugkastens'
DP
17:35WOCHENEND-ÜBERBLICK Wirtschaft, Politik/22. und 23. Januar 2022
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"