Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 17.08. 23:00:01
65.56 USD   +0.31%
16.08.Ölpreise nach Vortagesverlusten stabilisiert
AW
16.08.Preis für Opec-Rohöl gesunken
AW
16.08.Ölpreise steigen leicht nach Chinas Gesprächsangebot
AW
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise kaum verändert

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.05.2018 | 13:19

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Montag nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete gegen Mittag 77,11 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni fiel um zehn Cent auf 70,60 Dollar.

In der Vorwoche hatte die Notierungen noch mehrjährige Höchststände erreicht. Zuletzt habe aber ein erneuter Anstieg der Bohrtätigkeit in den USA "den Ölpreisen etwas Wind aus den Segeln genommen", hiess es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Am Freitag hatte die amerikanische Ausrüsterfirma Baker Hughes gemeldet, dass die Zahl der Bohrlöcher in der vergangenen Woche um zehn auf 844 gestiegen war.

Am Morgen waren die Ölpreise nach Äusserungen aus den Reihen des Ölkartells Opec noch etwas stärker belastet worden. Der Energieministers der Vereinigten Arabischen Emirate, Suhail Al Mazrouei, hatte gesagt, dass die Opec über ausreichend Förderreserven verfüge, um denkbare Ausfälle im Iran auszugleichen.

Über die Auswirkungen des US-Austritts aus dem Atomabkommen auf den Ölmarkt gehen die Schätzungen von Analysten weit auseinander. Sie reichen von sehr geringen Folgen bis hin zu einem Förderausfall von deutlich mehr als einer Million Barrel pro Tag. Der Iran ist einer der grössten Förderer im Ölkartell Opec. Zu seinen grössten Kunden zählen asiatische Länder wie China und Indien sowie die Europäische Union./jkr/jsl/stw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 0.64%71.76 verzögerte Kurse.7.13%
WTI 0.31%65.56 verzögerte Kurse.8.80%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
16.08.Ölpreise nach Vortagesverlusten stabilisiert
AW
16.08.Preis für Opec-Rohöl gesunken
AW
16.08.Ölpreise steigen leicht nach Chinas Gesprächsangebot
AW
15.08.Ölpreise stark unter Druck - überraschender Anstieg der US-Reserven
AW
15.08.USA : Rohöllagerbestände legen überraschend zu
AW
15.08.Ölpreise bauen Verluste aus
AW
15.08.Ölpreise geben leicht nach
AW
14.08.Ölpreise leicht gestiegen
AW
14.08.Ölpreise legen zu
AW
14.08.Ölpreise erholen sich von Rücksetzer
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
17.08.Oil Edges Up on Trade Talk Hopes
DJ
17.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.08.Oil Edges Up on Trade Talk Hopes
DJ
17.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.08.Oil Edges Up on Trade Talk Hopes
DJ
17.08.Maersk to List Drilling Unit in Copenhagen Next Year -- Update
DJ
17.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
16.08.Oil Gains but Demand Concerns Persist
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend