Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Volkswagen : BGH begrenzt Schadenersatzansprüche im VW-Dieselskandal

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.07.2020 | 16:44
The diesel engine badge is displayed on a VW car in London

Im VW-Dieselskandal hat der Bundesgerichtshof (BGH) in drei weiteren Urteilen die Schadenersatzansprüche geschädigter Kunden begrenzt.

So haben Käufer eines manipulierten VW-Dieselautos keinen Anspruch auf Schadenersatz, wenn sie das Fahrzeug erst nach Bekanntwerden des Dieselskandals gekauft haben, wie der BGH am Donnerstag in Karlsruhe entschied. Nach einem weiteren Urteil wird der Anspruch auf Schadenersatz auch durch die Nutzung des Fahrzeuges geschmälert: Wer viel mit seinem Diesel gefahren ist, kann auch weniger Schadenersatz verlangen. Außerdem haben geschädigte Kunden keinen Anspruch auf Verzinsung des Schadens.

In einem spektakulären Grundsatzurteil hatte der BGH Ende Mai Volkswagen wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung und arglistiger Täuschung zu Schadenersatz verurteilt. Die Entscheidungen nun grenzen den Schaden für den Konzern ein, der die Manipulation von Dieselmotoren im September 2015 eingeräumt und damit die Aufarbeitung des Dieselskandals losgetreten hatte. "Die heutigen Urteile sind ein wichtiger Schritt zum endgültigen Abschluss der noch anhängigen Diesel-Verfahren", erklärte Volkswagen. Man sei bestrebt, die rund 50.000 vergleichbaren Verfahren im Einvernehmen mit den Klägern zeitnah zu beenden.

Kunden, die ihren Diesel nach dem 22. September 2015 kauften, haben dem BGH zufolge keinen Anspruch auf Schadenersatz. An diesem Tag hatte VW per Pressemitteilung über Unregelmäßigkeiten bei der Software zur Abgasregelung bei Dieselmotoren informiert. Danach könne man nicht mehr von arglistiger Täuschung unwissender Kunden sprechen, begründete der Vorsitzende Richter Stephan Seiters seine Entscheidung.(AZ: VI ZR 5/20)

Wer vor diesem Zeitpunkt einen VW-Diesel mit Abschalteinrichtung kaufte, bekommt zwar grundsätzlich Schadenersatz, muss sich die zwischenzeitlich gefahrenen Kilometer aber als Nutzungsvorteil anrechnen lassen. Auch das entschied der BGH nun rechtskräftig. Deshalb geht ein Käufer leer aus, dessen Passat bis zur Stilllegung 200.000 Kilometer gefahren war. Damit sei der Schadenersatzanspruch komplett aufgezehrt, urteilte das Gericht.(AZ: VI ZR 354/19)

Auch eine Verzinsung des Schadens wegen sittenwidriger Täuschung wurde vom BGH verneint. Sogenannte Deliktzinsen sind auf vier Prozent pro Jahr festgelegt. Diese fallen dem BGH zufolge aber nur an, wenn die erworbene Sache nicht nutzbar war. Dies sei bei den manipulierten Dieselfahrzeugen aber nicht der Fall gewesen, erläuterte Seiters. Zwar habe das Risiko bestanden, dass sie vom Kraftfahrtbundesamt stillgelegt werden. Das sei aber nicht passiert. Daher erhält die Käuferin eines gebrauchten VW-Golf zwar Schadenersatz wegen sittenwidriger Schädigung, Zinsen auf den Kaufpreis von 15.900 Euro bekommt sie aber nicht.(AZ: VI ZR 397/19)

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
03.08.Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturdaten treiben Dax wieder kräftig an
AW
03.08.VOLKSWAGEN : VW-Tochter MAN Energy Solutions streicht 2600 Stellen
RE
03.08.Deutlich mehr Anträge auf E-Auto-Kaufprämie - Rekord im Juli
DP
03.08.Schäfer wird neuer Chef bei VW-Tochter Skoda
AW
03.08.Aktien Frankfurt: Konjunkturdaten ermutigen die Dax-Anleger
AW
02.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
02.08.WDH 2/Thomas Schäfer neuer Chef der VW-Tochter Skoda
DP
01.08.Autobauer geben mehr Rabatt - Höchste Nachlässe bei E-Autos
DP
31.07.JPMorgan belässt Volkswagen Vorzüge (VW) auf 'Overweight'
DP
31.07.HERBERT DIESS : Wolfsburg muss sich stärker reformieren
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
03.08.VOLKSWAGEN : opens vehicle assembly facility in Ghana
PU
03.08.MAN : publishes figures for the first half of 2020; Sales revenue and operating ..
AQ
03.08.VOLKSWAGEN : SKODA AUTO achieves operating profit of 228 million euros in first ..
AQ
03.08.VW South Africa boss Schaefer takes over at Skoda in shake-up
RE
03.08.DREAM START FOR AUDI IN THE DTM : first to fifth place
AQ
03.08.Tesla Succeeds After Struggling for Years -- WSJ
DJ
01.08.ELON MUSK : Tesla Pulls Ahead in the Coronavirus Era After Elon Musk's Years of ..
DJ
31.07.VOLKSWAGEN VORZÜGE : Receives a Buy rating from JP Morgan
MD
31.07.Some Facebook Ad Boycotters Return -- but Plenty of Big Players Are Staying A..
DJ
31.07.GM Aims to Give Electric Vehicle Owners More Places to Charge
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 216 Mrd. 255 Mrd. -
Nettoergebnis 2020 3 891 Mio 4 580 Mio -
Nettoliquidität 2020 18 704 Mio 22 017 Mio -
KGV 2020 16,7x
Dividendenrendite 2020 1,91%
Marktkapitalisierung 68 008 Mio 79 878 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,23x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,19x
Mitarbeiterzahl 664 717
Streubesitz 57,0%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 163,04 €
Letzter Schlusskurs 131,18 €
Abstand / Höchstes Kursziel 84,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -39,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG-25.57%79 878
TOYOTA MOTOR CORPORATION-17.94%162 736
DAIMLER AG-20.88%47 335
BMW AG-23.15%41 896
HONDA MOTOR CO., LTD.-15.81%41 239
GENERAL MOTORS COMPANY-31.99%35 620