Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB)    USDRUB   

US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Botschafter warnt im Fall Nawalny vor Schuldzuweisung an Russland

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
22.09.2020 | 21:48

BERLIN (dpa-AFX) - Russlands Botschafter in Deutschland hat im Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny vor Schuldzuweisungen gegen sein Land gewarnt. Es sei künstlich eine "antirussische Hysterie" entfacht worden, sagte Sergej Netschajew der "Berliner Zeitung" (Mittwoch). "Was wir überhaupt nicht hinnehmen können, ist die ultimative Feststellung, dass die russische Regierung etwas mit dem Fall zu tun hat. Wir können Ultimaten und Drohungen mit Sanktionen nicht hinnehmen." Netschajew forderte die deutschen Behörden auf, russischen Fahndern Beweise vorzulegen, damit diese offiziell Ermittlungen einleiten könnten.

Bisher gibt es lediglich Vorermittlungen in Russland. Die Bundesregierung hat Russland aufgefordert, den Fall aufzuklären. Der 44-jährige Nawalny soll Ziel eines Mordanschlags mit einem laut Chemiewaffenverbot geächteten Nervengift der Nowitschok-Gruppe gewesen sein. Drei Speziallabore - eines der Bundeswehr sowie zwei weitere in Frankreich und Schweden - bestätigten die Kampfstofffunde.

Botschafter Netschajew kritisierte, dass Russland weder Biomaterial von Nawalny noch Beweise für eine Vergiftung übergeben würden. Nawalnys Team hatte erklärt, dass der russische Staat verantwortlich für das Verbrechen sei und kein Interesse an einer Aufklärung habe.

"Wir nehmen den Fall absolut ernst", sagte Netschajew. Allerdings sei die Zusammenarbeit mit Deutschland nicht einfach. Antworten auf russische Rechtshilfeersuchen würden verzögert. Ein Vorschlag der russischen Ärztekammer zur Zusammenarbeit mit deutschen Kollegen sei abgelehnt worden. Und auch ein Gesuch, Nawalny als russischen Staatsbürger konsularisch zu betreuen, sei bisher nicht beantwortet worden, sagte Netschajew.

"Die Bereitschaft zur Kooperation von der deutschen Seite fehlt uns momentan." Netschajew sagte, dass es viele offene Fragen gebe - etwa die, warum das Gift zwar Nawalny, aber keinen anderen aus seinem Team, beim Hotelpersonal oder in Krankenhäusern getroffen habe solle. Russland hoffe daher auf die Zusammenarbeit der Strafverfolger beider Staaten. "Dazu brauchen wir die Unterstützung Deutschlands, denn ohne konkrete Beweise, von denen viel gesprochen, aber wenig gezeigt wird, können wir momentan nicht viel anfangen."

Mit Blick auf Vorwürfe, die russische Führung habe Nawalny vergiften lassen, meinte Netschajew, dass russische Ärzte ihn zuerst versorgt hätten und Moskau letztlich den Weg nach Berlin freigemacht habe. In Berlin wird Nawalny seit 22. August in der Charité behandelt. Der Kremlgegner ist nach eigenen Angaben auf dem Weg der Genesung./mau/DP/fba

© dpa-AFX 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
26.10.IAEA : Ohne Atomkraft sind Klimaziele unerreichbar - Grossi in Berlin
DP
26.10.ROUNDUP 4 : Streik und Protest in Belarus - Druck auf Lukaschenko wächst
DP
26.10.Opposition in Belarus ruft zu Generalstreik gegen Lukaschenko auf
DP
26.10.US-WAHL/BIDEN : Russland zentraler Gegenspieler der USA
DP
25.10.Presseschau vom Wochenende 43 (24/25. Oktober)
AW
25.10.IAEA : Ohne Atomkraft sind Klimaziele unerreichbar - Grossi in Berlin
DP
25.10.Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 25. Oktober 2020
AW
24.10.US-Regierung verhängt Sanktionen wegen Hacker-Attacke
DP
23.10.Ölpreise im Aufwind - Russland zu Förderkürzung bereit
AW
23.10.IFW : Sanktionslasten erhöhen Deutschlands Nato-Beitrag
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
09:35Dollar holds firm on COVID-19 woes and U.S. election uncertainty
RE
09:34Dollar holds firm on COVID-19 woes and U.S. election uncertainty
RE
09:20Oil advances, but outlook gloomy as coronavirus cases, supply grow
RE
09:09Gold gains as fresh virus wave looms over economic recovery
RE
08:45Rouble eases amid pandemic uncertainty, helped by recovering oil prices
RE
07:55S.Korea shares slide on coronavirus worries; strong Q3 GDP limits fall
RE
06:57JGB yields edge lower on rising coronavirus cases
RE
06:38Australian shares drop as global virus cases climb, U.S. stimulus deal stalls
RE
06:33ASIA'S CRUDE DEMAND EX-CHINA SHOWS T : Russell
RE
04:18Asian shares hit by surging coronavirus cases, U.S. stimulus woes
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
Dauer : Zeitraum :
US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) : Chartanalyse US Dollar / Russian Rouble (USD/RUB) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendNeutral