Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / US Dollar (EUR/USD)    EURUSD   

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,18 US-Dollar - Türkische Lira mit Rekordtief

26.10.2020 | 09:41

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat die neue Woche mit Kursverlusten begonnen. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1816 US-Dollar und damit etwas weniger als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1856 Dollar festgesetzt.

Am Montag tendierte der Dollar zu vielen Währungen stärker und setzte damit auch den Euro etwas unter Druck. Die amerikanische Währung bleibt gefragt, weil die Unsicherheit an den Finanzmärkten hoch ist. Dazu tragen steigende Corona-Neuinfektionen in Europa und die sich hinziehenden Verhandlungen über ein US-Konjunkturpaket bei. Der Dollar gilt als weltweite Reservewährung, die in ungewissen Zeiten gesucht wird.

Die türkische Lira sank vor diesem Hintergrund auf einen erneuten Tiefstand zum Dollar, zuletzt mussten mehr als acht Lira für einen Dollar berappt werden. Die Türkei leidet laut VP-Bank Chefökonom Thomas Gitzel unter einem hohen Stand an Fremdwährungskrediten, daher werde die Währungsschwäche zu einem akuten Problem. Hierbei sei besonders der Privatsektor von der Überschuldung betroffen.

Von einer daher erwarteten Zinserhöhung hatte die türkische Notenbank jedoch in der vergangenen Woche bereits abgesehen. Gitzel ist daher der Ansicht, dass die Situation in der Türkei "in Anbetracht einer nur dürftigen Ausstattung mit Devisenreserven von rund 7 Prozent gemessen am Bruttoinlandsprodukt" zunehmend prekär ist.

Am Montag blicken die Anleger zudem auf das Ifo-Geschäftsklima. Das Münchner Ifo-Institut wird die Ergebnisse seiner monatlichen Unternehmensumfrage am Vormittag bekanntgeben. Es wird mit einer leichten Stimmungseintrübung gerechnet./ssc/jsl/stk


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
09:58MÄRKTE EUROPA/Anfangsverluste aufgeholt - Siltronic im Fokus
DJ
09:55DEVISEN : Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar - Lira legt zu
DP
09:26MÄRKTE ASIEN/Börsen durch die Bank im Minus
DJ
08:08MORNING BRIEFING - USA/Asien
DJ
07:56MÄRKTE EUROPA/Gewinnmitnahmen beenden Rally - Siltronic im Blick
DJ
07:35MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
07:34DEVISEN : Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar
DP
07:00MÄRKTE ASIEN/Börsen drehen nach unten ab
DJ
27.11.MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
27.11.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
10:55Equity investors take stock of best month ever
RE
10:18Dollar hits two and a half year low even as equity rally stalls
RE
00:48Dollar index slips about 0.1% to 31-month low of 91.707
RE
27.11.Stocks at record high as risk trade continues, dollar under pressure
RE
27.11.Stocks reach records; dollar settles lower
RE
27.11.A YELLEN DOLLAR MAY BE A MORE GLOBAL : Mike Dolan
RE
27.11.Stocks rack up the records, dollar sings the blues
RE
27.11.A YELLEN DOLLAR MAY BE A MORE GLOBAL : Mike Dolan
RE
27.11.Stocks hover near record high, oil skids on demand outlook
RE
27.11.Dollar edges lower in thin trade, set for weekly loss
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend