SUNDERLAND/LONDON (awp international) - Der japanische Autobauer Nissan will künftig zwei neue E-Auto-Modelle an seinem Standort im englischen Sunderland bauen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, soll neben der E-Variante des Modells Leaf auch die Fertigung der E-Modelle Qashqai und Juke in Nordengland stattfinden. Zusammen mit dem Bau einer Akku-Fabrik investiert Nissan damit eigenen Angaben zufolge bis zu drei Milliarden Pfund (3,45 Milliarden Euro) an dem Standort.

Grossbritanniens Premierminister Rishi Sunak bezeichnete die Entscheidung als "massiven Vertrauensbeweis in die britische Autoindustrie". Unklar blieb, wie viel das Unternehmen an staatlichen Subventionen aus einem Topf erhalten soll, der bei der Vorstellung des Haushaltsplans in dieser Woche erst mit zwei Milliarden Pfund aufgestockt wurde./cmy/DP/jha