Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB)    USDRUB   

US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Raketenabwehr: US-Senatoren fordern Sanktionen gegen Türkei

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
02.12.2019 | 20:28

WASHINGTON (dpa-AFX) - Wegen des umstrittenen Kaufs des russischen Raketenabwehrsystems S-400 haben zwei einflussreiche US-Senatoren die Regierung zur Verhängung von Sanktionen gegen die Türkei aufgefordert. Die Administration von Präsident Donald Trump müsse den Nato-Partner Türkei wie vom Gesetz vorgesehen nun rasch mit Strafmaßnahmen belegen, verlangten der republikanische Senator Lindsey Graham und sein demokratischer Kollege Chris Van Hollen. In dem am Montag veröffentlichten Brief an Außenminister Mike Pompeo schrieben die Senatoren weiter, dass es ein "schreckliches Signal" an andere Länder wäre, den Rechtsbruch Ankaras ungestraft zu lassen.

Der Kauf der S-400 durch die Türkei dürfte auch beim Nato-Gipfel in London eine Rolle spielen, der am Dienstag beginnt. Die Türkei will an dem Raketenabwehrsystem festhalten. Bei einem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Weißen Haus sprach Trump vergangenen Monat daher von einer "sehr ernsten Herausforderung", ohne aber Sanktionen anzukündigen.

Die Türkei hatte die Raketenabwehr im Sommer von Russland erworben und damit den Unmut der USA als Nato-Partner auf sich gezogen. Die US-Regierung befürchtet unter anderem, dass Russland über das empfindliche Radar des Waffensystems an Daten über die Fähigkeiten des US-Kampfjets F-35 gelangen könnte. Ankara war Partner beim Bau des Kampfjets und wollte zahlreiche Flugzeuge kaufen. Wegen des Rüstungsdeals mit Moskau haben die USA die Türkei aus dem F-35-Programm ausgeschlossen. Harte Sanktionen blieben bislang aber aus./jbz/DP/fba

© dpa-AFX 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
30.10.Börse Frankfurt-News: Wasserstoff wird zum Öl der Zukunft (Auslandsaktien)
DP
29.10.Ausschuss bestätigt US-Plan zum Verkauf von Waffensystemen an Emirate
DP
29.10.Belarus schließt Grenze zu Litauen, Lettland, Polen und zur Ukraine
DP
29.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 29.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
29.10.Putin will keinen landesweiten Corona-Lockdown
DP
29.10.Spotify nach Russland-Start mit 320 Millionen Nutzern
DP
28.10.Aktien Osteuropa Schluss: Heftige Kursverluste - Feiertag in Tschechien
DP
28.10.BELARUS-PROTEST : Streikaktionen gegen Lukaschenko gehen weiter
DP
28.10.Bierdurst im Sommer hilft Heineken und Carlsberg durch Coronakrise
AW
28.10.VERLIEREN VERBOTEN : BVB gegen St. Petersburg in Zugzwang
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
30.10.U.S. wheat slides on profit-taking, improving weather
RE
30.10.Stocks, oil tumble for the week on virus, U.S. election angst
RE
30.10.Oil falls on demand concerns, posts second monthly decline
RE
30.10.U.S. wheat slides on profit-taking, improving weather
RE
30.10.Stocks, oil fall further on virus, U.S. election angst
RE
30.10.Canada's Alberta, Saudi firm in talks on petrochemical plant
RE
30.10.TOTAL : Third Quarter 2020 Results -4-
DJ
30.10.CHINA'S ALUMINIUM JUGGERNAUT MAY BE : Andy Home
RE
30.10.WRAPUP 5-Europeans urge wider curbs as COVID sweeps continent, batters U.S.
RE
30.10.Armenia, Azerbaijan meet in Geneva for Nagorno-Karabakh peace talks
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
Dauer : Zeitraum :
US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) : Chartanalyse US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral